1. Bundesliga 2023/2024, nach dem 34. Spieltag: Saisonrückblick

  • :deubmg: vs. :deuwob:



    So, dann trau ich mich mal wieder, einen Spieltag einzuleiten. Freitagabend, kleiner Vorgeschmack auf das Pokalspiel Anfang Dezember. Gladbach ist ähnlich wie wir noch nicht wirklich zu greifen. Was bringt das Team, wohin kann die Reise gehen? Die Verteidigung, vornehmlich innen, stellt sich von allein auf. Arnold muss sich erstmal wieder anbieten, sein Platz ist aktuell auf der Bank. Warum der kicker mit Paredes in der Startelf spekuliert? Nur wegen seines Tores? So wie ich Kovac kenne, wäre ich nicht überrascht, wenn er für dieses Spiel eher defensiver denkt und irgendwie auch noch einen Gerhardt einbaut. Und dann wäre da noch Casteels, der zurück zwischen den Pfosten sein könnte.


    Alles in allem habe ich null Gefühl für den Ausgang dieses Spiels, da ist alles möglich.

    "Yeah well, that´s just like ... your opinion, man"

  • orm

    Hat den Titel des Themas von „1. Bundesliga 2023/2024, . 10. Spieltag: VfL Wolfsburg - Werder Bremen“ zu „1. Bundesliga 2023/2024, . 11. Spieltag: Borussia Mönchengladbach - VfL Wolfsburg“ geändert.
  • Alles in allem habe ich null Gefühl für den Ausgang dieses Spiels, da ist alles möglich.

    so wie alle

    Gendern ist, wenn der Sachse mit dem Boot umkippt

  • Denke Kovac wird wieder wie üblich mindestens drei Wechsel in der Startelf vornehmen. Ich hatte neulich einen schrägen Traum, da hab ich im Kicker auf die Aufstellung geguckt und Jonas Wind im defensiven Mittelfeld gesehen. Was sagt das jetzt über mich bzw. meine Meinung zu unseren Formationen aus? ;D

    Grundsätzlich erwarte ich nicht viel, auswärts war das bisher von uns fast ausnahmslos Grütze. Dazu liegt uns Gladbach einfach nicht mehr. Unsere Gesamtbilanz ist zwar positiv, aber der letzte Sieg war 2019 und auswärts sogar noch weiter in der Vergangenheit. Unsere letzten Auftritte lassen ja auch nicht viel Raum für freudige Erwartung. Von daher rechne ich erstmal mit ner Pleite und lasse mich natürlich gern überraschen.

  • Würdet ihr in Gladbach lieber in der Liga oder im Pokal gewinnen? 4

    1. Liga (0) 0%
    2. Pokal (1) 25%
    3. Was soll die Scheißfrage, wir rotzen die zweimal weg! (3) 75%

    Aus gegebenem Anlass bringen wir doch mal mit ner Umfrage bissl Schwung hier rein:

  • :D

    Gendern ist, wenn der Sachse mit dem Boot umkippt

  • Dass Arnold sportlich in Frage steht finde ich zu 100% nachvollziehbar. Für heute Abend habe ich ein schlechtes Gefühl aber ich würde mich extrem freuen, wenn der VfL mich positiv überrascht.

    Und alles was wir hassen, seit dem ersten Tag, wird uns niemals verlassen, weil man es eigentlich ja mag.

    (Tocotronic, Let there be Rock)

  • Schade, dass Kovac nun langsam wohl (sportlich absolut nachvollziehbar) in Frage gestellt wird. Die nicht vorhandene Entwicklung der Mannschaft und das generelle Auftreten in den letzten Monaten (Pokal ausgenommen) ist besorgniserregend. Zumindest ich erkenne mit Ball keine Muster, keine eingespielten Laufwege, keine wirkliche Idee. Gegen den Ball gibt es bessere Tage, zumeist zuletzt aber sehr passive und belanglose. Einige Stammspieler scheinen nicht in Form (Wimmer vor seiner Verletzung, Baku, Svanberg,...) und der Ersatz ist meiner Meinung nach auch einfach nicht besser als absolutes Mittelmaß, im besten Fall (Cozza, Kaminski).


    Ich halte sehr viel von Kovac aber er muss langsam wieder Punkte liefern. Abstiegskampf traue ich der Truppe nicht wirklich zu.

    Und alles was wir hassen, seit dem ersten Tag, wird uns niemals verlassen, weil man es eigentlich ja mag.

    (Tocotronic, Let there be Rock)

  • Ok, dass dann Arnold doch wieder in der Startelf stand, hätte ich nicht mit gerechnet. Und das ist auch irgendwie bezeichnend für Kovac...zumindest aus meiner Perspektive. Er ist immer noch am Rumprobieren, springt von Vierer auf Dreierkette und zurück. Macht große Worte, nur um dann einen Spieler, der eigentlich auf die Bank soll, doch wieder starten zu lassen. Wir haben nun wahrlich keine große Belastung diese Saison, da sollte irgendwann mal ein Gerüst her, das sich einspielt.


    Sicherlich kann man das auch immer mit Formschwankungen begründen. Aber dennoch sehe ich absolut keine Linie bei Kovac und ja, auch keine Weiterentwicklung mit einem Kader, der eigentlich mehr hergibt.

    "Yeah well, that´s just like ... your opinion, man"

  • das war kein Satz mit X. Das war noch weniger.

    Gendern ist, wenn der Sachse mit dem Boot umkippt

  • So, bissl verspätet will ich mich dann auch mal äußern. Aus meiner Sicht ist Kovac mittlerweile schon schwer angezählt. Die Tendenz geht leider ergebnistechnisch in die völlig falsche Richtung und spielerisch hat man nicht das Gefühl, dass es gerade nur an Kleinigkeiten fehlt um das wieder zu ändern. Leider erhält man vermehrt den Eindruck, dass da ohne klaren Plan agiert wird. Es wird wild durchrotiert, Formationen gewechselt, Spieler die stark gespielt haben sind warum auch immer plötzlich wieder auf der Bank. Aussagen unter der Woche wie zu Arnold entpuppen sich als Nebelkerzen oder sonst was, anstatt sich wieder hinten anstellen zu müssen spielt er halt doch.

    Ich mag Kovac prinzipiell und ich halte ihn nach wie vor für einen guten Trainer, aber irgendwie fehlt derzeit das Gefühl, dass der Bock wieder umgestoßen werden kann. Ich lass mich da auch gern eines besseren belehren und sicher ist das nächste Spiel nach der Länderspielpause gegen Leipzig sehr undankbar (die halt generell stärker sind als wir und durch das Pokalaus doppelte Motivation mitbringen) aber mein Gefühl ist, dass wenn wir das verlieren es sehr eng für ihn wird. Er hat einfach auf dem Papier einen wesentlich stärkeren Kader als letzte Saison, aber es kommt zu wenig bei rum.

  • Ein Post den man genau so von mir vermutlich auch 2018 hätte lesen können. Kovacball halt :schulterzucken: wenn in seinem Heroen Stil Jonas Wind keinen Freak Tag hat wird es halt schwierig.


    Kovac ist ein toller Typ aber es fehlt an nahezu allem was es fachlich bräuchte um eine Mannschaft über den Bundesligadurchschnitt zu führen.


    Dazu kommt das er auch bei Wolfsburg kommunikativ wieder ein totales Desaster ist, gefühlt erzählt er seit Wochen in jeder PK wie zufrieden er eigentlich mit dem Spiel war und es dann ja nur an Kleinigkeiten gefehlt hätte. Das ist so hart zu zuhören. Ich versuche ihm gegenüber (weil ich ihn menschlich echt so toll finde) immer nicht polemisch zu sein aber er macht es einem schwer nicht seine eigenen Worte zu nutzen: „wie soll eine Mannschaft mit einem Fiat fahren wie mit einem Ferrari“ ?

    "...I hope that either all of us or none of us are judged by the actions we take in our weakest moments, but rather for the strength we show if, and when, we're ever given a second chance..." - Ted Lasso

  • :deuwob: vs. Leipzig



    Nach der Länderspielpause geht es hier nun weiter. Leipzig wird vermutlich mit gewissen Revanchegedanken nach Wolfsburg kommen und zusammen mit ihrer grundsätzlichen Qualität dürfte das nen sehr schwieriges Spiel werden. Bis auf Nmecha und Wimmer stehen alle zur Verfügung und somit potentiell auch den Rochaden des Trainers zur Verfügung.


    Ich würde fast sagen, dass das Trainer-Thema über diesem Spiel steht. Ich würde es weniger am Ergebnis, sonder vielmehr an der Spielweise festmachen, ob es vielleicht das letzte Spiel von Kovac ist oder es Anzeichen der Besserung gibt. Denn dass Leipzig in WOB gewinnen kann, ist kein Geheimnis und wäre nicht überraschend. Sollte das Team aber wieder völlig ohne Plan und Elan auftreten und Kovac schon wieder "kreativ" seine Aufstellung ausgewürfelt haben, sehe ich tatsächlich die Chance, dass Schäfer die Reißleine zieht.

    "Yeah well, that´s just like ... your opinion, man"

  • orm

    Hat den Titel des Themas von „1. Bundesliga 2023/2024, . 11. Spieltag: Borussia Mönchengladbach - VfL Wolfsburg“ zu „1. Bundesliga 2023/2024, . 12. Spieltag: VfL Wolfsburg - Leipzig“ geändert.
  • Ich hab nur die zweite Hälfte im Wölferadio gehört und Sportschau geguckt aber bin einfach rein vom Ergebnis her durchaus begeistert. Und bei Koen hatte man das Gefühl, dass er was gutmachen wollte - gar nicht mal unbedingt die Paraden, sein Stellungsspiel gestern war allerhöchstes Niveau. Es war für die Tabelle und bestimmt auch für die Moral ein extrem wichtiger Sieg! Puh!

    Und alles was wir hassen, seit dem ersten Tag, wird uns niemals verlassen, weil man es eigentlich ja mag.

    (Tocotronic, Let there be Rock)

  • Trotzdem: der Sieg gestern war alles andere als überzeugend!

    Gendern ist, wenn der Sachse mit dem Boot umkippt

  • Der Gegner war aber auch Leipzig, das finde ich schon ganz relevant. ;)

    Und alles was wir hassen, seit dem ersten Tag, wird uns niemals verlassen, weil man es eigentlich ja mag.

    (Tocotronic, Let there be Rock)

  • Ihr habt schon beide irgendwie recht. Leipzig ist ein Topteam und ein Sieg ist aller Ehren wert und bei weitem nicht selbstverständlich. Dem Team kann der Wille nicht abgesprochen werden und extrem wichtig sind die Punkte auch.

    Nichts desto trotz war ich spielerisch dahingehend enttäuscht, dass wir wieder einmal das Spielen eingestellt haben, sobald wir in Führung gegangen sind. Vor dem 1:0 und nach dem 1:1 haben wir teilweise sehr schön und zielstrebig nach vorne gespielt, auch die Tore sind ja aus schönen Kombinationen entstanden. Kaum waren wir in Führung jagen wir uns zurückgezogen und kaum was nach vorne gemacht. Nach Ballgewinn war dieser wieder viel zu schnell weg und es haben sich gerade mal drei Leute nach vorne orientiert. Klar spielt da auch die Stärke des Gegners eine Rolle, aber das haben wir in dieser Saison schon so oft gesehen, es nervt einfach. Dadurch bleibt jedes Spiel auf Messers Schneide, es gibt kaum Entlastung und erst recht keine Gelegenheiten, die Führung auszubauen. Für mich ist das ein Thema der taktischen Vorgabe, weil es schon auffällig ist wie wenig Leute nach vorne nachrücken. So hat man immer das Gefühl, dass das Team eigentlich mehr könnte.


    Ich war übrigens dieses Mal auf der Haupttribüne, das Ticket war ein Geschenk. Stimmungstechnisch war das da ja gruselig, die meisten konnten sich nicht mal beim obligatorischen "steht auf wenn ihr Wölfe seid" dazu bewegen sich mal zu erheben. So gut man da auch sieht aber so macht das keinen Spaß.

  • Ich sehe da aber nicht (nur) die taktische Vorgabe im Fokus. Wenn Du gegen Leipzig führst und vorher in 5 Spielen einen Punkt geholt hast, woher soll der Mut denn kommen, da weiter nach vorne Kombinationsfußball zu spielen. Wohlwissend, wie viele Fehler im Spielaufbau zuletzt Spiele verloren haben. Ich finde das rein mental recht nachvollziehbar, dass uns das Selbstvertrauen fehlt um gegen Leipzig 95. Minuten voll auf Augenhöhe mitzuspielen. Und ich glaube auch ehrlich gesagt nicht, dass das klug gewesen wäre. Genau wie gegen andere extrem spielstarke und schnelle Teams (Dortmund z.B.). Geben wir denen den Raum, den sie brauchen, dann machen die in 8 von 10 Spielen einfach mindestens ein Tor mehr als wir/Wind...

    Und alles was wir hassen, seit dem ersten Tag, wird uns niemals verlassen, weil man es eigentlich ja mag.

    (Tocotronic, Let there be Rock)

  • Ich sehe da aber nicht (nur) die taktische Vorgabe im Fokus. Wenn Du gegen Leipzig führst und vorher in 5 Spielen einen Punkt geholt hast, woher soll der Mut denn kommen, da weiter nach vorne Kombinationsfußball zu spielen. Wohlwissend, wie viele Fehler im Spielaufbau zuletzt Spiele verloren haben. Ich finde das rein mental recht nachvollziehbar, dass uns das Selbstvertrauen fehlt um gegen Leipzig 95. Minuten voll auf Augenhöhe mitzuspielen. Und ich glaube auch ehrlich gesagt nicht, dass das klug gewesen wäre. Genau wie gegen andere extrem spielstarke und schnelle Teams (Dortmund z.B.). Geben wir denen den Raum, den sie brauchen, dann machen die in 8 von 10 Spielen einfach mindestens ein Tor mehr als wir/Wind...

    Naja, aber da muss es halt den goldenen Mittelweg geben. Mir ist völlig klar, dass wir solche Gegner vom Leipziger Kaliber nicht über 90 Minuten dominieren können. Und natürlich müssen wir bei einer Führung nicht ins offene Messer laufen bzw. mit zu vielen Leuten vorne reingehen. Aber jegliche offensiven Bemühungen einzustellen und vorne nur mal alibimäßig drei Leute anlaufen lassen erscheint mir auch nicht der richtige Weg. Leipzig hat ehrlicherweise eine große Zahl an Chancen ausgelassen bzw. wir hatten Coen, aber wir hatten auch schon genug Spiele in dieser Saison wo das nicht gut ausgegangen ist, siehe Augsburg usw.. Wir haben hinten nicht die Qualität um über den Großteil des Spiels so einem Druck standzuhalten. Allein schon um mal für Entlastung zu sorgen und den Gegner zur Vorsicht zu zwingen wäre es aus meiner Sicht zwingend erforderlich, zumindest hin und wieder mal was nach vorne zu machen. Bzw. wäre es auch durchaus mal beruhigend, eine 2-Tore-Führung zu haben, keine Ahnung wie oft das in diese Saison überhaupt mal vorgekommen ist.

  • Man kann mit zwei Toren Vorsprung führen???

    Gendern ist, wenn der Sachse mit dem Boot umkippt

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!