#17 Jerome Boateng

  • Solche Vertragsangelegenheiten entscheidet seit Jahren keine Einzelperson.


    Dürfen alle mitreden bei Bayern, nur der Trainer, der mit den Leuten arbeiten muss anscheinend nicht mehr :winke:

  • Dürfen alle mitreden bei Bayern, nur der Trainer, der mit den Leuten arbeiten muss anscheinend nicht mehr :winke:

    Ist doch nun echt polemisch. Natürlich redet Flick mit. Wie alle Trainer zuvor auch. Aber wie alle Trainer zuvor auch, wird auch ein Flick nicht immer jeden Wunsch erfüllt bekommen.


    Wie er letztens im TV selbst sagte, hätte er gerne auch noch Havertz und Werner gehabt, aber das ging eben nicht. Und nun geht halt ein Boateng. Ich bin mir sicher, der FC Bayern wird wie immer alles dafür tun, dass der Trainer zu Beginn der neuem Saison eine Mannschaft zur Verfügung haben wird, mit der er prima und erfolgreich arbeiten kann. Wie eigentlich immer. Alles andere ist mir echt viel zu viel Weinerei.


    Ich glaube nur, dass Flicks Augenmerk auf dem DFB liegt und das das eigentliche Problem ist.

    :rfc: Ignore the Nonsense, the Irrelevant and the Noise :rfc:

    Einmal editiert, zuletzt von Caledonia ()

  • Dürfen alle mitreden bei Bayern, nur der Trainer, der mit den Leuten arbeiten muss anscheinend nicht mehr :winke:

    Wer sagt das? Natürlich redet Flick mit. Wie alle Trainer zuvor auch. Aber wie alle Trainer zuvor auch, wird auch ein Flick nicht immer jeden Wunsch erfüllt bekommen.

    nicht jeden |-)

    "Es hat fast schon notorische Züge, wie Pep Guardiola in K.O.-Runden der CL Spiele totdenkt..." Tobias Escher

  • Aus der "Ferne" betrachtet, also ohne die sportliche Leistung von Boateng beurteilen zu können (da kann ich nur das hernehmen, was ich hier lese), scheint da irgendwann mal etwas vorgefallen zu sein, was nicht für die Öffentlichkeit bestimmt ist.


    Grundsätzlich glaube ich aber, dass für Boateng ein Wechsel nicht verkehrt ist. Was da in den letzten Jahren alles über den Boulevard ging, mit dem traurigen Tiefpunkt des Suizids seiner Ex-Freundin, dürfte auch bei Boateng Spuren hinterlassen haben. Ich denke dass er sich selbst einen großen Gefallen tun würde, davon auch räumlichen Abstand zu bekommen. Aber wie es in ihm aussieht und wie er solche Dinge verarbeitet, kann man von Außen letztlich nicht beurteilen.


    Intern ist beim FC Bayern aber aktuell sicher nicht alles auch nur annähernd "heile Welt". Flick zum DFB, Nagelsmann zum FCB - so wird es kommen. Und so etwas passiert angesichts der jüngsten Erfolge ja eigentlich nur dann, wenn die Not (bzw. der interne Zoff) groß genug ist. Wie bei Boateng kann man über den Grund für diese Zerrüttung nur mutmaßen. Irgendwann werden wir's wohl noch erfahren.

    Never underestimate the power of self-denial.

  • Intern ist beim FC Bayern aber aktuell sicher nicht alles auch nur annähernd "heile Welt". Flick zum DFB, Nagelsmann zum FCB - so wird es kommen. Und so etwas passiert angesichts der jüngsten Erfolge ja eigentlich nur dann, wenn die Not (bzw. der interne Zoff) groß genug ist.

    Ich glaube den einfachsten Gedanken sollte man dabei aber auch nicht außer Acht lassen. Flick will Bundestrainer werden. Er ist lange ein fester Bestandteil des DFB gewesen. 8 Jahre Co-Trainer und 3 Jahre Sportdirektor. Und wenn sich jetzt die große Möglichkeit auftut dort Cheftrainer der N11 zu werden, dann ist das, glaube ich, sein großer Traum.

    :rfc: Ignore the Nonsense, the Irrelevant and the Noise :rfc:

  • Irgendwie ist es für mich als Außenstehender fast schon amüsant, diesen Thread zu lesen. Hier erkennt scheinbar keiner die Singularität und Explosivität der Situation.


    Es war seit mehr als 30 Jahren die große Stärke des FC Bayern, andere Clubs mit Transfers, Transfergerüchten und sonstigen Manövern empfindlich in der entscheidenden Phasen der Saision zu attackieren. Jetzt zerlegt sich der FC Bayern gerade selbst, völlig ohne Not.


    Das Lebenswerk des Uli H., es zu stark geworden, um es mit dem eigenen Hintern einzureißen, aber immerhin bröckelt die Fassade. Und mit bröckelnder Fassade erreichen die Bayern halt eben oft nix. Um die CL zu gewinnen, um ehrlich zu sein das einzig sportlich relevante Ziel des FC Bayern seit Dekaden, muss allerdings vieles passen.


    Einen Boa und den eigenen Coach in dieser Phase der Saison ohne Not zu demontieren ist absoluter Wahnsinn - und alles andere als Bayern-like.


    Lenkt Euch nur mit völlig unbewiesen Behauptungen wie "Der Flick will Nationaltrainer werden" ab und wundert Euch, wieso Boa scheiße spielt. Ich nehme derweil einen Becher... :popcorn: und bin immerhin diesmal ein wenig gespannt auf die nächste Saison, da ihr ja davon ausgeht, dass Trainer und Spieler beliebig austauschbar und Mentalitäten auf ewig verankert sind.


    Die Schweden sind keine Holländer, Boa ist nicht Auge und Flick nicht Heynckes, das haben wir ganz genau gesehen. Sie konnten es aber auch nie werden, weil es scheinbar niemand wollte.

    "In 1866 Liechtenstein's last military engagement sent 80 men to war. 81 returned, as they had made a friend."

  • Lenkt Euch nur mit völlig unbewiesen Behauptungen wie "Der Flick will Nationaltrainer werden"...

    Himmel, ich behaupte es nicht, ich glaube es. Extra fett gedruckt. Das sollte doch eigentlich reichen.


    Und spekulieren tun wir schließlich alle. Auch Du. Von der ersten bis zur letzten Zeile. Ob nun mit Popcorn oder ohne. ;)

    :rfc: Ignore the Nonsense, the Irrelevant and the Noise :rfc:

    Einmal editiert, zuletzt von Caledonia ()

  • Jetzt zerlegt sich der FC Bayern gerade selbst, völlig ohne Not. Wirklich? Ich sage da gab es schon ganz andere Zeiten, Stichwort "FC Hollywood".

    Dazu kann man es nicht oft genug sagen. Das ganze kommt nach dieser unfassbar erfolgreichen letzten Saison, der praktisch nicht vorhandenen Sommerpause. Was wurde da nicht alles für diese Saison voraus gesagt. Und schaut man nach England, Italien, Spanien, dann wäre ein Absturz in dieser Saison gar nicht so ungewöhnlich gewesen. Aber nein, man steht mit 7 Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze und bis her und ich sage ausdrücklich auch inklusive gestern wieder eine hervorragende CL-Saison gespielt. Was will man mehr?


    Dass die Situation um Flick für die Medien ein gefundenes Fresse ist, geschenkt. Zu viel positives Berichten bringt eben keine Auflagen und Klicks. Dann nimmt man eben dieses Thema gerne auf. Oder die Rückkehr von Müller in die N11 oder Boateng. Gut, so ist das Geschäft. Das Thema Flick kann sowieso nur er selbst beenden, indem er sich klar positionier und eine klare Aussage dazu trifft. Mit schwammigen Aussagen, die Raum zur Interpretation lassen, ist niemanden geholfen. "Seinen" Spielern gegenüber wäre es nur fair, sich klar zu äußern.


    Wenn das sich gerade selbst zerlegen ist, dann kann sehr gut damit leben. Aktuell sehr erfolgreich und einen super Mannschaftskern für die Zukunft.

    Wer sich über das freut, was er hat, hat keine Zeit mehr über das zu klagen, was er nicht hat.

  • Intern ist beim FC Bayern aber aktuell sicher nicht alles auch nur annähernd "heile Welt". Flick zum DFB, Nagelsmann zum FCB - so wird es kommen. Und so etwas passiert angesichts der jüngsten Erfolge ja eigentlich nur dann, wenn die Not (bzw. der interne Zoff) groß genug ist.

    Ich glaube den einfachsten Gedanken sollte man dabei aber auch nicht außer Acht lassen. Flick will Bundestrainer werden. Er ist lange ein fester Bestandteil des DFB gewesen. 8 Jahre Co-Trainer und 3 Jahre Sportdirektor. Und wenn sich jetzt die große Möglichkeit auftut dort Cheftrainer der N11 zu werden, dann ist das, glaube ich, sein großer Traum.

    Ich glaube, dass er für den täglichen Trainerjob im Ganzen zu sehr brennt und ihm der Posten als Cheftrainer der Nationalmannschaft einfach etwas zu langweilig ist. Er hat das ja selbst auch angedeutet, mMn schnürt er sich einfach selbst zu gerne die schwarzen Fußballschuhe und steht auf dem Rasen, auch wenn es nur der Trainingsplatz oder die Seitenlinie ist.

    So wie ich Flick einschätze, hätte er wahrscheinlich als Bundestrainer nichts gegen ein großes Turnier jährlich, wenn nicht sogar im Sommer und Winter.


    Unter vier Augen würde er jedem uns von hier wahrscheinlich im Vertrauen sagen, dass er dieses 24/7 Tohuwabohu sprich diesen FC Bayern-Wahnsinn ein gutes Stück unterschätzt hat und an einigen Tagen schon ziemlich die Schnauze gut voll hatte. Ich tippe, dass er sich bei einem anderen Bundesligisten deutlich wohler fühlen würde als hier...aber wahrscheinlich denke ich das bei jedem Trainer der das Amt hier annimmt.
    Finde es schwierig da aktuell was zu sagen wie die Chancen stehen ob er denn nächste Saison noch hier tätig ist, denke eine 50/50 Sache. So oder so würde er wahrscheinlich ohne groß zu überlegen bei dem Gesang aus der Südkurve mit dem Inhalt "FC Bayern München du machst mich verrückt" voll einsteigen.


    Schauen wir mal wie es weitergeht, von großartiger Sympathie für Flick würde ich bei mir nicht sprechen aber man weiss nie was danach kommt, akzeptiere da immer gerne das hier und jetzt.

  • Ich bin ehrlich gesagt eher bei Olaf. Auch wenn Flick sicherlich seinen Teil dazu beiträgt ist Brazzo schon seit längererzeit keiner der ein gutes Bild abgibt.

    "Es hat fast schon notorische Züge, wie Pep Guardiola in K.O.-Runden der CL Spiele totdenkt..." Tobias Escher

  • Ich bin ehrlich gesagt eher bei Olaf. Auch wenn Flick sicherlich seinen Teil dazu beiträgt ist Brazzo schon seit längererzeit keiner der ein gutes Bild abgibt.

    Wobei denn kein gutes Bild abgibt? Ich finde Brazzo hat aus seinen Anfängerfehlern gelernt und seitdem war doch eigentlich nicht mehr wirklich was. Ich muss nicht mit jedem Interview konform gehen. Das tue ich bei Spielern, Trainer und Offiziellen auch nicht immer.


    Er genießt halt bei einigen nicht den Bonus. Warum auch immer. Andere wiederum können sich viel größere Böcke erlauben (nehme ich nur mal Kimmichs Katar-Aussage oder Flicks Aussagen in letzter Zeit).

    :rfc: Ignore the Nonsense, the Irrelevant and the Noise :rfc:

  • Ne Stunde vor anpfiff öffentlich Boatengs abgang zu bestätigen ist äußerst ungünstig, sein Disput mit Flick der ja offentsichtlich besteht ebenso. Bei Berater Gesprächen "völlig aus zu flippen" ist höchst unproffesionell und seine Transferpolitik ist, sagen wir ausgewogen. Das hat nichts mit "Bonus" zu tun. Nur weil er sich eine aktzeptable Rethorik drauf geschafft hat heißt das noch lange nicht das, dass was er tut wirklich "verbessert" ist.

    "Es hat fast schon notorische Züge, wie Pep Guardiola in K.O.-Runden der CL Spiele totdenkt..." Tobias Escher

  • Ne Stunde vor anpfiff öffentlich Boatengs abgang zu bestätigen ist äußerst ungünstig, sein Disput mit Flick der ja offentsichtlich besteht ebenso. Bei Berater Gesprächen "völlig aus zu flippen" ist höchst unproffesionell und seine Transferpolitik ist, sagen wir ausgewogen. Das hat nichts mit "Bonus" zu tun. Nur weil er sich eine aktzeptable Rethorik drauf geschafft hat heißt das noch lange nicht das, dass was er tut wirklich "verbessert" ist.

    Doch das hat was mit Bonus zu tun. Ich stelle mir nur mal vor, das hier hätte nicht Kimmich gesagt. Aber anderes Thema.


    Die Bestätigung von Boatengs Abgang war doch in Ordnung. Es wusste doch eh jeder und er hat es vorm Spiel im Interview bestätigt. Was ist daran schlimm? Die Mannschaft wusste es schon lange. Das bringt doch niemanden mehr aus dem Konzept. Soll er da noch herumstammeln?


    Bei Beratergesprächen völlig auszuflippen. Was heißt das? Da werden irgendwo Behauptungen aufgestellt, von Leuten, die sich daraus einen Vorteil erhoffen. Die sind doch nur beleidigt, wenn ihnen jetzt endlich mal klar die Grenzen aufgezeigt werden. Und nun soll ich solchen Typen wie Zahavi Glauben schenken? Nein, ganz sicher nicht.


    Und es gibt nicht "seine Transferpolitik". Du bist so ein alter Hase, Du weißt doch, wie Transfers entschieden werden.


    Ungünstig diese ewigen Diskussion in der Öffentlichkeit, ja. Aber ist es Brazzos Disput mit Flick? Könnte es nicht auch Flicks Disput mit Brazzo sein? Oder der von beiden? Oder vielleicht sogar gar nicht groß etwas? Ich glaube, dass es mit Flick nicht so leicht ist, wie manche glauben. Und ich glaube, dass Brazzo hier und da Aussagen zu persönlich nimmt und dann (zu) impulsiv reagiert. Aber das ist für mich am Ende immer noch kein großes Problem, wenn ich sehe, wie dann doch erfolgreich gearbeitet wird. Was ich mich derzeit frage ist, wo Kahn eigentlich steckt? Da kommt mir zu wenig rüber.


    Was klare Aussagen angeht, so sehe ich im Moment das Problem bei Flick. Rummenigge bekennt sich klar zu ihm und der macht es nicht. Dann soll er halt sagen, dass er zur N11 will und gehen.

    :rfc: Ignore the Nonsense, the Irrelevant and the Noise :rfc:

  • Rummenigge bekennt sich klar zu ihm und der macht es nicht.

    Ja, Rummenigge ist so ziemlich der Einzige, der sich in der Öffentlichkeit klar zu ihm positioniert. Dieses Verhalten zeigt doch nur, das er versucht zu retten, was noch zu retten ist. Im Grunde spürt er schon, das man sich auf eine neue Trainersuche begeben muß. Flick bleibt in der Frage sehr zurückhaltend. Schwer zu sagen, was da wirklich hintersteckt. Fakt ist: Er ist nicht der einzige Kandidat beim DFB als Nachfolger von Löw.


    Und nur noch mal zur Erinnerung: Nach der Entlassung von Kovac war er nur als eine Art Übergangslösung gedacht. Vielleicht wirkt das bei Flick irgendwie noch ein bisschen nach (nur eine Vernutung von mir). Als sich dann jedoch dieser enorme Erfolg einstellte saß er fest im Sattel.

  • Bin da eher bei Cale. Vielleicht auch auf Grund des dauernden hochkochens durch die Medien hab ich das Gefühl H. Flick wird uns verlassen. Evtl. möchte er wirklich gern zurück zur N11. Falls das der Fall sein sollte "müsste" er ja nun gehen. Jetzt ist der Platz dort vakant, bei Vertragsende säße jemand anders auf dem Stuhl. Würde er nicht darüber nachdenken könnte er eine klare Antwort geben :schulterzucken:

    Bei Boateng - der Vertrag läuft aus. Keiner von uns weiß ob und welche Gespräche es gab. Vielleicht gab es ein Angebot welches Boateng nicht annehmen wollte - vielleicht nicht

    Akzeptiere was du nicht ändern kannst ...

  • Doch das hat was mit Bonus zu tun. Ich stelle mir nur mal vor, das hier hätte nicht Kimmich gesagt. Aber anderes Thema.


    Die Bestätigung von Boatengs Abgang war doch in Ordnung. Es wusste doch eh jeder und er hat es vorm Spiel im Interview bestätigt. Was ist daran schlimm? Die Mannschaft wusste es schon lange. Das bringt doch niemanden mehr aus dem Konzept. Soll er da noch herumstammeln?

    Nein weil mich die kimmich Aussage genauso ärgert wie Flicks rumgeeier (das meiner Ansicht nach) nur dazu dienen soll sich irgendwie zum DFB zu jammern. Der gefällt sich schon sehr in der Opferrolle und trägt ja genauso dazu bei das wir in den wichtigsten Wochen der Saison keine Ruhe haben. Also mit Bonus hat das gar nichts zu tun.


    das steht aber auf einem anderen Blatt und deshalb muss ich Brazzos Aktionen noch lange nicht gut finden. Die Causa Boateng ist (unabhängig davon, das ich die nicht Verlängerung obwohl er wohl gerne geblieben wäre und von außen betrachtet, als falsch empfinde) völlig unnötig zu dieser Zeit hoch gekocht und hätte man das von Anfang an anders gehandhabt müsste man auch 10 Minuten vor dem Paris Spiel nicht dazu fragen beantworten



    Bei Beratergesprächen völlig auszuflippen. Was heißt das? Da werden irgendwo Behauptungen aufgestellt, von Leuten, die sich daraus einen Vorteil erhoffen. Die sind doch nur beleidigt, wenn ihnen jetzt endlich mal klar die Grenzen aufgezeigt werden. Und nun soll ich solchen Typen wie Zahavi Glauben schenken? Nein, ganz sicher nicht.


    Das sind keine Behauptungen die irgendwo aufgestellt wurden sondern das ist von Uli Hoeneß genau so gesagt worden. Das die vielleicht beleidigt sind oder Zahavi wirklich ein Aasgeier ist, ist mir da erstmal egal. Wo oder in welcher Profi Branche gibt es das denn das der Vertreter am Tisch die Nerven verliert und wenn die alaba Seite das schon nicht an die Öffentlichkeit trägt dann mach ich das als Verein doch nicht auch noch selbst. Meine Herren wie viel Unprofessionalität ist denn überhaupt erlaubt. Mich würde mein Chef raus schmeißen mal abgesehen davon das Alaba halt auch nicht irgendwer ist.



    Und es gibt nicht "seine Transferpolitik". Du bist so ein alter Hase, Du weißt doch, wie Transfers entschieden werden.

    Ja natürlich ist er das nicht alleine aber er ist eben auch mit verantwortlich und wenn er für die davies und Hernandez und sanes die Lorbeeren will dann muss er sich auch für die Probleme im Breite komplett verantworten und da ist es eben auch. Zum Rest von deinem Beitrag widerspreche ich dir ja nicht wie in meinem ersten Absatz schon beschrieben. Mich kotz es nur grenzenlos an das wir scheinbar nach so einem geilen Jahr bzw so geilen Saisons wieder von vorne anfangen müssen und einmal mehr wieder keine Ruhe rein kommt.


    Und dann kotzt mich an das ich fast Angst davor habe wenn sich sich die trainerposse noch weiter zieht. Ich kann mich an ein Jahr erinnern als Heynckes 50 mal sagen musste das er nicht bleiben will und man dann gefühlt 3 Tage vor Trainingsstart Kovac raus gezaubert hat und wie toll das mit dem gelaufen ist .. naja und das auch nur weil man vorher mit ancelotti schon ins Klo gegriffen hatte.

    "Es hat fast schon notorische Züge, wie Pep Guardiola in K.O.-Runden der CL Spiele totdenkt..." Tobias Escher

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!