Auswirkungen auf das Leben der qiumi-User persönlich

  • Da gibt es allerdings noch keine validierte Aussage zu.

    Stimmt. Ist bislang allenfalls eine israelische Beobachtungsstudie. Denke aber schon, dass man da von Wahrheitsgehalt ausgehen kann.

    Wenn die Macht der Liebe die Liebe zur Macht überwindet - erst dann wird es Frieden geben - Jimi Hendrix

  • Ja. Viele Medien geben das schon als Studie aus, ist jedoch keine. Es sind lediglich erfasste Daten. Mut macht das natürlich trotzdem.

    "In 1866 Liechtenstein's last military engagement sent 80 men to war. 81 returned, as they had made a friend."

  • Nachdem ich es mal wieder, aller Bemühungen zum Trotz, nicht geschafft habe, mir den Tag gestern nach Feierabend schön zu saufen, hier ne kleine Rückmeldung:


    Ich habs überlebt :schwitz:wobei mein erstes Highlight des Tages die beiden Mütter waren, die ihre jeweils 2-3-jährigen Kinder in den Einkaufswagen mit Bananen fütterten. Die dachten wohl, im Baumarkt haben sie dafür ihre Ruhe :vogelzeigen: Insgesamt führten sehr viele Familienausflüge da hin und es war schon nen Parkplatz zu ergattern ein Abenteuer. Jedenfalls wars, ich meine für das ganze eingesetzte Personal, eine nahezu ununterbrochene maskierte Kontaktorgie mit nicht immer eingehaltenen Mindestabständen. Die häufigste Zwischenfrage war übrigens nach der Öffnung am Montag :D Mein Lieblingsspruch bleibt weiterhin "der Herr Lauterbach wär entsetzt, zum Glück ist er nicht da". Den bring ich natürlich nur innerhalb einer besonders großen Gruppe :floet: Wie ich schonmal angemerkt hab, halt ich mich fast nur noch mit Sarkasmus aufrecht :flagge:


    Jetzt hab ich erstmal ne Woche Urlaub :hurra:


    Mein Quarantäne-Kollege hat übrigens auf den Rat, sich von seiner Frau einfach gesundpflegen zu lassen geantwortet, daß da nix draus wird, weil seine Frau daheim ne Maske tragen und den Abstand einhalten muß. Beneid ich ihn halt nicht :schulterzucken:


    Nachtrag: 4100 zahlende Zuschauer warens, hab ich vorhin erfahren. Bei 13 Stunden Öffnunngszeit ...

    Fußball-Hospiz am Fuchshof. Wo man einem Verein beim Sterben zuschauen konnte.

    Einmal editiert, zuletzt von Lombaburger ()

  • Es ist im übrigen eine Riesenfrechheit, Euch nicht bevorzugt in Gruppe 3 zu impfen. Steward:essen und Bahnmitarbeiter:innen übrigens auch nicht.


    Aber mein Steuerberater, gerade Anfang 40, kerngesund - ist systemrelevant, weil er ja den coronageschädigten Betrieben hilft, Ihre Anträge auszufüllen. Machen zwar in der Praxis auch alle die ungeimpften Mitarbeiter:innen, aber ist ja auch egal. |-)

    "In 1866 Liechtenstein's last military engagement sent 80 men to war. 81 returned, as they had made a friend."

  • Naja, bei 4 bis 5 Metern Raumhöhe, das war mal ein Fabrikgebäude, seh ich das nicht so eng ;) zumal die Masken ja getragen werden, sogar von mir.


    Nach dem einen Fall im März 2020 gabs erst wieder im Dezember 3 Fälle, die allerdings familiär bedingt waren, ne Woche nach Schließung für den Publikumsverkehr |-) und jetzt der vierte. Also ein Hotspot sieht meiner Meinung nach anders aus :schulterzucken: Statistisch sind das 4 von 100 in einem Jahr ... also 4000 von 100000 :was: zum Glück ist die Personaldecke dann doch nicht so dick :schwitz: Nicht auszudenken, wenn man in der Wirklichkeit so Inzidenzen berechnen würde :undwech:

    Fußball-Hospiz am Fuchshof. Wo man einem Verein beim Sterben zuschauen konnte.

  • Sodele, stand vorhin mit meiner Tochter 10 Minuten in der Schnelltest-Schlange und wir sind beide eindeutig negativ.


    Angenehm in der Nase ist das aber nicht.


    Wird sich nachher die Oma freuen, wenn wir die Ergebnisse mitbringen :)

    Fußball-Hospiz am Fuchshof. Wo man einem Verein beim Sterben zuschauen konnte.

  • Sodele, stand vorhin mit meiner Tochter 10 Minuten in der Schnelltest-Schlange und wir sind beide eindeutig negativ.


    Angenehm in der Nase ist das aber nicht.


    Wird sich nachher die Oma freuen, wenn wir die Ergebnisse mitbringen :)

    Also so eindeutig ist das ja nicht. ;) Allerdings sicherlich besser, als ungetestet hinzufahren.

  • Mein Arbeitgeber bietet ab dem 14. jeden Mittwoch und Freitag Schnelltests auf dem Firmengelände an :nuke:

    "Ich bin 2002 zu den Bayern Profis gekommen. Ich wäre damals froh gewesen, wenn sich ein erfahrener Spieler um mich gekümmert hätte. In der Kabine saß ich neben Oliver Kahn. Zum ersten Mal mit mir gesprochen hat er 2005" :D

  • Mein Arbeitgeber bietet ab dem 14. jeden Mittwoch und Freitag Schnelltests auf dem Firmengelände an :nuke:

    Unser auch, aber die Hauptzentrale ist knapp 45km entfernt...

    #FCKDFB


    :bvbklatsch:You'll never walk alone!!! :lokklatsch:

  • Mein Arbeitgeber bietet ab dem 14. jeden Mittwoch und Freitag Schnelltests auf dem Firmengelände an :nuke:

    Meiner tatsächlich auch ab Freitag jeden Freitag. Finde ich ja geil. Man kann dann sein Wochenende bei etwaig falsch positivem Test in Quarantäne auf das Ergebnis des wahrscheinlich auf eigene Faust zu organisierenden PCR-Tests wartend daheim verbringen, um Montag dann möglicherweise frisch infiziert auf der Arbeit zu erscheinen. Alternativ verleitet ein potenziell falsch negativer Test dann dazu sein Wochenende in gefühlter Sicherheit mit anderen Personen zu verbringen und dann über die Woche das Virus auf der Arbeit zu verteilen. Ich finde es zwar gut, dass versucht wird etwas beizutragen, aber unter Umständen bewirkt das mehr Probleme als es löst. Bin gespannt.

  • wär es da nicht besser Montags zu testen?

    Ein Versuch ist immer der erste Schritt zum Scheitern

  • Naja, so richtig Auswirkungen auf mich persönlich sinds ja nicht unbedingt, aber:


    Seit gestern spielt sich im derzeitigen Heim meiner Mutter das eine oder andere Drama ab. Beim Betreten des Heimes muss ich immer 1 Zettel bzgl. Besuchszweck unterschreiben, der für die Spaziergänge ist seit ner Woche verändert. Zwei Stunden max., dabei keinerlei Unterbrechungen an oder in welchen Läden oder Büdchen auch immer, keinerlei Speisen- und/oder Getränkeeinnahme durch mitgebrachte Sachen (drinnen sind die dann dafür erlaubt), reine Spaziergänge halt. Gestern am Gründonnerstag war dann die Hölle für manch Angehörigen los und das zieht sich jetzt durch ganz Ostern: Viele hatten vorab mit dem Heim vereinbart, nach nem Test ihre geimpften Angehörigen mal für paar Stunden abzuholen, sei's für ne kurze Ausfahrt, nen Besuch des Familiengartens oder auch einfach mal Zuhause nen Osterkaffee im kleinen Rahmen zu trinken. Die Vorbereitungen aller beteiligten Seite dafür inklusive...


    Und eben gestern kam am frühen Nachmittag so kurz vor der Angst irgend ne Anweisung von Oben (ich find partout nix Offizielles), dass dem ab sofort zu Widersprechen sei. Würde das dennoch von den Angehörigen wie vereinbart so gewünscht und gemacht, würde (für alle Beteiligten?) eine Quarantäne von 10 Tagen folgen. Die Angehörigen kamen/kommen teils extra von weiter her, was sich da seit gestern telefonisch oder auch gleich vor Ort für Dramen abgespielt haben, kann man sich denken. Auch bei den emotional angefassten Mitarbeitern.


    Es geht auch mir dabei nicht ums Warum, aber umso mehr ums Wie und Wann. So geht man nicht mit den Heiminsassen, den Angehörigen und auch nicht mit dem Heimpersonal um, beschämend und hintergründig bezeichnend - in der Art und der Umsetzung! Irgendwie auch ansatzweise passend dazu die heutige Wortmeldung des Vorstandes der Deutschen Stiftung Patientenschutz.

    Drei Buchstaben, zwei Farben, eine Gemeinschaft

    Pivotechnik ist kein Verbrechen
    :drink:


    Lerne Schweigen ohne zu Platzen

  • Das hat zwei Seiten.

    1.Ja, da kann man die Macht mal so richtig ausspielen. :D

    2.Andererseits musst du dir vorstellen, dass die Bewohner seit einer Woche davon erzählen, wen sie dann so aus der Familie treffen werden ( ob das stimmt oder nicht ist egal). Bei der Menge an potentiellen Kontakten schreckt die Heimleitung zurück.

    Wenn eine Schraube locker ist, hat das Leben etwas Spiel.

  • Stimme der Vernunft - Wenn ich richtig informiert bin, kam das nicht von der Heimleitung, zu der hab ich zwar aus anderen Gründen auch ne sehr kritische Meinung. In dem Fall war man aber auch dort geplättet, weil man, in den Besuchsplanungen hieb- und stichfest fortgeschritten, regelrecht überrumpelt wurde. Wie gesagt, am Gründonnerstag, volle Personalbesetzung gibt's an den Feiertagen in den Heimen ja auch eher selten, auch da wurden die Planungen innerhalb von Stunden brachial über den Haufen geworfen.

    Drei Buchstaben, zwei Farben, eine Gemeinschaft

    Pivotechnik ist kein Verbrechen
    :drink:


    Lerne Schweigen ohne zu Platzen

  • Ich hab das so abgelesen ;) Vorher steht noch was von 98,5% Sensitivität und 99,9% Spezifität :kaffee:


    Tatsächlich kann man aktuell nicht mehr tun und es war eine sehr schöne Zeit für alle :) ... Weihnachten ohne Test übrigens auch :undwech:

    Fußball-Hospiz am Fuchshof. Wo man einem Verein beim Sterben zuschauen konnte.

  • Mal ne arbeitsrechtliche Fachfrage zum Thema Testen: Mich selbst betrifft ja nicht, ich mach derzeit meinen Test jeden Sonntag im Heim und nutze ihn deshalb in der folgenden Woche auch auf Arbeit. Die Rechtslage ist ja so, einmal wöchentlich muss der AG dem AN in Einrichtungen wie der unsrigen ein "Testangebot" (wohl Selbsttest) machen, was das alles bedeuten kann, versickert in den menschenmöglichen Interpretationsweiten. Und nirgendwo steht, dass der AN das annehmen muss oder gar eine Testpflicht für ihn besteht, hat man hier schlicht und einfach vergessen. Die Frage nach der Finanzierung dessen interessiert dabei auch keine Sau.


    Wie ist es aber, wenn der AG z.B. über ne Apotheke ein solches Angebot macht, die sagen wir mal Mo-Fr 8-9 Uhr Tests durchführt, die Arbeitszeit aber erst 10 Uhr beginnt: Zählt der Test (ja nur für die Arbeit bestimmt, einmal wöchentlich eh kostenlos) mit zur Arbeitszeit oder ist der AG ausm Schneider, weil ja durch die Verordnung nur von nem Angebot die Rede ist? Ich steh da stellvertretend für meine Kollegin ziemlich im Nebel...wer hat ne Idee? :amkopfkratz:

    Drei Buchstaben, zwei Farben, eine Gemeinschaft

    Pivotechnik ist kein Verbrechen
    :drink:


    Lerne Schweigen ohne zu Platzen

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!