Corona-Impfung und Medikamente

  • Nachdem ich den normalen Corona-Thread nicht mehr lese und demnach nicht weiß ob es da schon Thema ist:
    Seit heute ist der Impfstoff von Biontech/Pfizer in der EU und somit bei uns freigegeben! Wieso auch immer, aber geimpft wird nicht ab morgen, sondern ab Sonntag. So zumindest die Aussagen von Spahn heute.

    Ich mein wir hatten auch nur 8 Monate Zeit uns auf den Tag vorzubereiten ....

  • Es gibt noch zwei Probleme galmi . Das erste die Impfchargen müssen erst noch durch das Paul Ehrlich Institut überprüft und abgenommen werden. Ein ganz normaler Vorgang. Das dauert ungefähr zwei Tage. Danach muss das Zeug transportiert werden zu den Impfzentren. Und glaube mal das kann man nicht nur der Kühlkette wegen nicht in einfachen Postautos vollziehen. Das Zeug ist nicht bloß teuer, sondern auch weltweit begehrt. Das werden Hochsicherheitstransporte, vergleichbar eigentlich wohl bloß mit der damaligen Währungsunion in der ehemaligen DDR. Da hat man die Geldscheine auch nicht mal perse mit einen LKW transportieren können.

    24.09.2012 - 08.12.2012


    Danke an Wayne Simmonds (Philadelphia Flyers, 9 Spiele, 4 Tore, 10 Assists), Chris Stewart (St. Louis Blues, 15 Spiele, 6 Tore, 14 Assists) sowie Clarke MacArthur (Toronto Maple Leafs, 8 Spiele, 4 Tore, 6 Assists) im Trikot der Eispiraten Crimmitschau

  • Und das alles hätte man vorbereiten können, damit das ab morgen fertig zur Verfügung steht :)


    und ja mir war beides vorher bewusst.

  • Und das kannst eben nicht vorher machen. Um bei den Vergleich zu bringen. Du kannst auch morgen kein 5 er BMW kriegen der erst nächste Woche durch die Qualitätskontrolle geht ;) .

    24.09.2012 - 08.12.2012


    Danke an Wayne Simmonds (Philadelphia Flyers, 9 Spiele, 4 Tore, 10 Assists), Chris Stewart (St. Louis Blues, 15 Spiele, 6 Tore, 14 Assists) sowie Clarke MacArthur (Toronto Maple Leafs, 8 Spiele, 4 Tore, 6 Assists) im Trikot der Eispiraten Crimmitschau

  • Ich versteh zwar wie galmi das meint, geb SteffSn aber recht.


    Man kann ja nicht alle Impfzentren auf Verdacht beliefern bevor der Stoff zugelassen wird.

    SCV und der FC

  • Kampfkater Ich bin vom Dienst gekommen und hatte keinen Bock, mehr Abends oder noch morgen raus zu müssen. Das es voll werden würde, war mir schon klar, aber das sich die Leute um Einkaufswagen prügeln, das war mir neu. Deswegen war ich einkaufen.... ;)


    Nachfolgend ein Zitat vom FB Post von Doc Caro, bekannt von ihren Medizin Blog, in Wirklichkeit ist sie leitende Oberärztin unserer Zentralennotaufnahme Dr. Carola Holzner...


    Zitat:

    "

    Sehr geehrter Herr Armin Laschet
    , sehr geehrter Karl-Josef Laumann
    !

    Mein Name ist Dr. Carola Holzner- vielleicht kennen Sie mich bereits durch meine Blogaktivitäten als Doc Caro. Wenn nicht, dann erreiche ich Sie hoffentlich mit diesem Post.
    Ich bin leitende Oberärztin im Universitätsklinikum Essen in der Notaufnahme.
    Wir sind der größte Covid19 Versorger in der Region Rhein/Ruhr. Mittlerweile haben wir die VIERTE (!) Intensivstation für Covid19 erkrankte Patienten eröffnen müssen, versorgen tagtäglich die meisten Patienten in der Umgebung und darüber hinaus.
    Meine Kollegen und ich setzen sich täglich dem Infektionsrisiko aus. Das tun wir gerne. Aber auch wir sind nicht davor geschützt, uns zu infizieren und vielleicht zu erkranken.

    Wir wurden zurecht an die Spitze der Liste bei der Verteilung der Impfungen gesetzt..

    Notaufnahmen, Intensivstationen, Personal von Covid Stationen..
    Ja, wir stehen als Risikogruppe 1 ganz oben auf der Liste...

    Warum schreibe ich das?


    Sehr geehrter Herr Laschet, sehr geehrter Karl-Josef Laumann
    ,
    gerne würden meine Kollegen und ich uns schützen! Gerne würden wir uns impfen (vielleicht nicht alle- aber die meisten!)
    Wir erhofften die Impfung- wie viele andere auch. Jetzt ist sie da!

    Aber überraschend wurden wir nicht berücksichtigt? Vergessen? Sind der Priorisierung zum Opfer gefallen?

    Ja, Risikogruppen gilt es zu schützen, die Altenheime werden zuerst geimpft. Aber wer versorgt die Patienten, die in die Krankenhäuser kommen?
    Wenn wir doch gemeinsam ganz oben auf der Liste stehen, wieso wird nicht mindestens aufgeteilt?

    Wie kann es sein, dass Pflegekräfte, Ärzte, Personal in Risikobereichen keinen Impfstoff bekommen- sind wir doch bitte die, die nicht ausfallen dürfen, die die Risikogruppen behandeln und dazu tatsächlich und zu Recht(!) gemeinsam mit den Risikogruppen oben auf der Liste stehen?

    Ich möchte ausdrücklich im Namen meiner Kollegen und mir, stellvertretend für das Krankenhauspersonal dringend appellieren - vergessen Sie uns nicht! Wir wollen die Impfung und zwar schnell! Vergessen Sie uns nicht bei der Verteilung des Impfstoffs und auch danach nicht!

    Wir halten hier den "Laden am Laufen"!
    Ja, wir sind relevant. Wir wollen es weiter sein.

    Wir möchten gesund ins neue Jahr starten und es bleiben. Das haben wir verdient!

    Bitte teilt den Beitrag und verlinkt was das Zeug hält, vielleicht kann ich was bewirken! Es kann nicht sein, dass wir nicht mal wissen, wann wir die Impfung bekommen! Wir sind auch wichtig!

    (Alle Impfgegner und und und..: Dies ist nicht das Forum für Shitstorm, Grundsatzdiskussionen und alles andere. Geht woanders spielen. Wir riskieren unsere Gesundheit. Wir sind weder Skifahren, noch auf den Kanaren- also haltet einfach den Mund.)" Zitat Ende.


    Die Namen in diesem Beitrag sind bei FB verlinkt, scheinbar hier auch automatisch.

    Schwarz und Weiss, das sind die Farben, bei uns im Revier...werden sie immer bleiben...

  • Mich wundert sowieso, warum nicht zu allererst Pflegepersonal und Ärzte geimpft werden.

    Was haben z.B. die Menschen in Pflegeheimen davon, geimpft zu sein, wenn niemand mehr da ist, der sie versorgt, wäscht, wickelt...?

    A life is not important except in the impact it has on other lives.
    (Jackie Robinson)

  • Foley


    Absolut berechtigte Frage, die du da in den Raum stellst. Pflegepersonal & Ärzte (gerade auf den Intensivstationen) sollten eigentlich noch vor den Ü80-Risikogruppen kommen.


    Noch kurz mal eine andere Frage. Impfstart war ja am 27.12.

    Weiß jemand wie viele bisher bundesweit geimpft wurden? Hab da gestern was von 60.000 gehört. Bin mir aber nicht sicher, ob die Zahl stimmt.

  • Hier ist doch die entscheidende Frage die der Quarantäneregelungen.

    Bislang ist mWn. doch weiterhin nur evident, dass die Impfung vor einem schweren Verlauf der Krankheit schützt.

    Bei medizinischem Personal und Pflegekräften dürfte aktuell weniger die Gefahr für das Gesamtsystem sein, dass diese schwer erkranken, sondern dass diese durch Quarantäne -entweder als positiv getestete, oder als Kontakpersonen- nicht ihrer Arbeit nachgehen können.

    Schützt also der Impfschutz auch vor Quarantäne? Wenn ja, macht es Sinn, Personal als allererstes zu impfen. Wenn nicht, was durch die o.G. Erkenntnisse anzunehmen ist, dann ist es sinnvoller, diejenigen zu impfen, bei denen ein sehr hohes Risiko einer schweren Erkrankung besteht.

  • Was hat denn die Quarantäneregelung damit zu tun? Fällt das Personal aus, können Patienten in Krankenhäusern oder Pflegeeinrichtungen nicht mehr vernünftig versorgt werden. Mehr gibt es für mich dazu nicht zu sagen. :schulterzucken:

  • Mich wundert sowieso, warum nicht zu allererst Pflegepersonal und Ärzte geimpft werden.

    Was haben z.B. die Menschen in Pflegeheimen davon, geimpft zu sein, wenn niemand mehr da ist, der sie versorgt, wäscht, wickelt...?

    werden sie ja auch aber viele wollen nicht

  • Kleine Berichtigung.


    Stand des Tages morgens 5:00 Uhr. Also in den Fall Stand 30.12.2020 5:00 Uhr. Die Zahl aus den Impfmotoring ist somit die Zahl, die zwischen 29.12. 5:00 Uhr und 30.12. 5:00 Uhr an das RKI gemeldet wurden. Die endgültigen Zahlen für den Tag gibt das RKI dann ca. 7:00 Uhr an die Presse raus. Deswegen 7:00 Uhr, weil da erstens noch Nachmeldungen vom Vortag eingerechnet werden und es auch noch mal rechnertechnisch überprüft werden muss.


    Wegen letzteren sind wir heute z.B. wohl noch mal knapp unter diese 1.000 Sterbefälle gerutscht, die ja gestern Abend schon über verschiedene Medien gemeldet wurden.

    24.09.2012 - 08.12.2012


    Danke an Wayne Simmonds (Philadelphia Flyers, 9 Spiele, 4 Tore, 10 Assists), Chris Stewart (St. Louis Blues, 15 Spiele, 6 Tore, 14 Assists) sowie Clarke MacArthur (Toronto Maple Leafs, 8 Spiele, 4 Tore, 6 Assists) im Trikot der Eispiraten Crimmitschau

  • Mich wundert sowieso, warum nicht zu allererst Pflegepersonal und Ärzte geimpft werden.

    Was haben z.B. die Menschen in Pflegeheimen davon, geimpft zu sein, wenn niemand mehr da ist, der sie versorgt, wäscht, wickelt...?

    Das passiert auch. Meine Neffe arbeitet auf einer Covid-Station und ist bereits geimpft, und unser Sohn hat von einer Bekannten in der Altenpflege erzählt, die auch schon geimpft ist. (Verschiedene Städte in verschiedenen Bundesländen)

    Wenn eine Schraube locker ist, hat das Leben etwas Spiel.

  • Was hat denn die Quarantäneregelung damit zu tun? Fällt das Personal aus, können Patienten in Krankenhäusern oder Pflegeeinrichtungen nicht mehr vernünftig versorgt werden. Mehr gibt es für mich dazu nicht zu sagen. :schulterzucken:

    Muss das Personal in Quarantäne, fällt es auch aus.

  • Richtig und deswegen sollte das Personal geimpft werden, damit es nicht zu Ausfällen kommt. Und jetzt?

  • Richtig und deswegen sollte das Personal geimpft werden, damit es nicht zu Ausfällen kommt. Und jetzt?

    Blutgrätsche fragt doch danach, ob eine Impfung auch vor Ansteckung (und Weiterverbreitung) schützt oder nur vor schweren Krankheitsverläufen.

    Schützt die Impfung vor beidem, müssen Pflegepersonal und Ärzte so schnell wie möglich geimpft werden. Wenn die Impfung nur vor schweren Krankheitsverläufen schützt, haben die Risikogruppen Vorrang. In Quarantäne müsste das Pflegepersonal dann ja sowieso bei direktem Kontakt, egal ob geimpft oder nicht.

  • Ich habe ihn schon verstanden, aber danke nochmal für die erneute Aufklärung.
    Gerne noch einmal: Wenn man es vermeiden kann, dass das Personal ausfällt, wäre eine Impfung doch mehr als gerechtfertigt. Mir ist schon klar, dass das Personal in Quarantäne muss bei Ansteckung. Wenn jedoch ein leichter Verlauf vorliegt AUF GRUND der Impfung, können die doch evtl. bei entsprechender Schutzausrüstung weiterarbeiten (wird ja eh gewünscht). Wie wäre es damit, beide Personengruppen gleichzusetzen?

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!