1. Bundesliga, . 8. Spieltag: VfL Wolfsburg - VfB Stuttgart

  • Ein ganz, ganz wichtiger Sieg. Wenn man mal auf die Tabelle schaut, aber auch für die Stimmung. Habe ich zwar so nicht kommen sehen, aber im Endeffekt sind wir in der Tat der absolute Angstgegner der Eintracht. Das nimmt man doch gern mit, auch wenn schön wirklich anders aussieht. Aber ich glaube "schön" haben wir uns mittlerweile schon lange abgewöhnt.

    Was mir gefallen hat: wir waren defensiv diesmal klar gefestigter und der Einsatz hat gestimmt. Wer daraus jetzt einen Zusammenhang zur Personalie Kruse herstellen möchte kann das gern tun, ich werde es lassen. Zum Thema Kruse schreibe ich im entsprechenden Thread noch was.

  • orm Ich hab da freilich auch keinen Einblick aber finde halt auch, dass Kruse ist wie er ist, das hätte man vorher wissen können, hätte das Problem (dass dann keines gewesen wäre) früher lösen und es auch jetzt anders moderieren können. Da gibt der VfL kein gutes Bild ab. Meiner bescheidenen Meinung nach. Und dass es halt jetzt sehr ähnlich mit Kovac zum zweiten mal passiert... Es fällt halt auf. :schulterzucken:

    "Denn anders als Arbeitsstelle, Lebenspartner oder Automarke ist der Lieblingsklub nicht austauschbar.

    Mit ihm ist der Mensch ein Leben lang verbandelt wie mit der eigenen Haut.

    Sie mag Falten kriegen, doch ablegen kann sie niemand. Selbst wenn man das manchmal gern möchte."

    (Lars Wallrodt)

  • orm Ich hab da freilich auch keinen Einblick aber finde halt auch, dass Kruse ist wie er ist, das hätte man vorher wissen können, hätte das Problem (dass dann keines gewesen wäre) früher lösen und es auch jetzt anders moderieren können. Da gibt der VfL kein gutes Bild ab. Meiner bescheidenen Meinung nach. Und dass es halt jetzt sehr ähnlich mit Kovac zum zweiten mal passiert... Es fällt halt auf. :schulterzucken:

    Genau so argumentiere ich auch nach Innen. Wer Kruse holt weiß was er bekommt und er hat einen großen Anteil am Klassenerhalt. Danach hätte man das professionell (und voraussichtlich arg teuer) lösen können, das hat man verpasst und deswegen sehen wir als Verein hier nicht gut bei aus. Ich finde auch das Statement von Kruse selbst gestern auf Instragram sehr gelungen.


    Und dennoch will ich das nun nicht an Kovac festmachen. Er hat hier einen ganz miesen Kader übernommen, allen voran in Sachen Zusammenhalt und Leidenschaft. Nun versucht er mit allen seinen Mitteln da eine Struktur reinzubekommen und ich glaube da ist es schon schwer, diesen Freigeist Kruse in den eigenen Reihen zu haben. Es ging Kovac offenbar zwar um seine eigene Glaubwürdigkeit aber im Endeffekt badet er nun (mit) aus, was anderswo begonnen wurde. Ich Vergleich mit Müller kann man ziehen, ich würde es jedoch nicht tun.

    Und alles was wir hassen, seit dem ersten Tag, wird uns niemals verlassen, weil man es eigentlich ja mag.

    (Tocotronic, Let there be Rock)

  • orm

    Hat den Titel des Themas von „1. Bundesliga, . 6. Spieltag: Eintracht Frankfurt - VfL Wolfsburg“ zu „1. Bundesliga, . 7. Spieltag: 1. FC Union Berlin - VfL Wolfsburg“ geändert.
  • :deuuni: vs. :deuwob:




    Sonntagnachmittag steht das nächste Auswärtsspiel an. Union überrascht (mich) in dieser Saison erneut. Ich verfolge die nun nicht wirklich, aber die Ergebnisse zeigen einem, dass da irgendwas richtig gemacht wird. Und dennoch mutet es komisch an, wenn ich mir die Namen in deren Kader so anschaue....eigentlich, ja eigentlich finde ich von der Papierform her unseren Kader stärker. Aber das Papier auch schnell in den Korb wandern kann, ist hinlänglich bekannt.


    Nun ist nach dem ersten Dreier gegen Frankfurt der ganz großen Druck erstmal raus, aber dennoch wäre etwas Zählbares mitzunehmen ungemein wichtig. Keine Ahnung, wie Union die Euro Belastung so wegsteckt, vielleicht besteht da ja ein Grund zur Hoffnung. Allerdings spricht dagegen, dass sie gerade einen positiven Lauf haben und zu Hause spielen. Das sind zwei wichtige Faktoren.


    Zu uns: Dass Brekalo immer noch in der Startelf zu finden ist, find ich ein wenig befremdlich, auch Waldschmidt hat mich noch nicht so überzeugt, dass er das verdient hätte. Beide sieht der kicker von Beginn an. Würde mir eher Wimmer und/oder Marmoush mal wieder zu Beginn wünschen. Ich bin gespannt, wieviel Spielzeit Gehrhardt bekommen wird und ob er einen positiven Impact hat.

    "Yeah well, that´s just like ... your opinion, man"

  • Es spricht, wie schon gegen Frankfurt, nichts für uns. Also lass uns am besten wieder gewinnen ;) ! Aber mal im Ernst - wir werden wieder eine sau starke Defensive brauchen und vorne müssen wir halt in den entscheidenden Momenten auch das Glück haben. Ich glaube Union ist kein Übergegner und bei vielen der Siege hatte auch der Gegner Chancen das Spiel in eine andere Richtung zu bringen. Ich schätze sie mental und kämpferisch sehr stark ein, uns klar überlegen. Aber mal schauen!

    Und alles was wir hassen, seit dem ersten Tag, wird uns niemals verlassen, weil man es eigentlich ja mag.

    (Tocotronic, Let there be Rock)

  • mental

    kenne nur eine Zahnpasta, die so ähnlich heißt

    Ein Versuch ist immer der erste Schritt zum Scheitern

  • Mal sehen wie sich das auf die Mentalität der Unioner auswirkt, dass sie unter der Woche EL gespielt und erneut verloren haben. Grundsätzlich sind sie aufgrund ihrer bisher starken Leistungen gegen uns natürlich Favorit, mal schauen was das gibt.


    Was das Personal angeht bin ich da bei orm. Speziell bei Waldschmidt weiß ich nicht, was den immer wieder in die Startelf spült. Seine auffälligste Szene der letzten Wochen war für mich ein verschuldeter Elfer... |-)

  • Nach einem guten Spiel sind wir also schnell wieder zurück zur Normalform gekommen. Ich fühle mich bestätigt, Union war wahrlich kein Übergegner, die waren schlagbar oder man hätte zumindest nicht verlieren müssen. Aber dafür hätte man halt ein bisschen Fußball spielen müssen, das war zu viel. Insbesondere unser Mittelfeld war grauenhaft - für mich gehört Arnold in dieser Form auf die Bank. Die Offensivspielzüge waren .....ach, eigentlich will ich gar nichts dazu schreiben.


    Ich denke ein Spiel hat Kovac noch. Wenn es gegen Stuttgart keinen Sieg gibt, dann suchen wir halt mal wieder einen neuen Trainer, der dann diese Ätztruppe leiten darf.

    Und alles was wir hassen, seit dem ersten Tag, wird uns niemals verlassen, weil man es eigentlich ja mag.

    (Tocotronic, Let there be Rock)

  • Dem ist Nichts hinzuzufügen. Kovac hat das Team schon ziemlich angezählt, das wirkt schon ein wenig verzweifelt und hinterlässt nicht den Eindruck, dass noch viel passieren darf.

    "Yeah well, that´s just like ... your opinion, man"

  • das Schlimme ist, dass auch mir so gar nichts mehr einfällt. Und das ist ja nun wirklich selten!

    Ein Versuch ist immer der erste Schritt zum Scheitern

  • Tja, da gibt es leider nicht viel was Hoffnung macht. Kovac muss aufpassen, dass er das Team nicht komplett verliert mit manchen Aussagen. Auf der anderen Seite fragt man sich schon, ob der Sauhaufen vielleicht untrainierbar ist. Eine Besserung zu Kohfeldt ist auf jeden Fall nicht zu erkennen.

    Dieses Jahr könnten wir wirklich dran sein...

  • Max Kruse ist Max Kruse (meine ich nicht negativ). Ich habe keine Ahnung, was konkret vorgefallen ist, aber aus der Entfernung wirkt es so, als wäre Kruse eine Art Bauernopfer. Zudem unbequem. Aber eigtl. ist er ein Typ, den viele immer fordern im Fußball. Ist so ein Typ dann da, ist es aber auch wieder falsch.

    SCV und der FC

  • Puuh, eine "Typen"-Diskussion geht mir in diesem speziellen Fall und auch allgemein gegen den Strich.


    Der ganze Ablauf ist nicht schön, aber Kruse hat Chancen erhalten und sie nicht genutzt. Damit ist der Deckel drauf. Das Timing (nach dem geschlossene Transferfenster) war bescheiden und seine Einlassung nun den Gesängen am Wochenende sind Kindergarten-Niveau.

    "Yeah well, that´s just like ... your opinion, man"

  • Wenn nicht Typ, dann aber doch Bauernopfer.


    Er kommt zur Rückrunde, schießt solide sieben Tore. Ist dann diese Saison erst nicht gesetzt, macht kurz vor Transferperiodenende zwei Spiele über 90 Minuten und danach ist er auf einmal außen vor. Ich habe natürlich keine Ahnung, was konkret vorgefallen ist, aber wirkt doch alles nicht gerade souverän.


    Dass er jetzt auf die Gesänge der Berliner reagiert, ist halt Kruse-style. :schulterzucken:

    SCV und der FC

  • Er war zu Beginn der Saison nicht gesetzt, weil er verletzt und in Reha war. Danach hat er Chancen erhalten. Was er und was Kovac von professioneller Trainingsarbeit halten, ist ja hinlänglich bekannt.

    "Yeah well, that´s just like ... your opinion, man"

  • Also ich bin schon ein Freund der Typen-Diskussion und die braucht man auch. Man kann auch durchaus einen Kruse mit einem Basler vergleichen. Was man aber Basler nach dem Rauswurf bei Bayern zu Gute halten muss, er freut sich immer noch, wenn der FCB erfolgreich ist und fiebert mit.

    Und wenn Kruse sich jetzt so freut, es hat ihn keiner gezwungen, Union zu verlassen. Er hat sich für das Geld entschieden, ist sein gutes Recht. Aber noch ist er Angestellter des VfL und da schießt man nicht gegen den Verein, der einem das schöne Leben noch finanziert. Die eine Seite ist die Geschichte Kovac/Kruse, wenn er da sauer auf ihn oder auch die Verantwortlichen ist, geschenkt und kann man je nach Lage der Dinge verstehen. Die andere ist aber Kruse und die Wolfsburg-Fans. Das ist ein Tritt in den Hintern.

    Übrigens, wenn er da nur mitbekommen habe, was die Fans gesungen haben, wieso hatte er an diesem Tag was besseres zu tun, als im Stadion zu sein um sich dort das Spiel seines aktuellen gegen seinen ehemaligen Klub anzuschauen? Sollte das aber der Fall gewesen sein, dann bitte gerne korrigieren. Kruse hätte in seiner Karriere viel mehr erreichen können, Lust dazu hatte er jedoch nicht

  • Ich sehe das eigentlich genauso. Die Gesellschaft schreit immer nach Haltung - aber natürlich nur, wenn einem diese Haltung dann auch passt. Der Fußballfan schreit nach Typen aber eigentlich auch nur dann, wenn sie brav sind und ewig treu...ist doch alles für den A...die Katz! Kruse ist einer der ehrlichsten Spieler der Bundesliga und im Gegensatz zu den allermeisten labert er nicht nur den medienpädagogischen Marketingmüll in die Kamera. Er ist halt nicht der klügste, muss er auch nicht, er muss(te) Tore machen. Und wer Kruse holt bekommt, Überraschung!, Kruse. Ihn nun zu diesem Zeitpunkt versuchen kalt zu stellen ist außerordentlich ungeschickt und im Grunde Leitungsversagen. Wenn Schmaddel Größe zeigt nimmt er es am Ende einfach nochmal auf seine Kappe.


    Im Grunde gibt man den Medien nun auch umsonst das perfekte Futter für die unendliche Kruse-Story. Sobald Kovac klar auf der Abschussliste steht wird man die Rolle Kruses als erneuter Retter unter dem neuen Trainer pushen. Am Ende holt Favre/Magath/Mister X den auf den Platz und der schießt das entscheidende Tor in der Relegation..., Wettschein platziert.

    Und alles was wir hassen, seit dem ersten Tag, wird uns niemals verlassen, weil man es eigentlich ja mag.

    (Tocotronic, Let there be Rock)

  • Ich will jetzt keine Meta-Diskussion anzetteln, aber dieses Narrativ, dass die ganze Welt nach Typen schreit, die ihr eigenes Ding durchziehen, find ich so dermaßen vorgestrig. Es scheint da nur schwarz oder weiß zu geben und es wird eine Kausalität unterstellt, dass Maul aufreißen = sportlich vorangehen impliziert.


    Die einen beschreiben ihn als ehrlich, ich würde ihn als respektlos beschreiben, aber mit einem gewissen Talent gesegnet, so dass er seinem kostspieligen Hobby nachgehen kann und wenn er ganz viel Langeweile hat, Dick Pics verschickt.


    Für mich zählen nicht irgendwelche Worte, die man mal so locker rauspfeffert, um sich als ganz tollen, gegen den Strom schwimmenden Hecht darzustellen, denn in sehr vielen Fällen erfolgt genau das aus Kalkül, in dem Wissen, dass man damit einen Nerv trifft und das ist für mich das Gegenteil von Ehrlichkeit. Für mich zählen eher Taten, wie verhält sich jemand, lässt er seinen Worten auch Taten folgen. Schafft er es in einem Teamsport sein Ego zu Wohle der Gemeinschaft einzusetzen?


    Und da sind wir an einem Punkt, den Kohfeldt letzte Saison anders bewertet hat, als es Kovac aktuell tut.


    Für mich bleibt Kruse ein weinerlicher Blender.

    "Yeah well, that´s just like ... your opinion, man"

  • orm

    Hat den Titel des Themas von „1. Bundesliga, . 7. Spieltag: 1. FC Union Berlin - VfL Wolfsburg“ zu „1. Bundesliga, . 8. Spieltag: VfL Wolfsburg - VfB Stuttgart“ geändert.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!