• Hab mein Konto bei der Consorsbank und dort kann man auch nen Depot anlegen. Ich schiebe das Thema schon ewig vor mir her, aber irgendwann muss ich mich damit wohl auch mal befassen. Scheint ja kaum ne andere Möglichkeit zu geben aus dem Ersparten etwas herauszuholen

    Consorsbank ist in dem Punkt auch gut. Hatte ich vorher. Guck mal ob du ne Prämie kriegst, wenn du ein Depot eröffnest.

    I can't breathe.

  • Kann m einer kurz erklären, wie das dann mit der Versteuerung von Gewinnen funktioniert? :)

  • Kann m einer kurz erklären, wie das dann mit der Versteuerung von Gewinnen funktioniert? :)

    Du würdest in deinem Fall von der Consorsbank am Jahresende ne Jahressteuerbescheinigung über Ausschüttungen oder Dividendenzahlungen (Kapitalerträge) bekommen, die du bei der Steuerklärung mit angeben musst. Steuern werden automatisch abgeführt, außer du hast einen Freistellungsauftrag. So lange du Aktien nicht verkaufst, brauchst du keine Steuern zahlen, weil du ja auch keine realen Gewinne hast. Auf Kurssteigerungen zahlst du keine Steuern.

    I can't breathe.

  • Kann m einer kurz erklären, wie das dann mit der Versteuerung von Gewinnen funktioniert? :)

    Das zieht dir der Broker automatisch ab, du brauchst selbst nichts weiter tun, bis auf die Jahressteuerbescheinigung bei der Steuererklärung mit angeben. Dort steht wo du was eintragen musst.

    :ossi: CORONA RAUS!!!

  • Ah super, vielen Dank. So in die Richtung hatte ich es mir schon gedacht :)


    Wie gesagt, werde mich mal mit dem Thema mehr befassen und etwas Geld investieren.

  • Du würdest in deinem Fall von der Consorsbank am Jahresende ne Jahressteuerbescheinigung über Ausschüttungen oder Dividendenzahlungen (Kapitalerträge) bekommen, die du bei der Steuerklärung mit angeben musst. Steuern werden automatisch abgeführt, außer du hast einen Freistellungsauftrag. So lange du Aktien nicht verkaufst, brauchst du keine Steuern zahlen, weil du ja auch keine realen Gewinne hast. Auf Kurssteigerungen zahlst du keine Steuern.

    Eine kleine Korrektur: Wenn bei sämtlichen Kapitalerträgen bereits Abgeltungsteuer einbehalten worden ist, musst du sie im Grunde nicht in der Steuererklärung angeben. Man sollte es aber trotzdem tun, da eventuell zu viel bezahlte Steuer zurückerstattet wird. Ansonsten gut erklärt :nuke:

  • Du würdest in deinem Fall von der Consorsbank am Jahresende ne Jahressteuerbescheinigung über Ausschüttungen oder Dividendenzahlungen (Kapitalerträge) bekommen, die du bei der Steuerklärung mit angeben musst. Steuern werden automatisch abgeführt, außer du hast einen Freistellungsauftrag. So lange du Aktien nicht verkaufst, brauchst du keine Steuern zahlen, weil du ja auch keine realen Gewinne hast. Auf Kurssteigerungen zahlst du keine Steuern.

    Eine kleine Korrektur: Wenn bei sämtlichen Kapitalerträgen bereits Abgeltungsteuer einbehalten worden ist, musst du sie im Grunde nicht in der Steuererklärung angeben. Man sollte es aber trotzdem tun, da eventuell zu viel bezahlte Steuer zurückerstattet wird. Ansonsten gut erklärt :nuke:

    Du hast recht. Man muss es auch bei der Steuererklärung nicht angeben, wenn keine Gewinne erzielt worden sind, oder die Gewinne den freigestellten Betrag nicht übersteigen.

    I can't breathe.

  • Die VW Aktie ist aktuell bei 230Euro, möglicherweise sind die Reddit User aufgesprungen (Gamestop Rally).


    Leider verpasse ich so Käufe immer und kaufe genau im falschen Moment. Setze daher eher auf Fonds.

    Unsere Liebe übersteht jedes Leiden, wir werden ein Leben lang Borussen bleiben.

  • Panini-Bilder von der Frauen WM-2011 |-)


    2011/12 habe ich zwei Boxen mit je 50 Tüten für jeweils rund einen Zehner gekauft und vor ein paar Wochen für das ungefähr 50fache verkauft. :augen: Hätte ich damals doch mehr gekauft :heulen:|-)

    Hast Du noch Doppelte von der WM 98? Habe da noch ein unvollständiges Album und jede Menge Tauschmaterial. |-)

    "In 1866 Liechtenstein's last military engagement sent 80 men to war. 81 returned, as they had made a friend."

  • So Kinders, ich werde dann auch mal in die ETF Geschichte investieren. Plane erstmal mit 100 Euro pro Monat.


    Irgendwelche Tipps? Eine Streuung, zum Beispiel 2x 50 Euro, erscheint wohl sinnvoll zu sein oder? Gibts da Tipps von euch, welche ETFs gut laufen?


    Wohneigentum ist hier eine Sache. Häuser die man auch direkt bewohnen kann, gehen so bei 600000 los, Wohnungen gibt es nicht unter 300000 Euro.


    Es ist der Wahnsinn.

  • Irgendwelche Tipps? Eine Streuung, zum Beispiel 2x 50 Euro, erscheint wohl sinnvoll zu sein oder? Gibts da Tipps von euch, welche ETFs gut laufen?

    Wo hast du denn dein Depot?


    Es ist sehr schwer, hier konkret zu einem bestimmten ETF zu raten. Bloß weil ein ETF bisher gut lief, heißt das nicht, dass er das auch in Zukunft macht. Ich würde zwei Produkte suchen, in denen Aktien von Unternehmen verschiedener Branchen und verschiedener Regionen (EU, USA, Asien) enthalten sind und in jeden 50 Euro pro Monat einzahlen. Wenn es dann mal in einer Branche oder einer Region nicht so gut läuft, dann bleiben die Fonds einigermaßen stabil. Die Branchen sollten natürlich zukunftssicher sein.


    Einen Tipp hab ich allerdings für dich: Ruhig bleiben, wenn der Kurs mal in die falsche Richtung geht. Bei einem Sparplan kaufst du dann eben mehr Fondanteile. Mit Aktionismus verlierst du ganz sicher Geld.

  • Zieh aufs Land. In die Pfalz. Wie have Grummbeers. Wohnraum hat zwar mächtig angezogen, ist allerdings noch erschwinglich. "Käshofen - the place to be". :D

    "In 1866 Liechtenstein's last military engagement sent 80 men to war. 81 returned, as they had made a friend."

  • Post #6 die Etfs kannst du dir mal näher anschauen. Alle sind breit aufgestellt und werfdn recht ordentlich ab. Guck dir auch die genauere Zusammensetzung an und die TER. Onvista ist dafür eine gute Seite.

    :ossi: CORONA RAUS!!!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!