Kuriositäten aus aller Welt

  • Ich langweile mich. Und dank der Arbeit werde ich mich die nächsten Wochen noch sehr viel langweilen. :D

    Dabei stolpere ich ständig über Artikel, die in diesem Forum keinen sinnvollen Platz haben, die mich aber dennoch massiv erheitern (oder wenigstens enorm aufregen!), also landen die ab jetzt einfach hier.


    Keine Brücke zwischen Irland und Schottland.


    Ich hab neulich mal von diesen "Plänen" gelesen und mich da schon gefragt, wer denn bitte auf so dumme Ideen kommt. Jetzt hat auch eine Studie ergeben, dass Engländer zu dumm für sowas sind und Polen (die das Ding wahrscheinlich in zwei Wochen fertigstellen würden) will man ja nicht mehr haben. Wieso neigen Nationalisten auf dem absteigenden Ast eigentlich immer dazu, irgendwelche Prunkbauten zu errichten?

    „Herr Schäfer kann sich gerne bei mir für den Geschäftsführer-Posten der KGaA bewerben“


    - Sebastian Kramer

  • Punktbauten


    Ist eine Brücke denn überhaupt ein Punktbau? Oder eher ein Strichbau? |-)

    :lickout:

    Gott hasst Klugscheißer, die auf Tippfehler reagieren!

    „Herr Schäfer kann sich gerne bei mir für den Geschäftsführer-Posten der KGaA bewerben“


    - Sebastian Kramer

  • Ich find die Idee klasse! Sollte man unbedingt angehen. Und dann direkt noch eine von Irland nach Kanada, damit man auch einen Anschluss an die neue Welt hat

    "Das ist die perfekte Welle, das ist der perfekte Tag. Lass dich einfach von ihr tragen, denk am besten gar nicht nach"

    - Christian Drosten

  • So abwegig ist das ja theoretisch gar nicht. Das sind nur ~40 km und da wurden schon ganz andere Verbindungen realisiert (Japan -> Hokkaido). Aber es sind Engländer...

    Nanakorobiyaoki

  • So abwegig ist das ja theoretisch gar nicht. Das sind nur ~40 km und da wurden schon ganz andere Verbindungen realisiert (Japan -> Hokkaido). Aber es sind Engländer...


    Hokkaido ist durch einen Tunnel angebunden, nicht durch eine Brücke. Und der Seikan Tunnel ist von der Länge mit dem Eurotunnel vergleichbar

    "Das ist die perfekte Welle, das ist der perfekte Tag. Lass dich einfach von ihr tragen, denk am besten gar nicht nach"

    - Christian Drosten

  • So abwegig ist das ja theoretisch gar nicht. Das sind nur ~40 km und da wurden schon ganz andere Verbindungen realisiert (Japan -> Hokkaido). Aber es sind Engländer...


    Hokkaido ist durch einen Tunnel angebunden, nicht durch eine Brücke. Und der Seikan Tunnel ist von der Länge mit dem Eurotunnel vergleichbar


    Ist doch schnurz, ob es ein Tunnel oder eine Brücke ist.

    Nanakorobiyaoki

  • Aber Eurotunnel waren die Briten mit beteiligt, allgemein kennen die sich mit solchen Anbindungen also aus

    "Das ist die perfekte Welle, das ist der perfekte Tag. Lass dich einfach von ihr tragen, denk am besten gar nicht nach"

    - Christian Drosten

  • Selbst sowas wie Øresundsbroen kannst du da vergessen. Es wundert mich, dass die Severn Bridge da noch nicht zusammengekracht ist, obwohl dafür ja schon ordentlich Kohle an Maut kassiert wird. Aber das Ding sieht halt schon alles andere als stabil aus. Und dann eine so lange Brücke bei besonders tiefem Wasser und mit starken Stürmen? Das klang von Anfang an sehr spannend. :D

    „Herr Schäfer kann sich gerne bei mir für den Geschäftsführer-Posten der KGaA bewerben“


    - Sebastian Kramer

  • So abwegig ist das ja theoretisch gar nicht. Das sind nur ~40 km und da wurden schon ganz andere Verbindungen realisiert (Japan -> Hokkaido). Aber es sind Engländer...


    Hokkaido ist durch einen Tunnel angebunden, nicht durch eine Brücke. Und der Seikan Tunnel ist von der Länge mit dem Eurotunnel vergleichbar


    Ist doch schnurz, ob es ein Tunnel oder eine Brücke ist.

    Es ist doch letztlich egal, sinnlos ist es doch allemal. Eine Brücke oder ein Tunnel zu einem Kürbis! |-)

  • Niemand will ein Sondervisum.


    Zitat

    Es lägen zwar Daten vor, schrieb die Behörde als Antwort auf einen sogenannten Freedom of Information Request (FOI) der Deutschen Presse-Agentur. Aber: "Eine vorzeitige Offenlegung von Statistiken (...) würde die Fähigkeit des Ministeriums beeinträchtigen, seine Personalressourcen planmäßig effektiv einzusetzen." Es sei zu befürchten, dass eine Auskunft zu weiteren Nachfragen führen werde. Dies könne die Vorbereitung der regulären vierteljährlichen Statistik zur Arbeitsmigration verzögern, die für den 24. Februar 2022 geplant ist. "Die genaue Aufschlüsselung der angeforderten Informationen wird zwar dann nicht veröffentlicht, ist aber Bestandteil der Gesamtzahlen", hieß es weiter.

    ;D

    Sowas hab ich ja noch nie gehört. Eine Auskunft würde zu weiteren Fragen führen und das kann das Ministerium überfordern. ;D

    Zitat


    Weil bis zu 100.000 Lkw-Fahrer fehlen, klafften immer wieder große Lücken in Supermarktregalen, tagelang hatten Tankstellen keinen Treibstoff. Truthahnzüchter und Schweinebauern klagten aufgrund fehlender Kräfte in den Schlachthöfen über einen Rückstau. Tausende gesunde Tiere mussten gekeult werden, weil auf den Höfen kein Platz war.

    Seltsam. das klingt nach dem Paradies auf Erden. Wie kann es sein, dass nicht Millionen von Menschen Schlange stehen, um mal kurz für volle Regale zu sorgen und dann rausgeworfen zu werden?

    Zitat

    Schuld an der Lage trägt nach Ansicht des Verbands die Regierung von Premierminister Boris Johnson: Sie habe kein Verständnis für den enormen Strukturwandel auf dem Arbeitsmarkt durch Brexit und Corona-Pandemie. Die Regierung hat wiederholt die Wirtschaft dazu aufgerufen, britische Arbeitskräfte einzustellen und auszubilden. Aber: Facharbeiter, wie sie akut benötigt würden, gebe es in Großbritannien derzeit einfach nicht, hieß es vom BMPA. "Es wird zwei Jahre dauern, um Briten zu rekrutieren und auszubilden."

    ;D ;D

    Zwei Jahre? Um massenhaft Facharbeiter zu rekrutieren und auszubilden? Das klingt spannend. Ohne Ausländer, die etwas von Arbeit verstehen wird es da in zehn Jahren noch nicht genug Facharbeiter geben um wenigstens annähernd den Bedarf zu decken...

    Der Brexit war wirklich eine geniale Idee! Es dient meiner Unterhaltung und wird das "Königreich" in absehbarer Zeit nochmal ein bisschen verkleinern.

    „Herr Schäfer kann sich gerne bei mir für den Geschäftsführer-Posten der KGaA bewerben“


    - Sebastian Kramer

  • Neues von Boris Johnson.

    Zitat


    Medienberichten zufolge erhielten bei der zweiten Party am 20. Mai mehr als hundert Gäste eine Einladung, darunter auch der Premierminister und seine heutige Frau Carrie. Rund 40 Regierungsmitarbeiter folgten demnach der Einladung des hohen Regierungsbeamten Martin Reynolds, "nach einer unglaublich arbeitsreichen Zeit das schöne Wetter zu nutzen und heute Abend im Garten von Nummer 10 mit Abstand ein paar Drinks zu sich zu nehmen". Die Gäste waren aufgefordert, "ihren eigenen Alkohol mitzubringen". Auf diese Feier bezog Johnson seine Entschuldigung.

    ;D

    Klar, er hat nicht gewusst, dass da eine Party stattfindet. Hat ja auch nur 25 Minuten dort verbracht (wobei der durchschnittliche Engländer nicht länger braucht um sich zu betrinken) und ein paar Tage vorher gab es auch schon eine Party, von der er gar nichts gewusst hat. Ich hoffe übrigens, dass dieser Clown nicht zurücktritt, der Unterhaltungswert ist einfach viel zu hoch.


    Außerdem wird Irland mal wieder zum Spielball...

    Zitat


    Außenministerin Liz Truss zeigte sich nun vor ihrem ersten Treffen mit dem EU-Brexit-Beauftragten Maroš Šefčovič am kommenden Donnerstag unnachgiebig in der Nordirland-Frage. Sie sei bereit, die Notfallklausel in Artikel 16 des Protokolls auszulösen, schrieb sie in einem Gastbeitrag für die Zeitung »Sunday Telegraph«. Damit würden Teile der Brexit-Vereinbarung zwischen Brüssel und London außer Kraft gesetzt. Artikel 16 könnte greifen, wenn Großbritannien durch die Nordirland-Regelung in ernste wirtschaftliche, soziale oder ökologische Schwierigkeiten gerate, heißt es im Text der Vereinbarung.

    In ernsthaften Schwierigkeiten befinden die sich doch seit Jahrzehnten, das sieht also eher nach Nebelkerze aus...

    Zitat


    Die sogenannten Loyalisten, protestantische Konservative in Nordirland, fürchten durch das Abkommen ein Auseinanderdriften ihrer Provinz und Großbritanniens – und lobbyieren hartnäckig dafür, die Vereinbarung zu torpedieren.

    Dinge torpedieren können diese Arschløcher ja ziemlich gut, der Mob ist ja schon seit geraumer Zeit wieder verärgert. Wird Zeit, dass das gesamte Land wieder aus Dublin regiert wird...

    „Herr Schäfer kann sich gerne bei mir für den Geschäftsführer-Posten der KGaA bewerben“


    - Sebastian Kramer

  • Wenn GB tatsächlich nur aufgrund einer unbedeutenden Handelsgrenze zweier kleiner Teile Irlands in wirtschaftliche Schwierigkeiten kommt, würde ich vielleicht erstmal den zuständigen Wirtschaftsminister fragen, warum eine wirtschaftlich für das Gesamt-GB so dermaßen unbedeutende Gegend über das Wohl und Wehe dieses ganzen kaputten Staates entscheiden kann. :O

    Nanakorobiyaoki

  • Richtig. :ja:

    Zumal weder die inner-irische Grenze, noch diese Seegrenze da ohne Vorwarnung über Nacht aufgetaucht sind. Auch hat keine dieser Grenzen dafür gesorgt, dass wichtige Arbeitskräfte das Land verlassen oder keinen Nachschub mehr ins Land bringen. Es ist die Suche nach dem Sündenbock für eine Angelegenheit, die man selber in den Sand gesetzt hat und wo man jetzt logischerweise nicht mehr nachverhandeln kann. Netter Nebeneffekt: die meisten Loyalisten sind dumm genug die Schuld auch bei der EU zu sehen.

    „Herr Schäfer kann sich gerne bei mir für den Geschäftsführer-Posten der KGaA bewerben“


    - Sebastian Kramer

  • Es ist die Suche nach dem Sündenbock für eine Angelegenheit, die man selber in den Sand gesetzt hat und wo man jetzt logischerweise nicht mehr nachverhandeln kann.


    Ich vermute was ganz anderes: Irgendwie muss BoJo von innenpolitischen Problemen ablenken und das Vorgehen dazu hat er sich bei Diktatoren abgeguckt: Außenpolitisch klappern und schon interessiert sich keiner mehr für die Innenpolitik. Ukrainer hassen diesen Trick...


    btw, bin mir nicht sicher, aber falls UK dieses Abkommen tatsächlich aufkündigt, könnte das Thema Wiedervereinigung Irlands schneller wieder auf den Tisch kommen, als ihnen lieb ist.

    Nanakorobiyaoki

  • Ich vermute was ganz anderes: Irgendwie muss BoJo von innenpolitischen Problemen ablenken und das Vorgehen dazu hat er sich bei Diktatoren abgeguckt: Außenpolitisch klappern und schon interessiert sich keiner mehr für die Innenpolitik. Ukrainer hassen diesen Trick...

    Nicht viel anders war das eigentlich gemeint. Man hat sich eine ziemlich beschissene Situation (Brexit) geschaffen und zeigt jetzt auf die doofe EU. Die EU wiederum hat gar keine andere Möglichkeit, weil irgendwo muss diese Grenze ja gezogen werden. Entweder innerhalb Irlands, oder zwischen Irland und Klein-Brittanien. Dadurch kann man schön langfristig auf die EU verweisen, die ja ganz gemein auf gerade erst geschlossene Verträge pocht.

    btw, bin mir nicht sicher, aber falls UK dieses Abkommen tatsächlich aufkündigt, könnte das Thema Wiedervereinigung Irlands schneller wieder auf den Tisch kommen, als ihnen lieb ist.

    Man kann ja fast nur hoffen, dass die blöd genug sind. So wird das Thema locker um zehn Jahre beschleunigt. :D

    oder England schickt nochmal ein paar Hunderttausend Siedler und entrechtet dafür ein paar andere Hunderttausend. Iren hassen diesen Trick... :D

    „Herr Schäfer kann sich gerne bei mir für den Geschäftsführer-Posten der KGaA bewerben“


    - Sebastian Kramer

  • Die nächste Party... ;D

    Aber das war rein dienstlich!

    Zitat


    Eine Beraterin Johnsons sei zeitweise für die Musik verantwortlich gewesen. Aus einem nahen Supermarkt sei in einem Koffer alkoholischer Nachschub geholt worden. Ein Teilnehmer habe im Garten von Johnsons Amtssitz die Schaukel von dessen Sohn genutzt und dabei kaputt gemacht.

    ;D ;D

    „Herr Schäfer kann sich gerne bei mir für den Geschäftsführer-Posten der KGaA bewerben“


    - Sebastian Kramer

  • Nur mit weniger beschissenen Frisuren.

    „Herr Schäfer kann sich gerne bei mir für den Geschäftsführer-Posten der KGaA bewerben“


    - Sebastian Kramer

  • Neues von BoJo:


    Zitat

    In einem der letzten Evakuierungsflüge aus Kabul saßen Hunde und Katzen – keine Menschen. Die Briten waren empört. Premier Johnson gab an, nichts gewusst zu haben. Nun gibt es Indizien dafür, dass das nicht stimmte.


    Veröffentlichte Mail: Johnson hat über umstrittene Tierrettung aus Afghanistan gelogen
    In einem der letzten Evakuierungsflüge aus Kabul saßen Hunde und Katzen – keine Menschen. Die Briten waren empört. Premier Johnson gab an, nichts gewusst zu…
    www.spiegel.de

    Nanakorobiyaoki

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!