So richtig auf den Sack geht mir im Moment...

Hallo liebe qiumianerinen und qiumianer!

Das Update auf Woltlab Suite 5.2 ist nun durch. Bitte meldet euch neu an, damit ihr wieder rein kommt.
Solltet ihr noch Fragen haben zur neuen Software oder Fehler entdecken, schreibt ins Admininfos Board.

Und bitte ladet eure Avatare nochmal neu hoch, wo ggf. das Bild pixelig ist.
Beim Update sind die zwar alle wieder eingestellt worden, durch einen Imagefilter aber leider teilweise eben pixelig.

Danke!

Grüße
Euer Admin-Team

PS: Diese Nachricht kann man mit dem kleinen "x" rechts oben ausschalten!
  • Was soll daran doof sein, eine Ausgewogenheit zwischen Arbeit und Freizeit anzustreben? Ich find's viel doofer, seinen Job zum Lebensmittelpunkt zu machen. Wir arbeiten doch eh viel zu viel.

    I can't breathe.

  • Was soll daran doof sein, eine Ausgewogenheit zwischen Arbeit und Freizeit anzustreben? Ich find's viel doofer, seinen Job zum Lebensmittelpunkt zu machen. Wir arbeiten doch eh viel zu viel.

    Ich arbeite in einem koreanischen Unternehmen...für solche Aussage wärest du dort kurz vor der öffentlichen Auspeitschung. :D

  • ;D


    Ich fordere nur für diesen Anglizismus eine öffentliche Auspeitschung, nicht für die Forderung an sich. :D

    „Schuld sind die Täter, zur Opferrolle taugen diese Chaoten nicht.“
    C. Schickhardt („Anwalt“) über Kollektivstrafen.

  • Was soll daran doof sein, eine Ausgewogenheit zwischen Arbeit und Freizeit anzustreben? Ich find's viel doofer, seinen Job zum Lebensmittelpunkt zu machen. Wir arbeiten doch eh viel zu viel.

    Ich arbeite in einem koreanischen Unternehmen...für solche Aussage wärest du dort kurz vor der öffentlichen Auspeitschung. :D

    So nen Quatsch würd ich wie gesagt nie mitmachen.

    I can't breathe.

  • Muss ja letztendlich jeder selber wissen. Mir wurde auch vorhin gesagt, dass die sich noch was überlegen um das zu reduzieren. Finde ich jetzt gar nicht mal so gut...

    Solange das mit den Wochenenden nicht zu viel wird ist mir das gerade in solchen Phasen wie jetzt egal, bzw. kommt mir sogar entgegen. In Wochen, wo ich eine blöde Schicht hätte mache ich lieber zwölf Stunden Nachtschicht, kann aber dann hier in Ruhe Football gucken, PS4 zocken oder sonstwas. Anders wäre das in der Produktion, da wäre meine Bereitschaft solche Schichten zu reißen gleich null. So sitze ich halt mal eine Woche ein paar Stunden länger in der Firma rum und kann nächsten Monat (wenn die Personaldecke wieder etwas dicker ist) ein paar Euro mehr in meiner Freizeit auf den Kopf hauen. Und das halt dafür, dass ich hier dekorativ rumsitze und ab und zu mal einen Telefonhörer in die Hand zu nehmen oder einen Knopf zu drücken.

    „Schuld sind die Täter, zur Opferrolle taugen diese Chaoten nicht.“
    C. Schickhardt („Anwalt“) über Kollektivstrafen.

  • Muss ja letztendlich jeder selber wissen. Mir wurde auch vorhin gesagt, dass die sich noch was überlegen um das zu reduzieren. Finde ich jetzt gar nicht mal so gut...

    Solange das mit den Wochenenden nicht zu viel wird ist mir das gerade in solchen Phasen wie jetzt egal, bzw. kommt mir sogar entgegen. In Wochen, wo ich eine blöde Schicht hätte mache ich lieber zwölf Stunden Nachtschicht, kann aber dann hier in Ruhe Football gucken, PS4 zocken oder sonstwas. Anders wäre das in der Produktion, da wäre meine Bereitschaft solche Schichten zu reißen gleich null. So sitze ich halt mal eine Woche ein paar Stunden länger in der Firma rum und kann nächsten Monat (wenn die Personaldecke wieder etwas dicker ist) ein paar Euro mehr in meiner Freizeit auf den Kopf hauen. Und das halt dafür, dass ich hier dekorativ rumsitze und ab und zu mal einen Telefonhörer in die Hand zu nehmen oder einen Knopf zu drücken.


    Da muß ich CoG zustimmen, ein Betriebsrat sollte das nicht zulassen, was du da weiter oben beschrieben hast. Unser Betriebsrat würde so einen Dienstplan niemals unterschreiben.

    Geschissen wird in Helsinki!

  • Finde ich pauschal schwierig zu sagen. Die BR-Vorsitzende bei uns weiß, dass ich solche Schichten gerade hier in der Bude nicht so unfreiwillig mache. Dazu gestattet man mir Freiheiten, die man anderen eben nicht durchgehen lassen würde. Würde ich mich wirklich querstellen, dann würden die sich auch hier irgendwas überlegen und mich nicht mit vorgehaltener Waffe zwingen. Viel mehr ist es dieses "Eine Hand wäscht die andere"-Prinzip. Ich komme denen hier entgegen, dafür werden die dann eben nächstes mal meinen Urlaubsantrag durchwinken, wenn ein Kollege und ich gleichzeitig wollen und ähnliches...

    „Schuld sind die Täter, zur Opferrolle taugen diese Chaoten nicht.“
    C. Schickhardt („Anwalt“) über Kollektivstrafen.

  • Muss ja letztendlich jeder selber wissen. Mir wurde auch vorhin gesagt, dass die sich noch was überlegen um das zu reduzieren. Finde ich jetzt gar nicht mal so gut...

    Solange das mit den Wochenenden nicht zu viel wird ist mir das gerade in solchen Phasen wie jetzt egal, bzw. kommt mir sogar entgegen. In Wochen, wo ich eine blöde Schicht hätte mache ich lieber zwölf Stunden Nachtschicht, kann aber dann hier in Ruhe Football gucken, PS4 zocken oder sonstwas. Anders wäre das in der Produktion, da wäre meine Bereitschaft solche Schichten zu reißen gleich null. So sitze ich halt mal eine Woche ein paar Stunden länger in der Firma rum und kann nächsten Monat (wenn die Personaldecke wieder etwas dicker ist) ein paar Euro mehr in meiner Freizeit auf den Kopf hauen. Und das halt dafür, dass ich hier dekorativ rumsitze und ab und zu mal einen Telefonhörer in die Hand zu nehmen oder einen Knopf zu drücken.


    Da muß ich CoG zustimmen, ein Betriebsrat sollte das nicht zulassen, was du da weiter oben beschrieben hast. Unser Betriebsrat würde so einen Dienstplan niemals unterschreiben.

    Das kann ja auch gravierende rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen. Wissen die wenigsten. Wenn man auf dem Nachhauseweg einen Wegeunfall hat und hat länger als 10 Stunden gearbeitet, kann das richtig übel werden.

    I can't breathe.

  • Nächste Woche werde ich eine ganz ausgezeichnete Balance haben. Ein Kollege fällt aus und damit hab ich statt 57 Stunden wahrscheinlich 72 Stunden Arbeitszeit. ;D

    So ab Stunde 65 sollte dir das übern Berg helfen. :D

    Normal MUSS der BR hier sogar einschreiten. Dazu ist er gesetzlich verpflichtet.

    Auch auf die Entfernung bezweifel ich vehement, dass sich Hannoi in irgend einer Art was vom Bayerischen Rundfunk vorschreiben lässt. :ohje:

    Drei Buchstaben, zwei Farben, eine Gemeinschaft

    Pivotechnik ist kein Verbrechen
    :drink:


    Lerne Schweigen ohne zu Platzen

  • Finde ich pauschal schwierig zu sagen. Die BR-Vorsitzende bei uns weiß, dass ich solche Schichten gerade hier in der Bude nicht so unfreiwillig mache. Dazu gestattet man mir Freiheiten, die man anderen eben nicht durchgehen lassen würde.


    Tja, darf der BR Extrawürste braten? Bei uns ist das nicht denkbar, rein rechtlich stelle ich mir solche Ausnahmen auch eher schwierig vor. Mal völlig davon ab, daß du damit gut klarkommst, ich betrachte jetzt nur den BR.

    Geschissen wird in Helsinki!

  • Rein rechtlich darf der das natürlich nicht. Aber dafür muss eben auch jemand anklagen. Wenn das in gegenseitigem Einvernehmen geschieht (also nicht so, wie sich der FC Bayern von Jugendtrainern trennt, sondern wirklich), dann isses schlichtweg wurscht.


    „Ich habe meinem Berater gesagt, es gibt einen Klub, zu dem ich auf gar keinen Fall wechseln kann...“ - Manuel Schmiedebach

  • Rein rechtlich darf der das natürlich nicht. Aber dafür muss eben auch jemand anklagen. Wenn das in gegenseitigem Einvernehmen geschieht (also nicht so, wie sich der FC Bayern von Jugendtrainern trennt, sondern wirklich), dann isses schlichtweg wurscht.

    Diese Annahme ist nicht richtig.

    I can't breathe.

  • Rein rechtlich darf der das natürlich nicht. Aber dafür muss eben auch jemand anklagen. Wenn das in gegenseitigem Einvernehmen geschieht (also nicht so, wie sich der FC Bayern von Jugendtrainern trennt, sondern wirklich), dann isses schlichtweg wurscht.


    Naja, sehe ich etwas anders. Z.B. könnte auf einmal die Geschäftsführung einen Furz quer sitzen haben und fragen, was da denn los ist, wieso da jemand solche Stunden abreissen darf. Was ist mit Versicherungsfragen, wie CoG schon angesprochen hat usw.? Professionell geht irgendwie anders...

    Geschissen wird in Helsinki!

  • Machbar ist das alles, aber aus u.a. den schon angesprochenen Gründen halt nur wenn schriftlich genehmigt, begründet, wie auch immer. Ne FK bei uns, in entsprechender Position arbeitet ja auch meist mehr als 35 oder 40 Wochenstunden... Aber da steht halt auch was anderes im Vertrag.


    Würde ich vermutlich trotzdem genauso machen wie Hannoi1896... Wer nicht, wenn es wirklich das berühmte Geben-und-Nehmen ist?! Nur muss man halt das Risiko kennen.

    T. O. F. T. S.

  • Würde ich vermutlich trotzdem genauso machen wie Hannoi1896... Wer nicht, wenn es wirklich das berühmte Geben-und-Nehmen ist?! Nur muss man halt das Risiko kennen.


    Hannoi verstehe ich ja, kann ich alles nachvollziehen. Aber den BR bzw. sein Handeln kann icht nicht verstehen.

    Geschissen wird in Helsinki!

  • Das vielleicht nicht. Wobei ich keine Ahnung habe was in so einem Arbeitsvertrag drin nsteht. Aber ich glaube nicht dass z.B. ein Vorstandsmitglied von Puma oder VW sich daran hält. Das steht dann vielleicht auf dem Papier... Maximal.

    T. O. F. T. S.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!