Aktuelle Situation - Rücktritte im Aufsichtsrat

  • Der ist nur sauer, dass wir heute quasi den dritten Derbysieg einfahren konnten. :D

    Frag mal den Kampfkater was ich vor beiden Spielen zu ihm gesagt habe!


    Es klang ungefähr so: mimimimi


    "Herr Kind hat mich heute über die Trainerentscheidung informiert und sich zuversichtlich geäußert, dass ich mit Jan Zimmermann gut zusammenarbeiten werde" - Gerhard Zuber

  • Es war ziemlich vorhersehbar, dass da jetzt was garstiges kommt. :D

    „Herr Schäfer kann sich gerne bei mir für den Geschäftsführer-Posten der KGaA bewerben“


    - Sebastian Kramer

  • Wasn hier los? Treffen der Halb-Anonymen-Zweitliga-untereTabellenhälfte-Abhängigen?


    Man darf auf unserer Seite durchaus genervt sein, dass unsere Truppe nicht immer dieses Gesicht wie bei den Osnasen zeigt. Das Erreichen der Relegation muss das Ziel sein, mehr wäre ein mittleres Wunder. Aber wir sind ja leider leiderprobt :kaffee:

  • Mehr als Platz 16 ist eh nicht mehr drin und das wäre schon ein kleines Wunder.

    Nicht, das ich glaube, wir hätten in der Relegation eine Chance, aber Platz 16 spiegelt unser Leistungsvermögen in dieser Liga wieder.

    Zitat von BTSV Matze

    Meine Fresse sind wir am Arsch.

  • Tja, lustlos Truppe trifft auf überforderte Führung.

    Bleibt zu hoffen das man nicht komplett in die Pleite rutscht.


    Mal sehen wer nach der Saison von der Truppe noch über bleibt.


    Für mich sind DM und PV grandios gescheitert.


    Ich möchte gern eure beiden Zitate aufnehmen, da sie im Kern alle Fragen stellen.


    Grundsätzlich ist es aber natürlich extrem bitter, wenn nicht sogar zum :kotz: , dass hier zum wiederholten Male Geschenke nicht angenommen wurden. Diese Geschenke waren die ungeplanten Aufstiege 2013 und 2020. Der Begriff "ungeplant" ist natürlich schwierig, es war aber in beiden Fällen nicht das klare Saisonziel, in beiden Fällen wurde der Kader nicht exakt dafür gebaut, auch wenn dies keinen Erfolg garantiert.

    Der Aufstieg in die Bundesliga 2013 hat nachhaltig Schaden angerichtet, viele Hirngespinste in Richtung "wir sind wieder da, wo wir hingehören". Dabei wurde komplett die Geschichte seit Anfang der 90er ignoriert und vor allem der damit verbundene Rückstand in der Entwicklung des Vereins (Fernsehgelder etc.). In den Zweitligajahren seit dem Abszieg fühlte man sich zu sicher, es wurde immer weiter nach oben geschielt, anstatt sich in der Breite zu entwickeln. Der Komplettzusammenbruch 2017/18 ist fast die logische Folge davon, davon ist sicher auch die damalige sportliche Leitung auf allen Ebenen nicht freizusprechen.


    Die Konsequenzen dieses Zusammenbruchs werden uns noch lange beschäftigen, allein die massiven Kürzungen im Nachwuchsbereich sind in wenigen erfolgreichen Jahren kaum wieder aufzuheben. Umso glücklicher und fassungsloser konnte man über den Aufstieg im letzten Jahr sein. Natürlich wurde angekündigt, dass der Aufstieg nötig sei um noch heftigere Einsparungen zu vermeiden. Nach dem Fast-Absturz in die RL war aber auch klar, dass nicht alles auf eine Karte gesetzt werden sollte.


    So startete man in diese Saison mit einem Kader, dem es an wirklichen Säulen fehlte. DM hat deutlich gesagt, dass ihm vor allem die zentrale Achse das wichtigste Anliegen ist. Die Neuverpflichtungen haben aber nicht wirklich gezeigt, dass darauf der Hauptfokus lag. Die Neuverpflichtungen haben dies aber nicht gezeigt. Erst die Nachverpflichtungen in der Winterpause haben dafür gesorgt, dass es deutlich mehr die gewünschte Stabilität gab.


    Nun stehen wir an einem Punkt größter Ungewissheit. Ich weiß nicht, wie es konkret weitergehen soll. Macht es Sinn die sportliche Führung zu behalten oder ist endlich mal wieder ein Komplettaustausch nötig? Was sind die Alternativen, wer tut sich das an?

  • Ich versuche jetzt, dass Ganze mal nüchtern zu betrachten:


    Wir sind mit einem besseren Drittliga-Kader in die Saison gegangen und das hat man auch in den ersten Spielen gesehen. Klammern wir das Pokalspiel gegen Hertha mal aus. Immer wieder grobe Aussetzer in der Verteidigung und dadurch sehr frühe Gegentore. Auf den Ausfall von Kijewski als LV wurde nicht reagiert und mal wieder abgewartet. Es kam wie es kommen musste, wir verkackten auch das Derby auf unsere unnachahmliche Art und Weise die diese Saison einfach an sich hat. Bude machen, einlullen lassen, einen Bock nach dem anderen Schießen und den Gegner zum Tore schießen einladen.


    Lassen wir jetzt den Rest der verkorksten Hinrunde raus, dann kam mit den Verpflichtungen von Behrendt und Diakhite (die sich mit dem Abstieg wieder erledigt hat) wieder ein wenig Hoffnung auf, denn die Abwehr schien nun Sattelfest zu sein und wirkte super stabil. Außer einer der beiden fehlt verletzt oder gelb gesperrt. Dann ist wieder mal Essig mit der Abwehr und man holt genau die Punkte nicht, die uns jetzt fehlen.


    Seit dem Spiel gegen die Osnasen kam von unserem Captain und von Manni auch nichts mehr. Gut das ich jetzt hier bin, sprechen wir doch mal über unsere Offensive. Abdullahi, Proschwitz, Kobylanski, Bär, Kupusovic, Otto. Letzteren beiden kann ich keinen Vorwurf machen, dafür haben sie einfach zu wenig gespielt. Alle vorher genannten waren Totalausfälle. Ist denen die Murmel mal vor den Schlappen gefallen, dann hats mal mit ner Hütte geklappt. Es war aber nicht ein Treffer dabei, der wirklich unerwartet oder ein Kunststück war. Magerkosten vom allerfeinsten. Ja, man legt im Winter Ji nach, der hat aber bis auf die Bude gegen die Maschseeaffen auch nichts gerissen. Warum legt man denn im Winter nicht mal nen ordentlichen Spieler nach?


    Mittelfeld...ja Mittelfeld, da hätte ich Eintracht auch gerne gesehen in dieser Saison. Pustekuchen... Eigentlich der Mannschaftsteil, der am besten funktionierte, für mich! Was ich hier allerdings nicht verstehe und das ist nur meine bescheidene Meinung, warum schießt man sich so auf Kroos ein? Für mich der beste Spieler über die Saison gesehen. Ja, viele Querpässe oder mal ein Pass zurück, aber genau die haben uns doch auch mal die Möglichkeit gegeben das Spiel selbst zu gestalten. Er wurde nicht als offensiver 10er geholt! Er wurde für die 6 geholt und sollte das Spiel ordnen. Wenn dann vorne mal wieder der Ball verdaddelt wurde kann Kroos da auch nichts machen. Ben Balla für mich auch eine Überraschung in dieser Saison. Immer mit Einsatz, immer Pfeilschnell, ABER manchmal zu sehr in den Ball verliebt. Auch in dieser Rubrik muss ich nochmal Kobylanski nennen. Für mich die Enttäuschung der Saison. Von jemandem der den Anspruch hat höher zu spielen, erwarte ich einfach Einsatz bis zum kotzen! Der kam aber nicht. Wurde der Ball im letzten Drittel verloren, dann kam da NICHTS mehr. Ein lustloses Traben in den Mittelkreis und das wars. Schlimm...wirklich schlimm! Das DM ihm dann mal eine längere Pause verpasst hat war nur die logische Konsequenz.


    Wenn wir schon von Enttäuschungen sprechen, dann kommen wir jetzt zu den Torhütern:


    Felix Dornebusch...Fehlkauf der Saison. Mit Vorschusslorbeeren aus Nürnberg gekommen und GRANDIOS verkackt! Warum der nicht eh nur als Backup geholt wurde ist mir Schleierhaft. Der hat ja einen Mist nach dem anderen verzapft. Jasi wie gewohnt der "starke" Rückhalt mit ein bis zwei Patzern. Passiert, macht aber die Situation auch nicht besser.


    Kommen wir nun mal zur sportlichen Leitung. Der Trainer kann nur mit den Spielern arbeiten, die er zur Verfügung hat. Nichts desto trotz muss ein Trainer es hinbekommen, dass wir nicht nach drei Minuten im Rückstand sind und unsere Abwehr Vogelwild agiert. Mit den Entscheidungen in der Torwartfrage hat sich DM auch nicht mit Ruhm bekleckert und ist daher für die nächste Saison, ich gehe von Liga 3 aus, nicht der richtige. Gehen wir mit solch einer Mannschaft an den Start, dann haben wir hier genau die gleiche Scheiße wie 2018 unter Pedersen. Peter Vollmann...gut, was soll ich über Peter sagen? Menschlich mag ich ihn unheimlich. Wirklich, der Mann ist mir von Grundauf sympathisch...nur von dem was er da macht hat er keine Ahnung. Er ist noch viel zu sehr selbst Trainer, als das er den Sportdirektor Posten ausfüllen kann. Kein glückliches Händchen bei den Transfers, kein Verhandlungsgeschick (bestes Beispiel ist Robin Becker) und dann noch Katastrophale Aussagen gegenüber der Presse. Für mich sind DM und PV gescheitert. So kann man nicht in die nächste entscheidende Saison gehen und MUSS sich neu aufstellen.


    Wie gesagt, dass geschriebene spiegelt nur meine Meinung und meinen Eindruck wieder. Ich bin einfach nur noch bedient von so viel Scheiße die im Verein passiert...

    "Meine Definition von Glück? Keine Termine und leicht einen sitzen!"


    Harald Juhnke

    Einmal editiert, zuletzt von GutesWolters ()

  • Mir tut eure Eintracht echt sehr leid, da ihr mir schon immer sympathisch wart.

    SC Paderborn 07, Paderborn Baskets 91, Paderborn Dolphins, Untouchables Paderborn, Kassel Huskies

  • Du hast halt Ahnung vom Fussball. :D



    Tja, wie geht's weiter, mit DM kann man eigentlich nicht in die dritte Liga gehen. Das kannst du hier niemandem erklären. PV bräuchte ich persönlich nicht, aber der Vertrag wurde ja erst vor kurzem verlängert und Ahnung von der 3. Liga hat er ja.


    Aber auch ganz Oben muss was passieren. Der Verein steht scheiße da.


    Als Trainer würde mir ein Schuster gefallen, hat ja auch Eintracht Vergangenheit. Aber das hier tut der sich nicht an. Dann noch 3. Liga und Neuaufbau.


    Christian Neidhart fänd Ich gut.

    Hey, sieh´s mal Oi!

  • Neidhart wird aus Essen nicht weggehen. Nie und nimmer. Dafür fühlt der sich hier scheinbar auch viel zu wohl.


    Ja, Schuster. Meinetwegen. Aber wie du sagtest, dass tut der sich nicht an!

    "Meine Definition von Glück? Keine Termine und leicht einen sitzen!"


    Harald Juhnke

  • Habe ja auch nur gesagt was ich gut fände. :D


    Das es am Ende irgendeiner wird den ich nicht leiden kann ist mir leider klar. ;)

    Hey, sieh´s mal Oi!

  • Das es am Ende irgendeiner wird den ich nicht leiden kann ist mir leider klar. ;)

    Dann sind wir da schon zu Zweit!

    "Meine Definition von Glück? Keine Termine und leicht einen sitzen!"


    Harald Juhnke

  • Das heutige Statement der Vereinsführung finde ich, gelinde gesagt, schwierig: Eintracht Braunschweig wird die Saison mit Chef-Trainer Daniel Meyer abschließen


    Allein der Titel ist schon diskussionswürdig. Was soll uns das sagen? DM hat einen Vertrag, der auch für die 3. Liga gilt. Es wurde seitens PV auch schon vor einigen Wochen betont, dass man mit DM auch diesen Weg gehen würde.


    Zitat

    Wir sind realistisch. Wir wissen, dass die Chance, noch Platz 16 und damit die Relegation zu erreichen, sehr klein ist. Aber aufgeben werden wir nicht! Wir erwarten von der Mannschaft und dem Trainerteam, dass sie alles daran setzen, diese letzte Chance wahrzunehmen

    In diesem Abschnitt wird in jedem der 4 Sätze das Wort "wir" verwendet. Das letzte "wir" finde ich aber extrem unpassend. Es drückt klar aus, dass auf der einen Seite die Vereinsführung steht, auf der anderen Seite explizit die Mannschaft und das Trainerteam.


    Zitat

    Die Mannschaft wird die anstehenden Aufgaben unter der Leitung von Chef-Trainer Daniel Meyer angehen, weil nach unserer Auffassung Geschlossenheit die einzige Möglichkeit bietet, unsere letzte Chance zu nutzen

    Aha, Geschlossenheit?! Kurz davor werden noch klar die Positionen abgesteckt, nun wird von Geschlossenheit gefaselt? Wer schreibt so etwas? Ein weiterer Widerspruch ergibt sich darin, dass von anstehenden Aufgaben die Rede ist, dabei wird explizit später nur das Spiel gegen den HSV erwähnt.


    Zitat

    Umso mehr sehen wir die Mannschaft und das gesamte Trainer-Team in der Verantwortung, gegen den Hamburger SV einen aufopferungsvollen Kampf bis zum Abpfiff auf den Platz zu bringen

    Und die nächste Absetzbewegung. Die Mannschaft und das Trainerteam stehen also in der Pflicht, was ist mit der Vereinsführung? Wenigstens der Ansatz, in einen kritischen-reflektiven Prozess zu gehen und dies auch zu verkünden, wäre ein Fortschritt.

    Und überhaupt: "aufopferungsvoller Kampf"? Was ist das bitte für eine schlechte Rhetorik von vorgestern :rolleyes: Ich wiederhole die Frage: Wer schreibt so etwas? Schaut da nochmal jemand drüber?


    Zitat

    Christoph Bratmann (Präsident), Frank Fiedler (Aufsichtsratsvorsitzender) und Peter Vollmann (Geschäftsführer Sport)

    Wenn ich es genau nehme, sehe ich hier nur den Präsidenten als Teil der Vereinsführung, außerdem sitzt er im AR. Fiedler ist Vorsitzender der AR und damit des (nach meiner Meinung) Schlüsselgremiums der Entwicklung. PV ist genau genommen GF Sport der GmbH & Co. KGaA sowie GF der Eintracht Braunschweig Management GmbH.


    Somit stellt sich in dem gesamten Statement die versammelte Leitung auf die eine Seite und schiebt den schwarzen Peter deutlich auf Trainer und Mannschaft. Die Leitung darf sich aber auch gern mal etwas deutlicher hinterfragen, wie ich es oberhalb schon einmal erwähnt habe. PV ist neben dem Trainer hauptverantwortlich für die Kaderzusammenstellung. Die Fehler darin haben sich schnell gezeigt und sind der Hauptgrund für den Abstieg. PV ist aber schon seid Juni 2019 dabei, wenn auch "nur" als Sportdirektor. So lange von Seiten der Leitung so weitergemacht wird wie bisher und nur die schwächsten Personen (Trainerteam, Mannschaft) immer wieder ausgetauscht werden, wird sich hier nix ändern. Es wäre konsequent zu sagen, dass man die Lehren dieser Saison mitnimmt und sich mit dem bestehenden Trainerteam und Teilen der Mannschaft in der 3. Liga wieder neu aufbaut. Nach dem Statement von heute wird aber wohl der nächste Trainer hier wieder einen kompletten Neuaufbau einer Mannschaft verantworten.

  • So, nun ist also dass eingetreten, was wir uns alle denken konnten. Nach einem Jahr geht es wieder runter. Ich bin nicht traurig, sondern doch brutal enttäuscht. Alles in allem ein absolut beschissener Tag.


    Wie ich weiter oben geschrieben habe, sind DM und PV für mich gescheitert. Hier muss der Vorstand Konsequenzen ziehen und die beiden von ihren Aufgaben entbinden.

    "Meine Definition von Glück? Keine Termine und leicht einen sitzen!"


    Harald Juhnke

  • PV wird meiner Meinung nach nicht gehen, der Vertrag wurde erst vor kurzem verlängert, außerdem sitzt er als GF Sport fest im Sattel. DM hat einen Vertrag für die 3. Liga. Es gibt durchaus Spieler, die mit der zweiten Liga etwas überfordert waren, aber in der 3. Liga solide Leistungen zeigen können. Darum würde ich dafür plädieren, um einen bestehenden Stamm herum eine Mannschaft neu aufzubauen. Experimente wie bspw. Pedersen können wir uns nicht noch einmal leisten. DIe Vorbereitungszeit zur neuen Saison ist verdammt kurz.

  • An sich hast du Recht. Geld ist nicht vorhanden, mal wieder. Aber wenn wir mit PV und DM anfangen werden wir keine Ruhe in den Verein bekommen, wobei ich da die größeren Probleme h woanders sehe.

    Ich will mir gar nicht ausmalen was hier los ist wenn wir mit DM starten und die ersten Spiele scheiße laufen. Dann darf der nächste wieder alles ausbaden.


    Einige sollten auf jeden Fall bleiben. Fejzic, Wiebe, Kaufmann, Bär, Otto und der Ein oder Andere können gerne bleiben. Behrendt und Diakithe wären richtig stark, da wird aber nix gehen. Wenigstens kommt mit Schultz ein guter IV für die Liga zurück.

    Hey, sieh´s mal Oi!

  • Hat irgendwer schon Infos?

    "Meine Definition von Glück? Keine Termine und leicht einen sitzen!"


    Harald Juhnke

  • Lasse Schlüter hat auf seinem Facebookprofil auch eine Stellungnahme veröffentlicht.

    "Meine Definition von Glück? Keine Termine und leicht einen sitzen!"


    Harald Juhnke

  • Unfassbar wie sowas hochgekocht und in nem falschen Licht dargestellt wird...Kann ich nur den Kopf drüber schütteln...

    Mich hätte es als Anhänger eher gewundert und wütend gemacht, wenn die nach nem 1:2 gegen den letzten, nicht gesoffen hätten...

  • Unfassbar wie sowas hochgekocht und in nem falschen Licht dargestellt wird...Kann ich nur den Kopf drüber schütteln...

    Mich hätte es als Anhänger eher gewundert und wütend gemacht, wenn die nach nem 1:2 gegen den letzten, nicht gesoffen hätten...


    Ich bin da voll bei dir! Es gibt allerdings deutliche Widersprüche bei dem ganzen Thema.


    Es ist völlig richtig, dass sich, wie Benni Kessel es auch sagt, Teile der Mannschaft nach der beschämenden Niederlage gegen Würzburg zusammensetzen und auch einen reinlöten. Dazu passt auch, dass die beiden Tage danach trainingsfrei waren. Alles gut soweit, dass sind auch nur Menschen. Wenn man jetzt aber den Kader für das Spiel beim HSV sieht, stellen sich Fragen:


    1. Warum sind 3 Torhüter im Kader?

    2. Warum haben wir keinen einzigen Außenverteidiger im Kader, der nachhaltig bewiesen hat, dass er diese Position beherrscht?

    3. Inwiefern haben die beiden nominierten Außenverteidiger es geschafft in der Trainingswoche so zu überzeugen? Beide haben ihre Stärken deutlich im DM.

    4. Auch wenn er eine (sportlich gesehen, privat kann ich es nicht beurteilen) launische Diva ist: Warum ist mit Martin Kobylanski der Kapitän nicht im Kader?


    All dies verbunden mit der hastig formulierten Stellungnahme von Samstagabend und der Stellungnahme von heute, passt für mich da einiges nicht zusammen. Wenn gestandene Spieler mit hoher fußballerischer Qualität nicht für ein Spiel nominiert werden, in dem es um alles oder nichts geht, muss mehr vorgefallen sein als nur etwas zu tief ins Glas geschaut. Zwei dieser Spieler haben sich nun persönlich geäußert, somit hat man noch eine dritte Meinung. Es muss mehr vorgefallen sein, zumindest dazu sollte es eine Klarstellung geben, ohne direkt jemanden in die Pfanne zu hauen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!