So richtig auf den Sack geht mir im Moment...

  • Auffallen schon, die Frage wäre halt, ob dabei irgendwas rechtlich zu beanstanden ist.

    Drei Buchstaben, zwei Farben, eine Gemeinschaft

    Pivotechnik ist kein Verbrechen
    :drink:


    Lerne Schweigen ohne zu Platzen


  • Das hatte ich genauso auch mal. Nur blöd, wenn links ein Schienenstrang und rechts ein Fluss ist und man nicht abbiegen kann ...

  • Tja, wenn man merkt, dass die Bäckerei um die Ecke fast 2,50 Euro mehr die Stunde zahlt, dann fängt man an zu grübeln..

    Du arbeitest ja nicht für einen Kleinbetrieb. Ich hätte nicht geglaubt, dass so eine Firma damit durchkommt.

    Du ahnst nicht, wie lange schon

    Naja. Dann haben sie doch wahrscheinlich nie den Lohn an den Mindestlohn angepasst.

    nee, immer nur dann zum Stichtag.


    Ich glaube, ich bin falsche verstanden worden. Der Lohn ist dann immer nur zum Stichtag auf den Mindestlohn gestiegen.


    Es ist ja auch eine Unverschämtheit, dass die Arbeitsdrohnen für ihr Schaffen auch noch entlohnt werden wollen!

    Ein Versuch ist immer der erste Schritt zum Scheitern

  • michaW : Das ist bei deinem Arbeitgeber möglich? Habt ihr keinen Betriebsrat? Was sagt die Gewerkschaft (habt ihr überhaupt eine zuständige?)?

    Geschissen wird in Helsinki!

  • michaW : Das ist bei deinem Arbeitgeber möglich? Habt ihr keinen Betriebsrat? Was sagt die Gewerkschaft (habt ihr überhaupt eine zuständige?)?

    Keine Gewerkschaft. Betriebsrat läuft sich zu oft fest. Da haben schon unzählige aufgegeben, da die meisten Areitskämpfe immer vor Gericht ausgetragen werden müssen

    Ein Versuch ist immer der erste Schritt zum Scheitern

  • Auffallen schon, die Frage wäre halt, ob dabei irgendwas rechtlich zu beanstanden ist.

    Die Zollverwaltung lässt grüßen.

    Da haben schon einige Arbeitgeber bereut, unter Mindestlohngrenze zu entlohnen

    After the game is in front of the game

  • Meine ich doch, da muß sich nur mal einer richtig gerade machen und den Zoll einschalten. Danach sollte sich so einiges in der Richtung ändern.

  • Meine ich doch, da muß sich nur mal einer richtig gerade machen und den Zoll einschalten. Danach sollte sich so einiges in der Richtung ändern.

    Wie Micha schreibt, wir haben ihn falsch verstanden. Es gibt schon Mindestlohn, aber sie gehen immer erst zum Stichtag die Erhöhung zum neuen Mindestlohn mit.

    Eine Gesellschaft, in der Lachfältchen mit Nervengift weggespritzt werden, sollte vielleicht mal ihre Werte überdenken.

  • Meine ich doch, da muß sich nur mal einer richtig gerade machen und den Zoll einschalten. Danach sollte sich so einiges in der Richtung ändern.

    Wie Micha schreibt, wir haben ihn falsch verstanden. Es gibt schon Mindestlohn, aber sie gehen immer erst zum Stichtag die Erhöhung zum neuen Mindestlohn mit.


    Ich hab ihn nicht falsch verstanden, oder ich stehe immer noch auf dem Schlauch. Der Lohn der Leute wird zum 01.10. angehoben, damit sie auf die 12€ pro Stunde kommen. Also so spät wie möglich. Aber daß der Betriebsrat das mitmacht... In leitender Position keine 12€ pro Stunde zu bekommen; warum mache ich das? da fange ich doch eher bei Aldi, Lidl, Edeka für ca. 14-15€ pro Stunde an... :amkopfkratz:

    Geschissen wird in Helsinki!

  • Es gibt Branchen und Regionen, da ist das völlig normal. Ich sag leider, kann aber auch die driftigen Gründe (Kaufkraft z.B.) aus eigenen direkten Erfahrungen nicht negieren, weshalb bei etlichen kleineren (Privat)Unternehmen oder z.B. Vereinen was anderes derzeit absolut nicht möglich ist. Auch wenn sie das selber wollten.


    Auch bei mir erhöht sich zum 1. Oktober der Mindestlohn und auch ich bekomme bis zum 30. September den jetzigen Mindestlohnsatz. Mehr geht leider nicht. Auch ich bin in leitender Position (Vorstand in dem Fall Ehrenamt) und zusätzlich angestellt.

    Drei Buchstaben, zwei Farben, eine Gemeinschaft

    Pivotechnik ist kein Verbrechen
    :drink:


    Lerne Schweigen ohne zu Platzen

  • Wirft natürlich kein gutes Licht auf so ein Unternehmen, wenn erst auf dem allerletzten Drücker Mindestlohngesetze eingehalten werden. Würde so eine Firma auch so schnell wie nur möglich verlassen.

  • SGD-Herzblut : Bei dir steig ich eh nicht ganz durch, ist aber ein anderes Thema. Sobald Ehrenamt im Spiel ist, werden die Karten neu gemischt. Aber bei so einem großen Konzern sollte der Mindestlohn doch überhaupt kein Thema sein.

    Leitende Angestellte unter dem baldigen Mindestlohn von 12€ pro Stunde... :vogelzeigen:

    Geschissen wird in Helsinki!

  • Wirft natürlich kein gutes Licht auf so ein Unternehmen, wenn erst auf dem allerletzten Drücker Mindestlohngesetze eingehalten werden. Würde so eine Firma auch so schnell wie nur möglich verlassen.

    Ja, wenn man eine Alternative hat. Nicht jeder ist jeder Stelle gewachsen. Vielleicht behält jemand lieber den überschaubaren Bürojob zum Mindestlohn als sich an einer besser bezahlten Stelle antreiben zu lassen.

    Oder man ist schlicht zu alt, um noch irgendwo zum besseren Lohn unterzukommen.

    Eine Gesellschaft, in der Lachfältchen mit Nervengift weggespritzt werden, sollte vielleicht mal ihre Werte überdenken.

  • Ja, wenn jemanden das so reicht, dann ist auch legitim (braucht sich dann auch nicht beschweren). Aber in leitender Position würde ich für das Geld noch nicht einmal einen Stift in die Hand nehmen.


    Zu Herzblut: Ich sehe, es gibt arbeitsmarktmäßig immer noch gravierende Unterschiede. Was das Unternehmen zahlen kann oder nicht steht natürlich nicht in deiner Macht (manchmal kommt es mir so vor, dass Angestellte ganz bewusst kleingehalten werden sollen/dass dies Methode hat). Was ich damit sagen will: Du mit deinen Fähigkeiten hättest auf jeden Fall mehr verdient, als das, was sie dir dort anbieten. Hoffe, dass kommt jetzt nicht falsch rüber.

  • Nee, das kommt es nicht, ich kann sehr gut damit umgehen. Und danke für die Blumen, da ich mir einen gewissen Ruf und Namen erarbeitet hab, bekomm ich in letzter Zeit in der Öffentlichkeit sehr viele davon.


    Nur - sie/ich können/kann mir und auch meiner Kollegin nicht mehr anbieten. Und das liegt an der nicht hinterfragten Förderphilosophie der Stadt und an der Tatsache, dass ich alles, was ich täglich "einspiele" und bis in den Grenzbereich der Belastbarkeit hart erarbeite, fast komplett für die Miete und die Nebengeräusche draufgeht. Was da jetzt noch an drastischen Erhöhungen dazukommt, das bereitet mir vorerst nur schlaflose Nächte.

    Drei Buchstaben, zwei Farben, eine Gemeinschaft

    Pivotechnik ist kein Verbrechen
    :drink:


    Lerne Schweigen ohne zu Platzen

  • Wirft natürlich kein gutes Licht auf so ein Unternehmen, wenn erst auf dem allerletzten Drücker Mindestlohngesetze eingehalten werden. Würde so eine Firma auch so schnell wie nur möglich verlassen.


    Absolut. Wie ein Kollege sagt: wer Mindestlohn zahlt, bekommt auch nur Mindestarbeit!

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!