#17 Jerome Boateng

  • Wie ist es denn gelaufen und was ist beschämend? Ein Vertrag läuft aus und man entscheidet sich ihn nicht zu verlängern. Das ist völlig sauber und bei einem verletzungsanfälligen 33-jährigen ja auch nicht so ungewöhnlich.


    Ich glaube nicht, dass man einem Boateng einen Einjahresvertrag, zu deutlich geringeren Bezügen und mit der Aussicht ins zweite Glied zu rücken, hätte verkaufen können. Aber nur das wäre in Ordnung gewesen. Dann lieber so. Auch für Boateng. Er weiß rechtzeitig Bescheid und gut ist. Da ist nichts beschämend.


    Boateng hatte einige sehr gute Jahre, er hatte gute und auch 2-3 Spielzeiten, in denen der Fussball leider nicht die Nr. 1 war. Wahrscheinlich wird wieder das Gerede von Wertschätzung kommen. Das ist ja heutzutage Standard, wenn Spieler und Berater nicht ihren Willen bekommen. Aber das ist so schon völlig in Ordnung. Auch und vor allem sportlich. Für beide Seiten.

    :rfc: Ignore the Nonsense, the Irrelevant and the Noise :rfc:

    2 Mal editiert, zuletzt von Caledonia ()

  • Ich finde es falsch! Er ist unter Flick Stammspieler in der IV - das zeigt zum einen die Statistik, wie man hier sehen kann aber auch seine Leistungen. Er hat sich definitiv gesteigert im Vergleich zu den Leistungen vor 1,5-2 Jahren, als man ihn wirklich sehr kritisch sehen durfte. Auch die Verletzungsanfälligkeit sehe ich nicht - das letzte Mal war er am 24.08.19 "krank". Die letzte längere Zwangspause hatte er zum Ende der Saison 2017/18.


    Alaba geht, Boateng geht. Für die IV haben wir dann Süle, Hernandez, Pavard, Nianzou. Süle finde ich nicht mehr so stark wie vor seiner Verletzung - einen Leistungsunterschied zwischen ihm und Boateng mag ich nicht so erkennen. Hernandez überzeugt auch nicht, wird aber wohl in Zukunft in die IV rücken. Nianzou ist ein Talent, aber offenbar sehr verletzungsanfällig - im Gegensatz zu Boateng |-) . Die Personaldecke ist dünn - es muss also neben Upamecano weiter zugekauft werden, da man es dem eigenen Nachwuchs ja auch nicht zutraut.


    Er ist 10 Jahre im Verein und hat maßgeblichen Anteil an einer der besten Phasen der Klubgeschichte. Seine aktuellen Leistungen stimmen. Wenn er keine übertriebenen Forderungen gestellt hat, dann wäre eine Verlängerung meines Erachtens ein Muss gewesen. Und ja, ich bin da bei galmi und Champions of Germany , dass Boateng tatsächlich nie die Wertschätzung widerfahren hat, die er verdient hätte. Man hat sich immer an seinem modischen Lebensstil aufgeregt - vielleicht mehr die Medien als der Verein - und ich empfand das durchaus auch als störend, aber er hat seine Leistungen abgerufen. Und die unsäglichen Äußerungen ihm gegenüber zum Ende der Saison 2018/19, dass er sich einen neuen Verein suche solle, waren mehr als daneben.

  • Wie ist es denn gelaufen und was ist beschämend? Ein Vertrag läuft aus und man entscheidet sich ihn nicht zu verlängern. Das ist völlig sauber und bei einem verletzungsanfälligen 33-jährigen ja auch nicht so ungewöhnlich.

    Ich denke es geht auch um das drumherum und ein aktuelles Beispiel hatte man ja letzte Woche, wo Uli Hoeneß öffentlich rausposaunt, dass Boateng seiner Meinung nach nichts bei der EM zu suchen hat. Das hat mich schon überrascht, in der Vergangenheit gab es doch eher Stunk von Bayern-Seite, wenn ihre eigenen Spieler ihrer Meinung nach nicht ausreichend in der N11 berücksichtigt werden. Dass Hoeneß einen eigenen Spieler so vor den Bus wirft, hätte ich nicht erwartet.

    Jetzt kommt die Meldung, dass man mit Boateng nicht verlängert und plötzlich machen Ulis Aussagen schon mehr sinn. Man kann ja schlecht in einer Woche erklären, dass ein Spieler so stark ist, dass er zur EM muss und in der nächsten Woche dann, dass man nicht mit ihm verlängern möchte. Aber die feine Art ist das doch nicht, oder? Zumindest für mich von außen wirkt es so.

  • Alaba geht, Boateng geht. Für die IV haben wir dann Süle, Hernandez, Pavard, Nianzou. Süle finde ich nicht mehr so stark wie vor seiner Verletzung - einen Leistungsunterschied zwischen ihm und Boateng mag ich nicht so erkennen. Hernandez überzeugt auch nicht, wird aber wohl in Zukunft in die IV rücken. Nianzou ist ein Talent, aber offenbar sehr verletzungsanfällig - im Gegensatz zu Boateng |-) . Die Personaldecke ist dünn - es muss also neben Upamecano weiter zugekauft werden, da man es dem eigenen Nachwuchs ja auch nicht zutraut.

    Stand jetzt haben wir für die IV Süle, Hernandez, Pavard, Nianzou und Upamecano. Mal schauen, was dann noch passiert. Ich finde es gut, wenn wir uns jetzt dem Umbruch der Abwehr widmen, denn in den nächsten Jahren kommen mit Müller und Lewandowski dann riesige offensive Baustellen dazu.


    Ich sehe zwischen Süle und Boateng auch keinen Leistungsunterschied. Für Süle sprechen dann am Ende halt auf den Tag genau 7 Jahre Altersunterschied und ein sicher niedrigeres Gehalt.


    Er ist 10 Jahre im Verein und hat maßgeblichen Anteil an einer der besten Phasen der Klubgeschichte. Seine aktuellen Leistungen stimmen. Wenn er keine übertriebenen Forderungen gestellt hat, dann wäre eine Verlängerung meines Erachtens ein Muss gewesen. Und ja, ich bin da bei galmi und Champions of Germany , dass Boateng tatsächlich nie die Wertschätzung widerfahren hat, die er verdient hätte. Man hat sich immer an seinem modischen Lebensstil aufgeregt - vielleicht mehr die Medien als der Verein - und ich empfand das durchaus auch als störend, aber er hat seine Leistungen abgerufen. Und die unsäglichen Äußerungen ihm gegenüber zum Ende der Saison 2018/19, dass er sich einen neuen Verein suche solle, waren mehr als daneben.

    Ich finde er hat stets den Ruf, das Standing gehabt, für das er selbst verantwortlich war. Zunächst einige Jahre das des absoluten Musterprofis. Alle schwärmten bei Bayern von Boateng und die Wertschätzung dafür fand er Monat für Monat auf seinem Gehaltszettel wieder. Und mit recht! Dann pflegte er 2-3 Spielzeiten einen Lebensstil, der dem eines Profis beim FC Bayern nicht würdig war. Das spiegelte sich auch auf dem Rasen wider und führte zu vielen Verletzungen. Daraus hat er sich aber auch wieder befreit und hat die letzten Jahre solide bis gut gespielt. Aber, er ist halt 33 und ein absoluter Topverdiener. Ich hätte nichts gegen einen Einjahresvertrag zu angepassten Bezügen gehabt, aber ich bin mir eigentlich sicher, dass er das niemals gemacht hätte.


    Was die Aussagen Ende 2018/19 angeht, so fand ich sie angebracht. Es war eine Frechheit, wie sich Boateng in der Zeit und die zwei Spielzeiten zuvor, verhalten hatte. Wo ist denn in solchen Fällen die Wertschätzung dem Arbeitgeber und den Fans gegenüber? Er hatte doch deutlich gezeigt, dass er keinen Bock mehr hatte. Also hätte er ja gehen können. Und im Endeffekt hat ihm das ja auch nicht geschadet, denn er hat sich danach bis zum heutigen Tage wirklich am Riemen gerissen und zu guten Leistungen zurückgefunden. Manchmal (eigentlich sehr sehr oft) geht es Profifussballern einfach viel zu gut und muss man sie auch mal wieder ein wenig in die Realität zurückholen. Geschadet hat es ihm damals nicht.


    Mich würde mal interessieren, ob es ein Angebot für Boateng gab oder was die Forderungen waren. Ich glaube nicht, dass man sich mit Boateng auf einen solchen Vertrag hätte einigen können, wie ich ihn oben ansprach oder wie Galmi sagte, als Innenverteidiger Nummer 3 oder 4. Von daher finde ich es für beide Seiten so am besten.

    :rfc: Ignore the Nonsense, the Irrelevant and the Noise :rfc:

    Einmal editiert, zuletzt von Caledonia ()

  • Geschadet hat es ihm damals nicht.

    So werden im Nachhinein übrigens immer die Körperstrafen für Kinder gerechtfertigt. Ganz schwaches Argument.

    Nein, CoG. Richtig schwach ist so ein Vergleich. Was für ein Blödsinn, echt.


    Boateng ist wieder aufgewacht. Meiner Meinung nach hatten die Äußerungen damit zu tun. Er sah ein, dass er so nicht mehr weitermachen kann. Auch privat nicht. Und fand dadurch wieder in die Spur zurück. Das ist nur meine Meinung. Muss niemand teilen. Aber diesen Vergleich mit den Kindern verbitte ich mir. So ein Scheiss, echt.

    :rfc: Ignore the Nonsense, the Irrelevant and the Noise :rfc:

  • Ich denke es geht auch um das drumherum und ein aktuelles Beispiel hatte man ja letzte Woche, wo Uli Hoeneß öffentlich rausposaunt, dass Boateng seiner Meinung nach nichts bei der EM zu suchen hat. Das hat mich schon überrascht, in der Vergangenheit gab es doch eher Stunk von Bayern-Seite, wenn ihre eigenen Spieler ihrer Meinung nach nicht ausreichend in der N11 berücksichtigt werden. Dass Hoeneß einen eigenen Spieler so vor den Bus wirft, hätte ich nicht erwartet.

    Jetzt kommt die Meldung, dass man mit Boateng nicht verlängert und plötzlich machen Ulis Aussagen schon mehr sinn. Man kann ja schlecht in einer Woche erklären, dass ein Spieler so stark ist, dass er zur EM muss und in der nächsten Woche dann, dass man nicht mit ihm verlängern möchte. Aber die feine Art ist das doch nicht, oder? Zumindest für mich von außen wirkt es so.

    Ich war überrascht über die Aussage. Nicht, dass er so denkt, sondern das er es sagt. Aber ich finde sie sportlich völlig in Ordnung. Ich bin kein großer Freund der Personen Müller und Hummels, aber rein sportlich hätten die für die N11 schon einen Nutzen, wären eine Verstärkung. Bei Boateng sehe ich es nicht. Den könnte man locker mitnehmen, klar, dafür müsste dann aber jemand Zuhause bleiben, den Du anschließend wieder brauchst. Und das wäre es mir als Nationaltrainer nicht wert. Dafür bringt Boateng wohl nicht den entscheidenden Impuls.


    Auch für Müller und Hummels müssten Spieler weichen und deswegen sollte man es sich auch da genau überlegen. Aber Hummels mit seiner Spieleröffnung und Müller als Gesamtspieler, würden der Mannschaft wohl deutlich gut tun und deswegen würde ich die auch mitnehmen.


    Ist halt gefährlich, wenn man noch nicht so ganz Privatmann ist und dann aber als ein solcher gerne reden möchte. Ich war und bin bisher immer der Meinung gewesen, dass man, solange man noch eine Funktion in einem Verein hat, solche Angebote lieber ausschlagen sollte.


    Natürlich kann man jetzt spekulieren, dass er anders gesprochen hätte, hätte der FC Bayern verlängert. Glaube ich jedoch nicht. Aber wie gesagt, dass man so denkt, kommt eben dabei heraus, wenn man nicht ganz privat ist. Kann ich nachvollziehen.

    :rfc: Ignore the Nonsense, the Irrelevant and the Noise :rfc:

  • Ich war überrascht über die Aussage. Nicht, dass er so denkt, sondern das er es sagt. Aber ich finde sie sportlich völlig in Ordnung. Ich bin kein großer Freund der Personen Müller und Hummels, aber rein sportlich hätten die für die N11 schon einen Nutzen, wären eine Verstärkung. Bei Boateng sehe ich es nicht. Den könnte man locker mitnehmen, klar, dafür müsste dann aber jemand Zuhause bleiben, den Du anschließend wieder brauchst. Und das wäre es mir als Nationaltrainer nicht wert. Dafür bringt Boateng wohl nicht den entscheidenden Impuls.


    Auch für Müller und Hummels müssten Spieler weichen und deswegen sollte man es sich auch da genau überlegen. Aber Hummels mit seiner Spieleröffnung und Müller als Gesamtspieler, würden der Mannschaft wohl deutlich gut tun und deswegen würde ich die auch mitnehmen.


    Ist halt gefährlich, wenn man noch nicht so ganz Privatmann ist und dann aber als ein solcher gerne reden möchte. Ich war und bin bisher immer der Meinung gewesen, dass man, solange man noch eine Funktion in einem Verein hat, solche Angebote lieber ausschlagen sollte.


    Natürlich kann man jetzt spekulieren, dass er anders gesprochen hätte, hätte der FC Bayern verlängert. Glaube ich jedoch nicht. Aber wie gesagt, dass man so denkt, kommt eben dabei heraus, wenn man nicht ganz privat ist. Kann ich nachvollziehen.

    Ich denke, dass die Aussage sportlich in Ordnung ist, daran besteht ja kein Zweifel. Natürlich kann man anderer Meinung darüber sein und Boateng trotzdem noch als Mehrwert für die N11 einstufen, was sicherlich auch viele tun, aber dass Hoeneß diese Meinung hat ist ja ok und er steht damit vermutlich auch nicht alleine da. Aber wie du schon sagst hat er noch ein Amt bei den Bayern inne und es muss ihm doch bewusst sein, wie so eine Aussage wirkt. Er hätte doch auch etwas völlig neutrales sagen können wie "das muss im Endeffekt der Bundestrainer entscheiden, ob er die Leistungen von Boateng für ausreichend hält" oder "für uns zeigt er gute Leistungen, ob das dann noch für die EM reicht wird sich zeigen". Theoretisch muss er ja nicht mal die Werbetrommel für Boateng rühren, es ist doch auch jedem bewusst, dass Hoeneß nicht nur als Kommentator da fungiert sondern auch noch ein Bayern-Amt inne hat. Hätte doch jeder verstanden, wenn er da neutral oder zurückhaltend antwortet. Stattdessen aber spricht er hier Boateng öffentlich die Qualität ab und das völlig ohne Not. Das ist das was ich mit "nicht die feine Art" meine. Auch wenn er da als Privatmann auftritt kann er nicht einfach so tun, als gäbe es sein Bayernamt parallel nicht. Da kann ich es schon verstehen, wenn einige sagen, dass Boateng als verdientem Bayernspieler keine Wertschätzung vom Verein entgegen gebracht wird. Hansi Flick hat Hoeneß da ja auch recht offen widersprochen.

  • Ich bin kein großer Freund der Personen Müller und Hummels, aber rein sportlich hätten die für die N11 schon einen Nutzen, wären eine Verstärkung. Bei Boateng sehe ich es nicht.

    Ich seh da keinen großen Unterschied zwischen Hummels und Boateng. Gleich alt und nach wie vor beide auf gutem Niveau unterwegs.

    Wenn die Macht der Liebe die Liebe zur Macht überwindet - erst dann wird es Frieden geben - Jimi Hendrix

  • Geschadet hat es ihm damals nicht.

    So werden im Nachhinein übrigens immer die Körperstrafen für Kinder gerechtfertigt. Ganz schwaches Argument.

    Nein, CoG. Richtig schwach ist so ein Vergleich. Was für ein Blödsinn, echt.


    Boateng ist wieder aufgewacht. Meiner Meinung nach hatten die Äußerungen damit zu tun. Er sah ein, dass er so nicht mehr weitermachen kann. Auch privat nicht. Und fand dadurch wieder in die Spur zurück. Das ist nur meine Meinung. Muss niemand teilen. Aber diesen Vergleich mit den Kindern verbitte ich mir. So ein Scheiss, echt.

    Das war kein Vergleich, sondern die Begründung, warum ich das für ein ganz schwaches Argument halte. Bloß weil etwas jemanden vermeintlich nicht geschadet hat, muss es noch lange nicht gut gewesen sein. Außerdem wissen wir gar nicht, ob es Boateng geschadet hat.

    I can't breathe.

  • Da kann ich es schon verstehen, wenn einige sagen, dass Boateng als verdientem Bayernspieler keine Wertschätzung vom Verein entgegen gebracht wird.

    Was fehlende Wertschätzung angeht, so reagiere ich auf dieses Wort ja schon lange fast allergisch. ;) Die bekommen so viel Wertschätzung, die wissen gar nicht wohin damit und das Wort wird eh schon lange von Spielern und Beraterteams nur noch zur Rechtfertigung für ihre irren Gehaltsforderungen benutzt bzw. eher missbraucht. Ich weiß aber natürlich wie Du es an dieser Stelle meinst.


    Mal abgesehen davon, ist es auch keine mangelnde Wertschätzung, wenn man sagt, dass man Boateng nicht mit zur EM nehmen würde. Ich finde generell, das muss möglich sein, ohne es gleich zu persönlich zu sehen.


    Löw hat damals einen großen Fehler gemacht, als er diese drei Spieler völlig ohne Grund vor die Tür gesetzt hat. Aber er hat es getan und es hat sich danach eine neue Rangordnung ergeben. Diese nun vor einem Turnier kurzfristig noch einmal zu ändern, muss sehr gut überlegt sein und das sollte man nur für Spieler machen, die einen deutlichen Mehrwert bringen, als die, die dort sind und nach dem Turnier schließlich wieder mit dabei sein sollen.


    Ich würde Müller und einen Abwehrspieler nehmen. Nicht beide. Das wäre in meinen Augen zu viel. Und dann würde ich eher Hummels nehmen. Gar nicht mal, weil er der bessere Innenverteidiger ist. Auch da sehe ich Boateng nicht schwächer. Ich halte Hummels nur für etwas fitter und wichtiger in Sachen Spieleröffnung. Das heißt ja nicht, dass Boateng nicht die Qualität hätte. Aber ich würde nicht zwei Verteidiger kurzfristig wechseln, die aber nach dem Turnier zurückkommen sollen. Ich würde auch keine zwei Offensivspieler mitnehmen, wäre die Konstellation so. Aber das führt jetzt zu weit.


    Ich finde die Einschätzung von Hoeness sportlich richtig, ich finde so etwas muss auch möglich sein zu sagen, ohne das man es gleich zu persönlich nimmt, aber ich bin da völlig bei Dir, man sollte solche Jobs einfach lieber lassen, so lange man nicht völlig privat ist. Schade, aber wohl besser.

    :rfc: Ignore the Nonsense, the Irrelevant and the Noise :rfc:

  • Zum Thema Boateng bei Bayern:

    Boateng hatte in seiner 10jährigen Zeit bei Bayern ein paar Durchhänger wie jeder andere Spieler auch. Da hat er sich immer wieder rausgekämpft und ansonsten IMMER seine Leistung gebracht und gehört zu den erfolgreichsten Spielern überhaupt bei Bayern. Was er in seinem Privatleben macht, wie er sich kleidet, ob er Ohrringe trägt oder sich die Haare färben lässt, geht keinen was an, sofern es nicht gegen seine vertraglichen Pflichten verstößt und weder Rummenigge noch Hoeneß steht es zu, sich öffentlich darüber zu äußern.

    Als Boateng von einem Rechtspopulisten rassistisch angefeindet wurde, fiel die Unterstützung des Vereins eher mau aus. Rummenigge äußerte sich eher verhalten und nur mit Allgemeinplätzen und von Hoeneß hörte man dazu gar nichts. Wirklich schützend vor Boateng haben sich die Vereinsverantwortlichen nicht gestellt. Ein paar Jahre später haben sie sich nicht hindern lassen, die lächerlichste PK in der Vereinshistorie einzuberufen und von Menschenwürde zu faseln, wegen.... ja, weswegen eigentlich? (Wo sind denn die vielen Gegendarstellungen geblieben, die da angekündigt waren?) Bei Gaulands rassistischen Ausfällen gegen Boateng wäre eine außerordentliche PK zum Thema Menschwürde eher angebracht gewesen.


    Wenn früher ein Reporter oder TV-Experte es gewagt hätte, einen Bayernspieler in der Nationalmannschaft in Frage zu stellen, dann hätte Hoeneß denjenigen in der Luft zerfetzt. Man erinnere sich z. B. an diverse Anrufe im Doppelpass. Aber er selbst stellt sich jetzt hin und empfiehlt, Boateng nicht mit zur EM zu nehmen? Ich behaupte mal, hätte Boateng noch ein Jahr Vertragslaufzeit, hätte Hoeneß das nicht gesagt. Aber sowohl Hoeneß als auch Rummenigge sind menschlich mittlerweile ganz unten angekommen.

    I can't breathe.

  • Stand jetzt haben wir für die IV Süle, Hernandez, Pavard, Nianzou und Upamecano. Mal schauen, was dann noch passiert. Ich finde es gut, wenn wir uns jetzt dem Umbruch der Abwehr widmen, denn in den nächsten Jahren kommen mit Müller und Lewandowski dann riesige offensive Baustellen dazu.

    Neben der IV sollten wir dann nicht die AV vergessen. Für die 4er Kette haben wir dann lediglich 6 Spieler - Davies/Hernandez als LV - Süle, Hernadez, Nianzou, Upamecano und notfalls Pavard als IV und Pavard (Kimmich) als RV. Da müssen meines Erachtens noch 2 Spieler her - wenn man keine aus der eigenen Jugend heranführen kann.

    Was die Aussagen Ende 2018/19 angeht, so fand ich sie angebracht. Es war eine Frechheit, wie sich Boateng in der Zeit und die zwei Spielzeiten zuvor, verhalten hatte. Wo ist denn in solchen Fällen die Wertschätzung dem Arbeitgeber und den Fans gegenüber? Er hatte doch deutlich gezeigt, dass er keinen Bock mehr hatte. Also hätte er ja gehen können. Und im Endeffekt hat ihm das ja auch nicht geschadet, denn er hat sich danach bis zum heutigen Tage wirklich am Riemen gerissen und zu guten Leistungen zurückgefunden. Manchmal (eigentlich sehr sehr oft) geht es Profifussballern einfach viel zu gut und muss man sie auch mal wieder ein wenig in die Realität zurückholen. Geschadet hat es ihm damals nicht.

    Boateng hat sich sicherlich nicht richtig verhalten - u.a. sein Verhalten während der Meisterfeier 2019 - dennoch hätte solche Dinge intern klären müssen und nicht öffentlich. Als Verein hat man sich schützend vor seine Spieler zu stellen und könnte manchmal vielleicht auch einfach nur Schweigen.

    Mal abgesehen davon, ist es auch keine mangelnde Wertschätzung, wenn man sagt, dass man Boateng nicht mit zur EM nehmen würde. Ich finde generell, das muss möglich sein, ohne es gleich zu persönlich zu sehen.

    Auch hier hätte Hoeness vielleicht besser Schweigen sollen. Wenn ich mir die Elf vom Samstag ansehe, dann standen dort - mit Ausnahme von Müller und Choupo- ausschließlich aktuelle Nationalspieler auf dem Platz. Boateng fehlte nur gelbgesperrt und hätte sonst sicherlich gespielt. Wenn jemand beim Triple-Sieger und souveränen Tabellenführer Stammspieler ist, dann ist man fast selbstverständlich auch ein Kandidat für seine Nationalelf. Insofern erfolgte die Äußerung ohne Not!

  • Mal abgesehen davon, ist es auch keine mangelnde Wertschätzung, wenn man sagt, dass man Boateng nicht mit zur EM nehmen würde. Ich finde generell, das muss möglich sein, ohne es gleich zu persönlich zu sehen.

    Hm, keine Ahnung. Mir fällt auf die Schnelle kein anderer Fall ein, wo ein wesentlicher Funktionär eines Vereines so was über einen eigenen Spieler gesagt hat. In der Regel versuchen doch alle immer eher noch, ihre eigenen Spieler dahingehend zu promoten. Ist ja auch immer ein Aushängeschild für den Verein. Klar hat der FC Bayern diese Art von Promotion nicht nötig, da ist ja eigentlich jeder immer Nationalspieler. Aber ich finde es ist doch ein ziemlich einmaliger (oder sagen wir mal vorsichtig "seltener") Vorgang, dass man dem eigenen Spieler die Qualität für eine Nationalelf abspricht. Und ja, da finde ich schon, dass das dann mangelnde Wertschätzung ist. Und wenn man dann noch den Kontext "FC Bayern" dazu nimmt, wo man sich ja sonst gefühlt wie eine Mauer vor jeden stellt, der irgendwie zum Verein gehört, ist das für mich schon ein eindeutiges negatives Signal Richtung Boateng. Dem wird diese Form der Unterstützung offensichtlich verwehrt. Volles Konto hin oder her, das sind halt auch Menschen, die da rumlaufen. An Boatengs Stelle würde es mir zumindest schwer fallen, das nicht persönlich zu nehmen.

  • Es ist doch überdeutlich was hier mit Boa gespielt wird. Uli deckt Brazzo, also weg mit Boateng, der den Oberen zu viel verdient und was weiß ich nicht noch alles ....

    Unser Verein hat sich in der Vergangenheit eigentlich immer sehr gut um verdiente Spieler gekümmert, bei Boateng ist das definitiv anders.

    Warum sage ich das so deutlich? Weil ich sehe was er für eine überragende Saison spielt und unterm Strich da eher bei Flick bin, als bei Brazzo!


    Sie werden die Konsequenzen schon noch tragen müssen. Ich sehe Flick zur Zeit eher bei der N11 als bei uns (2ß21/2022).

  • Neben der IV sollten wir dann nicht die AV vergessen. Für die 4er Kette haben wir dann lediglich 6 Spieler - Davies/Hernandez als LV - Süle, Hernadez, Nianzou, Upamecano und notfalls Pavard als IV und Pavard (Kimmich) als RV. Da müssen meines Erachtens noch 2 Spieler her - wenn man keine aus der eigenen Jugend heranführen kann.

    Ja, das reicht sicher noch nicht ganz. Aber ich bin mit Upamecano, einem dann hoffentlich gesunden Nianzou und der Hoffnung, dass Hernandez dann endlich auf Dauer spielen darf, zu diesem Zeitpunkt nicht unzufrieden.

    Boateng hat sich sicherlich nicht richtig verhalten - u.a. sein Verhalten während der Meisterfeier 2019 - dennoch hätte solche Dinge intern klären müssen und nicht öffentlich. Als Verein hat man sich schützend vor seine Spieler zu stellen und könnte manchmal vielleicht auch einfach nur Schweigen.

    Also schützend hätte ich mich damals nicht mehr vor Boateng gestellt. Hatte er zu dem Zeitpunkt nicht mehr verdient. Das war das Ende von 2-3 Spielzeiten, in denen er sich hat immer mehr gehen lassen. Ich fand es damals mehr als mangelnde Wertschätzung gegenüber Verein und Fans, was er über einen sehr langen Zeitraum gezeigt hat. Das ist ja schließlich keine Einbahnstraße. Und mit der Einstellung hätte er sich echt einen neuen Verein suchen sollen.


    Ob es an der Aussage von Hoeness lag oder nicht, werden wir nie erfahren, aber er hat sich ab dem Zeitpunkt zusammengerissen, wieder einen anderen Lebensstil geführt und sich dann auch seinen Platz verdientermaßen zurückgeholt. Auch die Anerkennung in der Mannschaft. Denn man darf nicht vergessen, dass er damals ein totaler Fremdkörper war. Hoeness hatte mit seiner Aussage ja völlig recht. Auch die Mannschaft respektierte ihn nicht mehr. Da muss also eine Menge vorgefallen sein.


    Auch hier hätte Hoeness vielleicht besser Schweigen sollen. Wenn ich mir die Elf vom Samstag ansehe, dann standen dort - mit Ausnahme von Müller und Choupo- ausschließlich aktuelle Nationalspieler auf dem Platz. Boateng fehlte nur gelbgesperrt und hätte sonst sicherlich gespielt. Wenn jemand beim Triple-Sieger und souveränen Tabellenführer Stammspieler ist, dann ist man fast selbstverständlich auch ein Kandidat für seine Nationalelf. Insofern erfolgte die Äußerung ohne Not!

    Hier gebe ich Dir mit Schweigen recht. Oder eher solche Aufgaben nicht annehmen, bis man nicht völlig aus dem Verein draußen ist. Wobei, mal ehrlich, würde man Hoeness je als Privatmann akzeptieren? Wahrscheinlich eh nicht. Aber es wäre besser gewesen.


    Ich finde es jedoch nach wie vor auch kein großes Drama, wenn man einen Spieler des eigenen Vereines in einer solchen Situation, die nun mal einfach eine besondere ist, nicht mit zur EM nehmen würde. Ich finde man muss den Unterschied sehen. Hätte Löw die drei Spieler nicht rausgeworfen, wäre Boateng also nach wie vor ein fester Bestandteil der Mannschaft, hätte Hoeness sicher nicht gesagt, man solle ihn lieber Zuhause lassen. Ihn jetzt aber so kurzfristig zurückzuholen, wäre eine völlig andere Sache. Gilt jedoch auch für Müller und Hummels. Mich würde wirklich mal interessieren, was die N11 wirklich darüber denkt. Also die Spieler.


    Btw, Flick kann Boateng ja mit zur WM nach Katar nehmen. Ernst gemeint. Flick will in meinen Augen Nationaltrainer werden und das Thema wird kommen. Sehe gerade x-frame greift es auch auf.


    Es ist doch überdeutlich was hier mit Boa gespielt wird. Uli deckt Brazzo, also weg mit Boateng, der den Oberen zu viel verdient und was weiß ich nicht noch alles ....

    Unser Verein hat sich in der Vergangenheit eigentlich immer sehr gut um verdiente Spieler gekümmert, bei Boateng ist das definitiv anders.

    Warum sage ich das so deutlich? Weil ich sehe was er für eine überragende Saison spielt und unterm Strich da eher bei Flick bin, als bei Brazzo!

    Also, eine überragende Saison ist dann doch noch eine andere für mich. Spielt da hinten für mich eh nur Neuer und sonst niemand. Der Rest gut bis ordentlich. Wobei ich es den Spielern nicht allein anlasten möchte, denn oft genug wurden sie auch Opfer von Flicks System.


    Topverdiener, 33 Jahre. Da spricht erst einmal viel für eine Trennung. Was heißt auch "eigentlich immer sehr gut um verdiente Spieler gekümmert"? Boateng steht doch die Welt offen. Er ist ablösefrei, kann nochmal eine wenig Handgeld kassieren. Und wenn man ihm nochmal zwei Jahre gegeben hätte, wäre dann in 2 Jahren die selbe Diskussion gekommen? Da ist mir zu viel Drama drin.


    Aber ich finde es ist doch ein ziemlich einmaliger (oder sagen wir mal vorsichtig "seltener") Vorgang, dass man dem eigenen Spieler die Qualität für eine Nationalelf abspricht. Und ja, da finde ich schon, dass das dann mangelnde Wertschätzung ist.

    Ja, das ist eben der Punkt. Wenn man es so sieht wie Du, ist es logisch es so zu bewerten. Kann ich auch nachvollziehen. Für mich ist es nicht automatisch so, dass man einem Spieler die Qualität abspricht, wenn man ihn nicht mitnehmen würde. Da spielen ja auch oft noch andere Faktoren eine Rolle. Und hier ist es ja wirklich eine ganz besondere Situation.


    Ich kann übrigens auch die Leute verstehen, die keinen der drei Spieler mitnehmen würden. Die sagen, jetzt waren sie so lange weg, hat sich eine andere Mannschaft gefunden, nun sollte man das so kurz vor einem Turnier nicht mehr verändern. Ich kann auch die Meinung sehr gut nachvollziehen. Und das hat auch nichts damit zu tun, dass die Spieler nicht gut genug wären. Es werden nicht alle "Hurra" schreien, wenn diese Spieler zurückkommen. Weiß Gott nicht. Das kann die Mannschaft auch spalten und der Schuss nach hinten losgehen. Kann noch interessant werden.

    :rfc: Ignore the Nonsense, the Irrelevant and the Noise :rfc:

  • Zitat

    Also, eine überragende Saison ist dann doch noch eine andere für mich. Spielt da hinten für mich eh nur Neuer und sonst niemand. Der Rest gut bis ordentlich. Wobei ich es den Spielern nicht allein anlasten möchte, denn oft genug wurden sie auch Opfer von Flicks System.


    Topverdiener, 33 Jahre. Da spricht erst einmal viel für eine Trennung. Was heißt auch "eigentlich immer sehr gut um verdiente Spieler gekümmert"? Boateng steht doch die Welt offen. Er ist ablösefrei, kann nochmal eine wenig Handgeld kassieren. Und wenn man ihm nochmal zwei Jahre gegeben hätte, wäre dann in 2 Jahren die selbe Diskussion gekommen? Da ist mir zu viel Drama drin.

    Caledonia


    Das Drama ergibt sich daraus, dass der Spieler ein Stammspieler ist und gerne bleiben würde. Er hat sehr wohl einen großen Anteil an dem Gewinn der CL letztes Jahr!

    Man zieht nicht mal in Erwägung zu verhandeln und auszuloten, ob er bereit ist, auf einen großen Teil des Gehalts zu verzichten etc....Und das alleine sagt sehr viel.


    Für mich steckt da sehr viel persönliches drin.."Uli & Brazzo" und das stinkt einfach. Wie gesagt, der Trainer hat ja eine klar andere Meinung und auf die wird geschissen, übel!!!!

  • Es werden nicht alle "Hurra" schreien, wenn diese Spieler zurückkommen. Weiß Gott nicht. Das kann die Mannschaft auch spalten und der Schuss nach hinten losgehen. Kann noch interessant werden.

    Spalten glaub ich nicht, die besagten Spieler haben ja schon 70 - 100 Länderspiele im Kreuz, man weiß also worauf man sich einlassen würde und die anderen Spieler würden da denk ich auch nicht groß rumstänkern. Nur lass uns mal mit diesen reaktivierten Spielern gegen Portugal und Frankreich untergehen und die EM verkacken, dann würde es wirklich interessant.... :)


    Und Boa ist übrigens erst 32, auf dieser Position (Cannovaro, Ramos usw.) noch kein Alter, da gehen schon noch ein paar Jährchen.

    So einen mit dieser Klasse ohne Not vom Hof zu jagen, halte ich für alles andere als klug. Zumal ich Hernandez keinesfalls als eine der Alternativen sehe. Der hat mich bisher weder als AV noch als IV überzeugt. Läuft bei mir angesichts der irren Ablöse fast schon unter Fehleinkauf.

    Wenn die Macht der Liebe die Liebe zur Macht überwindet - erst dann wird es Frieden geben - Jimi Hendrix

    Einmal editiert, zuletzt von quaepp ()

  • Auf Basis der Leistungen der laufenden und der letzten Saison könnte man Boateng durchaus einen weiteren Vertrag geben. Gibt es denn gesicherte Informationen, dass man überhaupt nicht mit ihm gesprochen hat? Wäre er denn mit einer Anpassung der Bezüge einverstanden gewesen? Kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass nicht mit ihm gesprochen wurde und er die Entscheidung aus den Medien erfahren hat.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!