Andere Vereine - Meinungen / News / Diskussionen

  • Aber herrlich, was ich Cale demnächst alles so in den Mund legen kann. Ick freu mir. ;D

    "In 1866 Liechtenstein's last military engagement sent 80 men to war. 81 returned, as they had made a friend."

  • Die Büchse der Pandora...

    :rfc: Ignore the Nonsense, the Irrelevant and the Noise :rfc:

  • Der Witz is dann aber auch irgendwann tot geritten. Vor allem in einem OnTopic-Thread ;)

  • Der Thread heißt doch 'andere Vereine'... Und es ging um Frankfurt und Celtic. Weiß gar nicht was du hast. :D


    „Ich habe meinem Berater gesagt, es gibt einen Klub, zu dem ich auf gar keinen Fall wechseln kann...“ - Manuel Schmiedebach

  • Ich bin da schon bei Caledonia , dass wir Fans fast jede Kröte schlucken. Ich nehme mich davon auch nicht aus - sobald wieder Zuschauer zugelassen sind, werde ich schön brav meine Kreuzchen bei den Ticketanfragen machen und hoffe, das ein oder andere Spiel vor Ort schauen zu können. Insofern akzeptiere ich damit den geltenden Modus.


    Es ist eine Zwickmühle und ich kann alle verstehen, die zu allen Spielen gehen wollen. Wir alle haben Spaß, in der Kurve zu stehen/sitzen und Stimmung zu machen, aber letztlich spielen wir den FIFA/UEFA/DFL/Vereinsfunktionären immer in die Karten. Egal wie verrückt die "Reformen" auch werden, die Fans nicken sie nach ein paar Protesten doch ab. Tsubasa O., Du führst ja richtig an, dass die Abschaffung von Montagsspielen oder die Deckelung von Auswärtskarten im Europapokal (auch) Fanprotest zustande gekommen ist, aber letztlich sind es doch nur Randerscheinungen. Statt dem Montagsspiel gibt es dann mal ein Samstag 20.30-Spiel (was grundsätzlich nicht schlecht ist) oder ein weiteres Sonntagsspiel. Natürlich eine Besserung im Vergleich zu den Montagsspielen. Aber in der 2. und 3. Liga wird weiter fröhlich am Montag gespielt. Auch bei den Ticketpreisen hat man etwas erreicht, allerdings wiederum etwas, was den Vereinen nicht wirklich wehtut - dafür werden dann die Cateringpreise angehoben und das richtige Geld wird ja eh durch Vermarkung und TV erzielt.


    Wenn man es ernst meinen würden, dann dürfte man den Zirkus - das ist es ja wirklich mittlerweile - überhaupt nicht mehr verfolgen. Weder vor Ort noch am Fernsehen. Aber wie ich schon oft geschrieben habe, ich kann verstehen, dass es viele nicht können und wollen. Ich habe ja selber Probleme damit und genau diese Problematik spielt den Funktionären in die Karten. Es ist ein schleichender Prozess - alle 2-3 Jahre eine "Neuerung" begleitet von ein paar Protesten, aber letztlich wird es durchgewunken.

    Ist ein Unterschied ob man von fast jeder Kröte spricht oder direkt von JEDER Kröte redet, die komplett ohne jeglichen ernstzunehmenden Protest geschluckt wird. Lese dir doch mal den Beitrag von Cale, der unten verlinkt ist durch. Das ist einfach falsch und unglaublich zugleich, sowas in die Tasten zu hauen. Mit seinen komplett falschen und realitätsfremden Behauptungen schlägt er doch jedem "Protestler" indirekt in die Fresse.


    Schwierig da jetzt was zu deinem Beitrag zu sagen.

    Natürlich verstehe ich deine Sichtweise und es ist wie du schon selbst sagst alles andere als einfach. Am geltenden Modus gibt es natürlich auch die ein oder andere Sache auszusetzen, allein der Name "Champions League" passt ja so überhaupt nicht. Wie man mit einer möglichen Reformentscheidung umgeht und wie sich die Gruppen, Fanclubmitglieder oder auch ganze Fanclubs, andere regelmäßige Stadionbesucher oder auch ich entscheiden, kann ich dir Stand heute nicht sagen. Denke da werden auch die Meinungen auseinander gehen. Die einen werden sagen, wieso sollte man da jetzt noch hin: man traf eine Entscheidung, was die Fans denken, wollen oder sich wünschen interessiert weder das ECA-Gremium, noch die Klubs wirklich und noch weniger die UEFA*. Es wird genug geben, die sagen werden dass man das hier und jetzt möglichst lange genießen solle, bis zum Reformeintritt 24/25 und es schlussendlich auch um die Unterstützung der Mannschaft oder des Vereins geht und es wird Leute geben, die nachdem was die Pandemie alles so aufzeigt und in dieser Zeit auch entschieden wurde einen Cut machen werden. Vielleicht noch zu den Amateuren oä. gehen werden oder auch komplett damit abschließen.

    Wahrscheinlich liegt das Ideal irgendwo in der Mitte oder kA.


    Ob wir alle noch den Spaß haben von dem du schreibst, damit tue ich mich schwer und da schließe ich mich mit ein. Es ist eher auch eine Verpflichtung dem Verein, der Kurve oder auch der Sache im Ganzen gegenüber oder auch gewissen Dingen die man sich irgendwann mal auf die Fahnen schrieb. Für Bayern lebe ich, ich lass dich nie im Stich das ist halt nicht nur irgendeine Aussage, die man wechselt wie die Unterhose sondern eben eine Art Lebensphilosophie. Der jeweile Klub eines Anhängers ist halt mit kaum was vergleichbar, wenn der eigentliche Stammmetzger meint die Leberkässemmel fast halbjährlich zu erhöhen, gleichzeitig die Qualität eher abnimmt dann geh ich halt 500m weiter oder überleg mir was anderes.

    Viele in dem Fall eher Menschen aus dem Tal der Ahnungslosen meinen ja auch immer, dass man es als Anhänger des FC Bayern ja soooo einfach hat, immer gute Spieler, immer Erfolg, immer international. Da täuscht man sich halt gewaltig, denn das Spektrum an Menschen das ich kenne oder über zwei Jahrzehnte kennen lernen durfte ist zum Großteil doch aus anderen Gründen bei diesem Klub gelandet. Diese Beweggründe und auch die Wertvorstellungen unterscheiden sich mMn kaum zu anderen Anhänger anderer Klubs. Ebenso sind die Widerwärtigkeiten die so ein regelmäßiger Stadiongänger so erträgt in einigen Punkten mit anderen Gegebenheiten kaum vergleichbar, regelrecht beim FC Bayern umso weitreichender. Welche Entscheidungen der Klub in Form der AG die letzten 20 Jahre so traf, welches Bild man so nach innen und aussen gab, das musst du auch erstmal mit dir vereinbaren können.


    Zu deiner Meinung, dass ein Protest die Probleme auch irgendwie nur verschiebt:

    Finde ich ebenso schwierig, auch ich komm da selbst immer mal wieder selbst in einen Konflikt mit mir selbst. Aber die "Bewegungen" und die jeweiligen Ziele müssen eben gut überlegt sein. Nehmen wir als Beispiel, die Sache mit der "Die Clubfarben sidn rot-weiß", das war alles toll und super was da geleistet wurde. Trotzdem tun sich dann, wenn du für etwas einstehst dann auch immer vollautomatisch neue Punkte auf die du aufgezeigt bekommst. Aber da muss man sich dann eben fragen, für was tut man es? Und das ist eben für den Klub, an den man sein Herz verloren hat und da nimmt man eben auch kleine Erfolge in Kauf anstatt alles nur noch über sich ergehen zu lassen - obwohl der Erfolg der Clubfarbensache natürlich ein großer Erfolg darstellt.

    Allein beim Trikot hast du ja aber mehrere Baustellen, über den Fakt dass es jede Saison mittlerweile drei neue Trikots gibt, dass das Logo mittlerweile einfach mal als Kunstversuchsobjekt verwendet wird, obwohl es unantastbar ist. Mal wird es als komplett grau gewählt, dann komplett in orange. Ich mein, was soll das? Ebenso scheint sich das Problem vom Trikot dann in die Aufwärm und Trainingskleidung zu verschieben.

    Wie du schon richtig ansprichst, ist es bei den Eintrittspreisen recht ähnlich. Kämpfst du für etwas, läuft es längerfristig nur auf einen mal mehr mal weniger fairen Kompromiss hinaus.

    Aber man hat auch immer mal wieder kleine Erfolge, wie die Südkurvenfeier in der Arena oder kürzlich im Löwenbräukeller. Dann dasss das Museum endlich Museum heißt und nicht "Erlebniswelt". Dass die Arena, auch wenn sie mir wahrscheinlich nie gefallen wird und ich nie mit ihr warm werde, optisch zumindest ein klein wenig Fortschritte macht.

    Dann eben der große Erfolg mit der Einführung der echten Stehplätze, wofür man wirklich lange lange gekämpft hat. Das sind eben alles Dinge, die sehen einige gar nicht oder nehmen sie als selbstverständlich an - schimpfen aber im nächsten Moment wieder auf die eigene Kurve ein, ohne mal wirklich nachzudenken.


    Aber wie du schon richtig schreibst, schlussendlich sitzt die FCB AG, die UEFA, DFL und DFB natürlich am längeren Hebel aber es ist die Aufgabe aller, zumindest mMn, ihnen das Leben möglichst so unbequem wie möglich zu machen und ihnen immer und immer wieder aufzuzeigen dass das was sie tun nicht im Interesse aller Beteiligten passiert. Und so lange, auch nur ein aktiver Fan in die Südkurve geht, egal ob jung oder alt, der im Ansatz ähnlich denkt wie ich, werde ich ihn unterstützen und mich min. hinter, neben ihn stellen, wenn nicht sogar vor ihn.

    Und das erstrecht dann, wenn gewisse Personen meinen, mit ihrem Unwissen dem ganzen Schaden zu wollen. Ob gewollt oder ungewollt.

    Um es mal wieder mit den bekannten Worten von Siegfried Herrmann über Kurt Landauer zu sagen: „Die Liebe und Anhänglichkeit an seinen FC Bayern wird er stets über alle Widerwärtigkeiten stellen.“


    *Kicker: Interview mit Martin Endemann von den "Football Supporters Europe".

    "Die UEFA hat uns vor vollendete Tatsachen gestellt"

    Obwohl sie offizieller UEFA-Ansprechpartner sind, durften die "Football Supporters Europe" die Champions-League-Reform nicht mitentwickeln. FSE-Sprecher Martin Endemann über das Vorgehen der UEFA - und welche Ansage er von Bayern und Dortmund vermisst.


    Kicker: Ab 2021/22 keine Montagsspiele mehr in der 2. Bundesliga.Noch im Oktober sprachen sich die Vertreter der 2. Liga für die Beibehaltung des Montagstermins aus. Am Montagvormittag kamen sie in Frankfurt/Main erneut zusammen. Nach kicker-Informationen herrschte Einigkeit im Unterhaus über die Abschaffung der Montagsspiele - die DFL hat dies nun am Dienstag bestätigt.

    Diese hatte die vor der Saison 2017/18 eingeführten fünf Montagstermine nach Fanprotesten zuletzt wieder abgeschafft, ab 2021/22 sollen dafür weitere Ausweichtermine am Sonntag geschaffen werden.


    In der 3. Liga nahmen die Proteste, wie du wahrscheinlich mitbekommen hast in den beiden Spielzeiten vor der Pandemie stark zu, kam aus den jeweiligen teilnehmenden Vereinen positive Signale und man zeigte sich zumindest gegenüber den eigenen Fan Gesprächsbereit.

  • Zuviel Text für das Handy :schreck:

    Antworte die Tage darauf :)

    Sieht mit 80% Zoom am Laptop nach eher wenig aus, aber vielleicht schreibe ich in Zukunft eher mit angehängten Textdokument oder lass es besser gleich;-)

  • Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    :rfc: Ignore the Nonsense, the Irrelevant and the Noise :rfc:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!