Der BVB e.V. und die KGaA - Alles rund um den Verein

  • das nächste mal kannste ja was zum thema beitragen, oder spar dir dumme sätze

    Mit den dummen Sätzen hast du angefangen, das möchte ich schon nochmal klarstellen! Und ob oder was du wählst ist so interessant wie der berühmte Sack Reis in China! Wer diesen Pegida-/ AfD-Sprech immer munter vor sich her trägt, der muss sich auch gefallen lassen dass er damit in Verbindung gebracht wird. Und der macht sich "schuldig" wenn wegen seiner Scheisse andere auf die Idee kommen diese Penner zu wählen. Und das alles Adion, das musst du dir gefallen/ ankreiden lassen, ob du willst oder nicht, ob du es verstehst oder nicht!

    und du stellst dich hier doof.

    Sicher dass er da was stellen muss?


    Zum Deal: Spannend und so kurz vor dem Finale natürlich super clever. Hätte mein Verein nicht besser machen können. Rein objektiv kann man vermutlich wenig kritisieren. Subjektiv freilich fast alles. Das wirklich erbärmliche aber ist, wie sich die Vereine, hier der BVB nach außen hin winden und versuchen zu relativieren. Sagt doch um was es geht, um Geld, Macht, goldene Klumpen in der Vitrine. Verkauft doch die Leute nicht für blöd. Wenn ihr in dieser "Liga" mitspielen wollt dann macht das, aber spart euch diese ganzen Leitlinien und Co. die ihr als Deckmäntelchen für euer Tun unters Volk streut...

    "Denn anders als Arbeitsstelle, Lebenspartner oder Automarke ist der Lieblingsklub nicht austauschbar.

    Mit ihm ist der Mensch ein Leben lang verbandelt wie mit der eigenen Haut.

    Sie mag Falten kriegen, doch ablegen kann sie niemand. Selbst wenn man das manchmal gern möchte."

    (Lars Wallrodt)

  • Genau so klar ist, dass hier immer Leute um die Ecke kommen um andere bewusst in die rechte Ecke (im negativen Sinn) stellen zu wollen. Für manche nicht minder traurig und bezeichnend.

    Wer sich der Wortwahl der NS-Zeit und der modernen Rechtsextremen bedient, wer sich nicht ohne einen Beißreflex zu den Werten des Grundgesetzes bekennen kann steht da halt auch einfach zu Recht.

    moderiert hier eigentlich jemand? :amkopfkratz:

    Meine Güte. :look:

    Danke für deinen Input, aber ich finde nicht, dass man Adions Aussagen löschen soll. :)

    Du wirst koana vo UNS

    In a world of compromise....Some don’t.


    Hängt die Nazis solange es noch Grüne gibt!

  • Das Verschieben von Sprachgrenzen und des Sagbaren liegt ganz oben in Werkzeugkoffer rechter Agitatoren.

    Seh ich genau umgekehrt.

    Wer versucht denn ständig, den Meinungskorridor in nur die eine Richtung zu verengen?

    Wer versucht denn ständig zu bestimmen, was noch sagbar sein darf und was nicht?

    Die Antwort ist relativ einfach, man findet sie in nahezu allen Umfragen zur Meinungsfreiheit.

    Wenn die Macht der Liebe die Liebe zur Macht überwindet - erst dann wird es Frieden geben - Jimi Hendrix

  • Was genau darf man denn nicht mehr sagen?

    Umfragen sind übrigens nochmal ein eigenes, ganz schwieriges Thema.

  • Das Verschieben von Sprachgrenzen und des Sagbaren liegt ganz oben in Werkzeugkoffer rechter Agitatoren.

    Seh ich genau umgekehrt.

    Wer versucht denn ständig, den Meinungskorridor in nur die eine Richtung zu verengen?

    Wer versucht denn ständig zu bestimmen, was noch sagbar sein darf und was nicht?

    Die Antwort ist relativ einfach, man findet sie in nahezu allen Umfragen zur Meinungsfreiheit.

    Und der nächste übernimmt die "Argumente" derer, mit denen er ja bestimmt soooooo gar nix am Hut hat.

    Nichts darf man mehr sagen!!!!! Gell?




    Edit: Die Diskussion zum Thema Meinungsfreiheit in Deutschland ist nicht nur extremst absurd, sie ist vor allem von der Tatsache geprägt, dass sehr viele keine Ahnung zu haben scheinen, was Meinungsfreiheit bedeutet.

    Der FC Sankt Pauli ist die einzige Möglichkeit!

  • Die Diskussion zum Thema Meinungsfreiheit in Deutschland ist nicht nur extremst absurd, sie ist vor allem von der Tatsache geprägt, dass sehr viele keine Ahnung zu haben scheinen, was Meinungsfreiheit bedeutet.

    Genau das!

  • Seh ich genau umgekehrt.

    Wer versucht denn ständig, den Meinungskorridor in nur die eine Richtung zu verengen?

    Wer versucht denn ständig zu bestimmen, was noch sagbar sein darf und was nicht?

    Die Antwort ist relativ einfach, man findet sie in nahezu allen Umfragen zur Meinungsfreiheit.

    Selbstverständlich kann man noch alles sagen. Da muss man stets vorsichtig sein und genau drauf achten, nicht zu behaupten, es gäbe die Meinungsfreiheit nicht mehr. Denn die gibt es nach wie vor.


    Aber die Grenzen, für was man heutzutage kritisiert oder auch privat bzw. beruflich mit Konsequenzen rechnen muss, haben sich deutlich verschoben. Rein mein persönliches Gefühl, auch wenn ich nicht drunter leide, aber ich glaube ein sehr großer Teil in Deutschland empfindet mittlerweile so. Nun ist das mit Umfragen immer so eine Sache, aber wir hätten nicht diese (politische) Stimmung im Land, wenn dem nicht so wäre. Ich glaube dem sollte man sich dann schon stellen. Man kann es natürlich auch ignorieren, belächeln oder diese Menschen wie so oft in die rechte Ecke stellen, aber ich wage zu prophezeien, dass es nur noch schlimmer werden wird.

    :rfc: Simply a Bear :rfc:

  • Und der nächste übernimmt die "Argumente" derer, mit denen er ja bestimmt soooooo gar nix am Hut hat

    Das sind genau diese typischen Reaktionen, die nicht gerade zur Glaubwürdigkeit beitragen.

    Und warum Argumente in Anführungszeichen?

    6 von 10 Leuten trauen sich ihre politische Meinung nicht mehr sagen - das ist Fakt!

    Und es hat seine Gründe.


    Ich selber gehöre aber nicht dazu, ich sage weiterhin offen und ohne Groll meine Meinung, weil meine Einstellung okay ist (glaube ich zumindest) und ich nichts verbergen muss.

    In meinem Umfeld gelte ich als ideologieneutral und so sehe ich mich auch.

    Irgendwelchen Farben zugehörig fühle ich mich nur beim Fußball. :)


    Ich kann auch mal als rechts geltende Argumente unterschreiben, genauso aber auch linke.

    Je nach Thema und Situation halt.

    Und dafür muss ich mich auch nicht schämen.

    Wenn die Macht der Liebe die Liebe zur Macht überwindet - erst dann wird es Frieden geben - Jimi Hendrix

  • Sorry.
    Über so einen Schwachsinn kann ich einfach nur den Kopfschütteln,

    Und nein....mir gehen die Argumente nicht aus.


    Wer sich nicht traut, seine Meinung zu sagen, weil es Widerworte geben, hat entweder kein Rückrat, keine Argumente oder sollte mal seine Meinung überdenken.

    Deine Reaktion finde ich einfach nur typisch. Für diese angeblichen 6 von 10 ist das nämlich die einfachste Ausflucht auf Diskussionen, Gegenargumente und die bittere Erkenntnis, dass es viele Leute gibt, die ihre Meinung nicht nur nicht teilen, sondern scheisse finden.
    Was soll ich mich mit der Realität befassen, wenn ich einfach sagen kann, dass ich ja nichts mehr sagen darf!

    Das ist ebenso billig wie durchschaubar.....und übrigens AfD-Sprech.

    Der FC Sankt Pauli ist die einzige Möglichkeit!

    2 Mal editiert, zuletzt von FrankenKompetenz ()

  • Dafür, dass so viele Menschen davon überzeugt sind, dass wir keine Meinungsfreiheit mehr haben höre ich täglich ganz schön viel Blödsinn.

    Das ist eben das Problem mit gefühlten Fakten…

    Bleibt die Frage, wer eigentlich diese Freiheit einschränkt und wie diese Einschränkung aussieht.

    Das politische Klima in diesem Land ist tatsächlich vergiftet, daran ist aber weniger eine eingeschränkte Meinungsfreiheit schuld, sondern viel mehr die „man kann gar nichts mehr sagen!“-Fraktion. Viele Menschen kommen nicht mehr mit echten Krisen klar, wie die Pandemie gezeigt hat. Und viele Menschen sind hochgradig empfindlich geworden, wenn man widerspricht, sobald sie dummes Zeug von sich geben.

  • Gibt Leute, die permanent behaupten, man dürfe nix mehr sagen, und plappern hemmungslos alles an sich Unmögliche heraus, wofür sie in jedem anderen System weggesperrt würden.



    Dass in einer auseinanderdriftenden Gesellschaft stärker auf die Wortwahl zu achten ist erscheint irgendwie logisch


    Mit der Meinungsfreiheit ist es wie mit der Freiheit an sich: unbegrenzt kann es die nicht geben, jede Freiheit hat auch was mit Verantwortung zu tun. Sonst geht’s mit der Freiheit schnell dahin

  • aber ich glaube ein sehr großer Teil in Deutschland empfindet mittlerweile so.


    Und genau das ist das Problem. Wie so oft. Empfindungen. Befindlichkeiten. Nur darum geht es noch, lustigerweise meistens von irgendwelchen "besorgten Bürgern". Fakten interessieren doch niemanden aus diesem Lager mehr. Die wollen jemanden, der ihnen nach dem Maul redet und die wollen Bestätigung in ihrem agitativen Tun.

    Nanakorobiyaoki

  • Wenn ich schon was von Befindlichkeiten lese könnte ich ausrasten.

    Witzigerweise mutieren bei jedem kleinen Widerspruch diejenigen zu gekränkten Sensibelchen, die einem ständig erzählen dass heute alle verweichlicht sind und früher alles härter und besser war.

  • Top Deal! Glückwunsch an Aki.

    Rheinmetall und andere deutsche Rüstungsfirmen sorgen dafür das jeder Deutsche Bürger in Ruhe auf seinem Klo in Ruhe scheißen kann, ohne Angst zu haben dabei unter Artillerie Beschuß von den Bolschewicken zu kommen!

    SC Paderborn 07, Paderborn Baskets 91, Paderborn Dolphins, Untouchables Paderborn, Kassel Huskies

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!