1. Bundesliga 2023/2024, nach dem 34. Spieltag: Saisonrückblick

  • Absoluter scheiß. Mainz hat in der ganzen Saison noch keinen einzigen Auswärtssieg geschafft, gut, dass wir diesen Makel noch beseitigt haben. :look:

    Na klar waren die in guter Form und für uns gings um nichts mehr, aber wir gehen verdientermaßen 1:0 in Führung und dürfen dann gern auch mal mehr dafür tun, das Ding dann auch zu gewinnen. Mit ner Niederlage wäre Mainz in der Relegation gelandet, das hätte ich persönlich jetzt auch nicht ganz verkehrt gefunden.

    Sei es drum, es passt einfach zu dieser beschissenen Saison. Ich hoffe, dass nun die notwendigen Schritte eingeleitet werden, um eine Wiederholung zu vermeiden.

  • Scheitern als Weg?

    Gendern ist, wenn der Sachse mit dem Boot umkippt

  • Es mag nicht selten so sein, dass Mannschaften die noch um das Überleben kämpfen am Ende Spiele gewinnen, die sie eigentlich nicht gewinnen dürften. Aber unser pomadiger Auftritt war mal wieder Weltklasse. Wir beginnen gut, gehen in Führung aber nach dem ersten Signal, dass man den Sieg nicht einfach geschenkt bekommt, bricht die Truppe komplett zusammen und die Leistung in den "letzten 70 Minuten" war eine Unverschämtheit. Schön zwar, dass es uns egal sein kann aber es nervt trotzdem.


    Wir haben uns nach dem Spiel gefragt welche 5 Spieler aus dem aktuellen Kader wir unbedingt mit in die Folgesaison nehmen wollen. Einige kamen auf 2, andere auf 3...! Nothing more to say.

    Und alles was wir hassen, seit dem ersten Tag, wird uns niemals verlassen, weil man es eigentlich ja mag.

    (Tocotronic, Let there be Rock)

  • Was ich besonders bedenklich finde ist, dass ich den Eindruck habe, dass es trotz aller Pomadigkeit nicht am Willen liegt. Ich habe schon das Gefühl, dass da gekämpft und gelaufen wird. Und wenn sie dann tatsächlich mal ein Tor machen, wird es auch total abgefeiert. Aber entweder haben es die Trainer nicht geschafft, da ein funktionierendes Kollektiv zu schaffen oder da sind eine ganze Reihe Spieler qualitativ wesentlich schlechter als man es vielleicht gedacht hätte. Was für mich auch nicht so hinkommt, denn letztes Jahr waren wir noch fast im europäischen Geschäft. Und dass das alles nur an van de Ven lag will ich dann auch nicht glauben...

  • Naja aber so weit weg von der EL bzw. Conf. L waren wir am Ende nun auch nicht und ich bin mir sehr sicher, dass es AUCH eine Qualitätsfrage ist. Ich sehe nicht, dass unser Team nun die Qualität mitbringt um in den Top-4 zu landen. Realistisch empfinde ich Platz 5-10, wenn die Mannschaft taktisch gut eingestellt ist und gut zusammenarbeitet. Und wenn das nicht gelingt, dann ist man eben schnell mal auch im Abstiegskampf.


    Ich halte folgende Spieler vom Grundniveau her stärker als normaler Bundesligadurchschnitt:


    - Wimmer, wenn fit

    - Lacroix

    - Paredes, mit ganz viel Auge zudrücken und der Hoffnung, dass er sich stetig verbessert

    - Nmecha, wenn fit (haha!)


    Fertig. Bei Majer würde ich abwarten wollen und ihm gerne ein Chance geben in der kommenden Saison. Bisher hat er in keinster Weise nachgewiesen besser zu sein als irgendwelche anderen zentralen Mittelfeldspieler von meinetwegen Bremen, Hoffenheim oder gar Heidenheim. Wind mag ich, ist für mich aber nicht ausreichend als Stürmer Nr. 1 einer Bundesligamannschaft mit Ambitionen in Richtung Europa. Arnold ist zwar erst 29, wird aber immer langsamer und bringt seine Topleistung nicht nur nicht konstant, sondern inzwischen viel zu selten.

    Und alles was wir hassen, seit dem ersten Tag, wird uns niemals verlassen, weil man es eigentlich ja mag.

    (Tocotronic, Let there be Rock)

  • Bei deiner Liste gehe ich soweit mit, auch wenn ich Nmecha da streichen würde. Dafür hat er, wenn auch verletzungsbedingt, schon viel zu lange nicht mehr nachweisen können, dass er tatsächlich überdurchschnittlich sein kann. Your best ability is availability, und das ist schon zu lange nicht der Fall. Ich gehe im Moment eher nicht davon aus, dass er uns nochmal eine Hilfe sein kann.

    Majer würde ich schon in der Liste sehen, weil man bei ihm einfach sieht, dass er die Veranlagungen hat. In der kroatischen Nationalelf hat er das auch gezeigt und ich denke er war etwas Opfer der Anpassungsschwierigkeiten plus chaotischen Situation bei uns plus wohl teilweise auch falsch eingesetzt.

    Eigentlich würde ich auch Svanberg überdurchschnittlich sehen, der war letzte Saison bockstark. Das ist halt auch einer der Spieler wo ich mich frage: woran hat es jelegen? War das letzte Saison nur ein Ausreisser oder warum ging da diese Saison nicht viel?


    Im Endeffekt haben wir in dieser Saison 12 Punkte weniger gesammelt, obwohl das Team verstärkt wurde und wir über weite Strecken denselben Trainer hatten. Auch unter Hasenhüttl haben wir ja jetzt nicht plötzlich überzeugt, die Antwort wird also wohl im Team als Kollektiv zu finden sein.

  • Wenn ich mich richtig erinnere, wurde doch zu Saisonbeginn gesagt, dass das in der Breite eigentlich der stärkste VfL Kader sei müsse, den wir je hatten. Und ich habe diese Einschätzung durchaus geteilt.


    Meine Einschätzung/Analyse zu der verkorksten Saison geht eher in die Richtung, dass ein Kovac nie seinen Kern gefunden hat und durch seine ständigen Veränderungen in Kader und Formation mehr Verwirrung und Unsicherheit gestiftet hat. Dass das dann in einem Team, das nicht aus sich selbst heraus eine gewisse Stärke und Konstanz mitbringt oder entwickeln konnte, kontraproduktiv ist, durften wir vor allem in der zweiten Saisonhälfte miterleben.


    Ich denke schon, dass man mit diesem Team mehr hätte erreichen können, aber wenn dein einziger "Führungsspieler" einer ist, der ständig "Eier fordert", aber selbst nicht oder nur sehr selten liefert und vorangeht, dann bricht so ein Team eben -- wie sehr häufig gesehen - bei geringstem Gegenwind zusammen.


    Dem gegenüber hat man ja auch immer Ansätze gesehen, dass sie wollten, dass es ihnen nicht komplett egal war....bis dann die beiden letzten Saisonspiele kamen, als der Ligaverbleib gesichert war.


    Für mich ist es also weniger eine Frage der rein fußballerischen Qualität, sondern eher eine Frage der Mentalität, gepaart mit einem Trainer, der bei seiner grundsätzlichen Linie bleibt.

    "Yeah well, that´s just like ... your opinion, man"

  • Wenn ich mich richtig erinnere, wurde doch zu Saisonbeginn gesagt, dass das in der Breite eigentlich der stärkste VfL Kader sei müsse, den wir je hatten. Und ich habe diese Einschätzung durchaus geteilt.

    Ich meine mich zu erinnern, dass ich das nie so gesehen habe. Vor allem stärkster Kader aller Zeiten? Stärker als der Kader rund um KdB? Stärker als der Meisterkader. Never ever. Wir haben geile Zocker im Team, keine Frage. Aber konstant Leistung bringen, konzentriert im Kollektiv alles für den Sieg geben? Nyet. Ich finde nicht, dass wir einen stärkeren Kader als z.B. Bremen haben...


    Der beste Spieler der letzten Saison war, meiner Meinung nach schon, VdV. Svanberg hatte sehr starke Phasen, vielleicht kommt der nochmal in die Spur. Würde mich freuen, da ich ihn wirklich gerne mag.


    Insgesamt wünsche ich mir mindestens 2, eher 3 neue Stürmer. Mindestens einer davon muss ernsthaften Anspruch haben Stürmer Nr.1 zu sein. Behrens, Thomas, Kaminski dürfen gerne gehen. Dann wünsche ich mir einen sehr starken 6er, der Fokus auf die Defensive hat. Arnold ist für mich nicht mehr der zentrale Spieler, um den man ein Mittelfeld herumplanen sollte. Er bringt seine Leistung seit 3-4 Jahren nicht mehr konstant genug, wird immer langsamer und spricht mehr über Eier, als dass er sie beweist. Will ihn nicht vom Hof jagen aber für mich ist er inzwischen ein Spieler für die "Breite".


    Knoche verlässt übrigens Union, ich hätte Bock...

    Und alles was wir hassen, seit dem ersten Tag, wird uns niemals verlassen, weil man es eigentlich ja mag.

    (Tocotronic, Let there be Rock)

  • PS: Was uns wirklich auch abging in den letzten beiden Spielzeiten war ein starker Keeper. Koen ständig angeschlagen und dann auch einfach, insbesondere diese Saison, niemals mehr Normalform oder gar Topform erreicht. Und Pervan ist ja nicht ernsthaft wettbewerbsfähig - sorry.

    Und alles was wir hassen, seit dem ersten Tag, wird uns niemals verlassen, weil man es eigentlich ja mag.

    (Tocotronic, Let there be Rock)

  • Martin, ich meinte die Breite. Sicherlich hast du Recht, dass der Kader in den Hecking-Jahren in der Spitze definitiv stärker war. Aber lass uns da keine Haare spalten, denn am eigentlichen Punkt meinerseits ändert es nämlich nix. Ich bin der Meinung, dass das Team deswegen so schlecht performt hat, weil die Strukturen trainerseitig fehlten. Fisch und Kopf und so....


    Aber egal, das liegt nun zurück und im besten Falle wird das Vakuum von Schäfer nicht nach Namen sondern Kompetenz besetzt.


    In der Tat möchte ich deinen Wunsch nach einem defensiven Sechser/Taktgeber unterstreichen, im besten Falle bringt auch den Geist mit, den es braucht. Auch im Sturm muss was passieren, da ich vermute, dass Wind gehen wird und Nmecha nicht mehr auf die Beine kommt. Insgesamt habe ich aber immer noch das Gefühl, dass bei richtigem Trainer und Formation ein paar aus dem aktuellen Kader besser performen könnten, als sie es getan haben. Deine Einschätzung zu Arnold teile ich komplett. Ich will ihn nicht verjagen, um Gottes Willen, aber wenn er der Führungsspieler sein soll/will, dann gute Nacht.


    Edit: Ach und Knoche halte ich aus sportlichen Gesichtspunkten für nicht passend, wäre eher ne feel good story und für die Breite. Und ja, auf der TW Position darf endlich mal wieder mehr Konstanz rein.

    "Yeah well, that´s just like ... your opinion, man"

  • orm

    Hat den Titel des Themas von „1. Bundesliga 2023/2024, . 33. Spieltag: Bayern München - VfL Wolfsburg“ zu „1. Bundesliga 2023/2024, nach dem 34. Spieltag: Saisonrückblick“ geändert.
  • Ich meine mich zu erinnern, dass ich das nie so gesehen habe. Vor allem stärkster Kader aller Zeiten? Stärker als der Kader rund um KdB? Stärker als der Meisterkader. Never ever. Wir haben geile Zocker im Team, keine Frage. Aber konstant Leistung bringen, konzentriert im Kollektiv alles für den Sieg geben? Nyet. Ich finde nicht, dass wir einen stärkeren Kader als z.B. Bremen haben...

    Das ging an mir auch völlig vorüber und hätte ich so auch niemals unterschrieben. Klar, die Formulierung war "in der Breite", aber selbst das geht nicht auf. Allein schon die Sturmproblematik, ist schon ne Weile her, dass wir da in der Breite so schwach aufgestellt waren.

    Der beste Spieler der letzten Saison war, meiner Meinung nach schon, VdV. Svanberg hatte sehr starke Phasen, vielleicht kommt der nochmal in die Spur. Würde mich freuen, da ich ihn wirklich gerne mag.

    Van de Ven ist bei Tottenham auf Anhieb Stammspieler geworden, denke da braucht man nicht viel mehr zu sagen. Der geht uns hinten richtig ab. Bei Svanberg bin ich guter Dinge, ich glaube bei ihm wars auch bissl verletzungsbedingt.

    Insgesamt wünsche ich mir mindestens 2, eher 3 neue Stürmer. Mindestens einer davon muss ernsthaften Anspruch haben Stürmer Nr.1 zu sein. Behrens, Thomas, Kaminski dürfen gerne gehen. Dann wünsche ich mir einen sehr starken 6er, der Fokus auf die Defensive hat. Arnold ist für mich nicht mehr der zentrale Spieler, um den man ein Mittelfeld herumplanen sollte. Er bringt seine Leistung seit 3-4 Jahren nicht mehr konstant genug, wird immer langsamer und spricht mehr über Eier, als dass er sie beweist. Will ihn nicht vom Hof jagen aber für mich ist er inzwischen ein Spieler für die "Breite".

    Agree zu 100 %. Im Sturm muss was passieren. Wobei ich es auch gut fände, wenn Pejcinovic mehr Chancen kriegen würde, der hat glaub ich richtig Potential. Soll auf keinen Fall ein zweiter Fall "Oshimen" werden. Und Arnold... als Führungsspieler und später Kapitän tut sich seit je her irgendwie jeder Trainer schwer damit, seine Rolle zu reduzieren, aber wie du schon sagst, einen Unterschied macht er schon eine Weile nicht mehr. Selbst die frühere Aggressivität sehe ich bei ihm nicht mehr so, früher war er ja ein Arschlochspieler, vom Gegner verhasst. Denke seine Zeit ist leider vorbei.

    Knoche verlässt übrigens Union, ich hätte Bock...

    Aber höchstens aus nostalgischen Gründen und als Backup. Wenn du nochmal deine Liste von oben bemühst... da würde Knoche doch niemals drauf landen. Und dann stellt sich schon wieder die Frage, ob das nicht genau so eine Verpflichtung ist, die uns im Endeffekt gar nicht voranbringt? Dann lieber nochmal einen jungen IV mit Entwicklungspotential.

  • Ja bei Knoche spielt schon auch die Nostalgie eine Rolle, ich wollte ihn nie abgeben. Ich fand ihn aber in Berlin, soweit ich das beurteilen kann, auffallend stark bis zu dem Zeitpunkt, wo er plötzlich den Stammplatz verloren hat. Der kommt halt aus der Region und wenn er sich damit abfinden würde, dass er hier nicht zwangsläufig Stammspieler ist, dann würde ich ihn nehmen. Glaube auch nicht, dass er so viel Gehalt fordert denn er wird sicherlich nicht ewig viele Angebote erhalten. Und er kann Elfmeter, er kann Kopfballtore - finde er bringt viel mit, was einer Mannschaft helfen kann. Insbesondere auch Mentalität. Würde ihn definitiv vor Zesiger und Jenz sehen...wobei ich bei Jenz Hoffnung habe, dass in ihm noch mehr schlummert.

    Martin, ich meinte die Breite. Sicherlich hast du Recht, dass der Kader in den Hecking-Jahren in der Spitze definitiv stärker war. Aber lass uns da keine Haare spalten, denn am eigentlichen Punkt meinerseits ändert es nämlich nix. Ich bin der Meinung, dass das Team deswegen so schlecht performt hat, weil die Strukturen trainerseitig fehlten. Fisch und Kopf und so....

    Alles gut, vielleicht kam meine Rückmeldung dazu zu "harsch" rüber, ich meinte das gar nicht so. Sicherlich unbestritten hätte man aus dem Kader weit mehr rausholen können. Aber von Euphorie und perfekter Trainerarbeit mal abgesehen glaube ich nicht, dass unser Kader auf dem Papier so viel mehr Potential hat als die Konkurrenz um Platz 5-10. Majer und vielleicht Wimmer mal ausgenommen sehe ich keinen Spieler, der nicht genauso bei Bremen, Freiburg und Co hätte landen können.

    Und alles was wir hassen, seit dem ersten Tag, wird uns niemals verlassen, weil man es eigentlich ja mag.

    (Tocotronic, Let there be Rock)

  • Da sind wir doch ganz auf einer Linie. Ich sehe den Kader in seiner theoretischen Qualität auch in der Range von 5-10 und damit wäre ich völlig fein. Das ist der Bereich, der für den VfL am gesündesten ist.

    "Yeah well, that´s just like ... your opinion, man"

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!