• Von Herzen alles Gute und danke für eine tolle Zeit! Das steht über allem. :bayernklatsch:

    Aber das Spiel nicht mitzumachen, war eine der besten und wichtigsten Entscheidungen des Vereins der letzten Jahre und ein Zeichen für die Zukunft. Er wäre geblieben, wenn der Verein einen Wahnsinn eingegangen wäre. Eine Gehaltserhöhung, die einfach nicht angemessen war und eine Kettenreaktion ausgelöst hätte, aber vor allem auch diese unfassbare Provision für einen gerade extra dafür neu verpflichteten Berater, mit nun wirklich nicht bestem Ruf. Für eine x-te Verlängerung bei seinem Heimatverein. :stoehn: Und das in dieser Zeit. Da hat er sich einfach total verzockt und ein, ich kann es nicht anders sagen, fürchterlich geldgeiles Gesicht gezeigt. Und dabei spielt auch keine Rolle, ob die kolportierten Zahlen richtig sind (ich gehe davon aus, da sie auch auf der Insel und in Spanien nicht anders lauteten und zudem etliche Vereine abgeschreckt haben) oder die, die der Berater einräumte. Das war alles einfach nur geldgeiler Wahnsinn. Kann ich mich bei Bayern so nicht dran erinnern schon mal erlebt zu haben. Und um dafür die Verantwortung tragen zu müssen, ist David alt genug. Als er dann auch noch von der heute so beliebten "Wertschätzung" sprach, war es bei mir mit ihm vorbei. Dann sollte er auch bitte weg. Möge er sie anderswo finden.


    Ich fand sein Video toll (hat der FC Bayern für die Spieler prima gemacht und hat auch jeder verdient), aber wenn er sich noch einmal mehr bedankt hätte... Worte und Taten. Der große Unterschied zwischen David und Javi in diesen Tagen. Der eine ein sehr verdienter Spieler einer unglaublich erfolgreichen Ära, der andere eine Legende, in eben der selben Zeit. Rein für mich persönlich.


    Alles Gute bei der Heisl-Mannschaft in Madrid und bleib vor allem gesund, David!

    :rfc: Ignore the Nonsense, the Irrelevant and the Noise :rfc:

  • Danke für die „Heisl“ Mannschaft. Das trifft’s auf den Punkt. :D

    "But the thing about political correctness is that it starts as a good idea and then gets taken ad absurdum. And one of the reasons it gets taken ad absurdum is that a lot of the politically correct people have no sense of humor." (John Cleese)

  • Da Alaba wohl nicht zu den Rangers wechselt, kann es wohl nur zu einer Heisl -Mannschaft gehen. :D

    Every now and then a blind squirrel finds a nut.

  • Der Wechsel zu Real ist nun bestätigt.

    "But the thing about political correctness is that it starts as a good idea and then gets taken ad absurdum. And one of the reasons it gets taken ad absurdum is that a lot of the politically correct people have no sense of humor." (John Cleese)

  • Passt wie Arsch auf Eimer. Privat wünsche ich ihm alles Gute, sportlich die maximale Pest. :winke:

    Never underestimate the power of self-denial.

  • Man kann das Kapitel wirklich beenden und vielleicht sogar den Thread ins Archiv verschieben.

    So fair muss man aber sein, dass das Ribery in Florenz ebenso gemacht hat mit den Worten Forza Viola zzgl. ständigen Klopfen auf die/das Brust/Wappen. Auch in der Zeit dort, hat er das öffters gemacht.

    Ganz schön aufschrei gab es da heute dbzgl. erwähnt wurde das aber mit Ribery nirgends. Und das, nach dem Abgang vor der Südkurve mit Schickeria-Schal um den Hals und den Tränen in den Augen.


    Viel mimimi, so mein ichs aber nicht. Bei mir tut sich da gar nix,kA was dieser Aufschrei genau soll. Mir gehts da eher ums Gleichgewicht. Auf Schalke ist Goretzka auch der zweite Judas nach Neuer, nachdem er intern schon eine Vertragsverlängerung bestätigte und dann doch wechselte - weil schlussendlich wohl die Geldsummen die da im Spiel waren gestimmt haben und auch die Perspektive.

    Niemand ist perfekt, weder Alaba noch Ribery noch sonst wer. Jeder Spieler hat seine Geschichte.


    Dieser Tweet sagt auch einiges wahres aus:

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • So viel Anbiederung... :ohje:


    Natürlich leben wir in anderen Zeiten und ist vieles Geschäft, wobei es schon auch heute noch die Körbels und Charltons gibt. Aber das ist dennoch schon ein sehr spezielles Verhalten am ersten Tag. Selbst in der heutigen Zeit. Oder übersehe ich das sonst nur immer?


    Finde auch Vergleiche zu Ribery nicht richtig. Der ist Emotion pur. Mit seinen Worten und dem Klopfen hat er gezeigt, dass er sich voll für die Fiorentina reinhängen wird.


    Alaba ist einfach nur jemand der nach Script vorgeht. Ich finde es peinlich. Wenn ich Real-Fan wäre, würde mir der jetzt schon suspekt vorkommen. Verhandelt wochenlang mit Barca und dann das am ersten Tag? Er soll einfach seine Arbeit machen und gut ist. So nimmt ihn doch kein wirklicher Fussball-Fan ernst.

    :rfc: Ignore the Nonsense, the Irrelevant and the Noise :rfc:

    4 Mal editiert, zuletzt von Caledonia ()

  • Er weiß halt wirklich was Wertschätzung ist. |-)

    Externer Inhalt twitter.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    :rfc: Ignore the Nonsense, the Irrelevant and the Noise :rfc:

  • Da spielt auch eine enttäuschte Wertschätzung mit wie damals bei Kroos. Die Aussage verstehe ich als kleinen Seitenhieb Richtung FCB.

    2013 2014 2015 2016 2017 2018
    2019

  • Beste und wichtigste Entscheidung des Vereins seit Jahren für Alaba weder das Gehaltsgefüge zu sprengen und vor allem nicht auch noch seinen nagelneuen Berater mit Provisionszahlungen förmlich zuzuschütten. So wissen auch die Goretzkas, Comans oder Kimmichs aktuell wo es zukünftig einfach Grenzen gibt. Und ich kann es nur immer wieder sagen, die spielen alle einfach nur Fussball. Der Begriff "Wertschätzung" ist eine Unsitte geworden, um von übertriebenen Gehaltsvorstellungen und Provisionszahlungen abzulenken. Da hat mir das mit neuer Kultur kennenlernen früher gar noch besser gefallen.

    :rfc: Ignore the Nonsense, the Irrelevant and the Noise :rfc:

    Einmal editiert, zuletzt von Caledonia ()

  • Vielleicht sollten die den aktuellen Kontoauszug an der Stelle aufs Trikot nähen, wo normal das Wappen ist. Schon hätte alles einen Sinn.


    Alaba ist bei uns mit einer Lüge gegangen und hat bei Real mit einer Lüge angefangen. Aber das ist jetzt deren Problem. Habe in meiner persönlichen Hall of Fame nachgeschaut - kein Alaba weit und breit. Nach 13 Jahren und so vielen Titeln kein Großer des Vereins zu sein, das muss man auch erst einmal hinbekommen.

    Never underestimate the power of self-denial.

  • Und bei Ribery ist das wirklich großartig weniger Skript und du weisst, wer es aus Emotionen heraus meint und eher nicht so ernst?

    Kennst du die beiden etwa näher?

    Ribery lässt sich auf den Fiorentina Schal um den Hals legen und das Trikot überziehen. Forza Viola, mit mehrmaligen Klopfen aufs Wappen bei der Vorstellung.

    Ist das großartig anders wie bei Alaba der mit Hala Madrid vor einigen Wochen, wo es einen ähnlichen Aufschrei gab, oder jetzt das Wappenküssen?


    Du verlangst immer mit vielen Spielern einen fairen Umgang und man doch bitte alles bewerten solle.

    Die Aussage von ihm sagt folgendes aus, mit Madrid ginge ein Traum in Erfüllung.

    Sein Traum wird gewesen sein, für einen ähnlich großen Klub wie den FC Bayern zu spielen und nun spielt er beim größten Klub der Welt.

    Das Real Madrid dann für ihn nochmal ein größerer Klub ist, wie es der FC Bayern ist, nehme ich ihm ab. Das kann man so sehen, das sah auch schon ein Breitner so.

    Von der Strahlkraft, auch wenn der Klub sicher finanziell nicht gut aufgestellt ist, nochmal eine andere Größe und Hausnummer darstellt als der FC Bayern, denke das kann man schon so sehen.

    Für ihn gab es als nächsten Schritt immer nur eine wikliche Option, das war Real Madrid. Wenn er das sagt, glaube ich ihm das. Niemand hier mir das s/w das Gegenteil belegen können.

    :augen: , du der immer nach jedem alles wirft, wenn man eine unnötige(!) Diskussion bzgl. was ist ein richtiger Fan ist und was nicht, dann aber sagen, dass das ihm doch kein wirklicher Fußball-Fan abnimmt. Sorry, passt mMn nicht zusammen.

    Vielleicht sollten die den aktuellen Kontoauszug an der Stelle aufs Trikot nähen, wo normal das Wappen ist. Schon hätte alles einen Sinn.


    Alaba ist bei uns mit einer Lüge gegangen und hat bei Real mit einer Lüge angefangen. Aber das ist jetzt deren Problem. Habe in meiner persönlichen Hall of Fame nachgeschaut - kein Alaba weit und breit. Nach 13 Jahren und so vielen Titeln kein Großer des Vereins zu sein, das muss man auch erst einmal hinbekommen.

    Keine Frage, auch für mich hat der Fall Alaba einen deutlichen faden Beigeschmack, aus einigen Gesichtspunkten.


    Welche Lüge hier und welche Lüge in Madrid? Erzähl mal, du weisst anscheinend mehr.


    Ich zumindest finde es albern, wie man nun mit ihm umgeht. 13 Jahre die Knochen hingehalten und der dank ist jetzt welcher?

    Alaba vorwerfen, er wüsste nicht was wirkliche Wertschätzung ist, selbst komme man dann aber mit solch Aussagen daher.

    Fehlen nur noch brennende Alaba-Trikots bei Instagram oä.

    :klatsch:

  • Alabas Lüge in München: "Geld war kein Faktor für mich."

    Alabas Lüge in Madrid: "Für mich gab es immer nur eine Option und das war Real Madrid."


    Und "Die Knochen hingehalten" ?! Der Mann hat FUSSBALL gespielt und war für uns weder im Krieg ,noch war er Bauarbeiter, Handwerker oder Kranken-/Altenpfleger (wo man sich wirklich die Knochen - und mehr - ruiniert).

    Sein Dank: Der FC Bayern hat ihn erst zum Profi ausgebildet ihn und dann zum Multimillionär und öffentlichen "Star" gemacht. Kein so schlechter Dank, oder?


    Ein brennendes Alaba-Trikot wirst du von mir nicht sehen, dazu besitzt dieser Spieler zu wenig Relevanz. Ich hoffe, das wird mir nicht als mangelnde Wertschätzung ausgelegt.

    Never underestimate the power of self-denial.

  • Nunja, vielleicht war das Geld nur für sein Vater und Berater ein Faktor. Und für ihn als nächstes Kapitel stets eben nur Real Madrid als Option. |-)


    Ahja, nur Fußballer. Und wieder könnt ich fehlende Wertschätzung in den Raum werfen. Keine Frage, die Spieler sind komplett überbezahlt, wenn es nach mir ginge, gebe es da völlig normale Gehaltssummen. Trotzdem gibt es als Fußballprofi auch eine andere Seite wie das viele Geld auf dem Konto.

    Fehlende Familienzeit, insbesondere für die Kinder. Ein normales Leben ist als Profi bei einem Topclub kaum möglich.

    Und ja, bei den Verletzungen die auch ein Alaba hatte, würde ich schon sagen, dass auch er seine Knochen hingehalten hat.


    Stimmt, kein so schlechter Dank, dafür ist er aber auch dankbar oder wär es für dich nur Dankbar - wenn er verlängert hätte und der Klub eine Ablöse erhält?

    An wievielen Titeln hatte denn Alaba stets auch hohen Anteil?


    Wenn man Alaba vorwerfe, er wüsste nicht was wirklich Wertschätzung ist, sollte man besonders selbst nicht im nächsten Moment ähnliches tun.

    Alaba wird mMn als ganz großer und verdienter Spieler in den Büchern des Klubs stehn, daran ändert auch sein Abgang nichts.

  • Spieler kommen und gehen, das ist völlig normal. Und auch ein verdienter Spieler darf natürlich gehen, mit allen Würden und Ehren. Und jeder Fan darf dann auch ein Tränchen verdrücken, wenn er es so empfindet. Aber bei Alaba ist es die absolut schäbige und verlogene Art und Weise, wie er diesen Wechsel durchgezogen hat. So geht man mit einem Verein, dem man ja angeblich sooo dankbar ist, nicht um. Der Gipfel war dann, dass er die Fans für so dermaßen dämlich hält, dass sie ihm seinen Bullshit auch noch abnehmen. Und so jemand bekommt von mir am Ende dann Gleichgültigkeit. Mir völlig wurscht, was in den Vereinsbüchern steht. In meinem Buch ist Alaba eine von vielen Randnotizen im hinteren Statistik-Teil. Von einem Schweinsteiger, Robben, Thiago oder auch Badstuber ist er Lichtjahre entfernt.


    Damit möchte ich das Thema von meiner Seite auch beenden. Dieser Spieler ist mir den Zeitaufwand für weitere Postings wirklich nicht wert.

    Never underestimate the power of self-denial.

  • Du hast deine Sichtweise, andere wiederum ihre und ich meine. Ist ja auch mal OK, wenn wir beide mal eine etwas unterschiedliche Draufsicht oder Meinungsbild haben.


    Im Fall Alaba lief sicher einiges falsch wie das nun zu Ende ging, nicht nur auf einer Seite.

    Überreiße gerade nur nicht, was du mit absolut schäbigen und verlogenen Art und Weise genau meinst aber belassen wirs dabei.

    Schlussendlich war niemand bei den Verhandlungen dabei. Niemand weiss, ausser die Beteiligten, was da nun genau wie ablief und sehe da vieles entspannter. Eben auch deshalb, halte ich mich da etwas zurück und breche, wenn man das so sehen mag, für Alaba eine letzte Lanze.


    Erneut setzt du mit deinem Beitrag nochmal einen drauf und setzt mMn einen Gipfel dafür, dass man sich als Fan vielleicht dann doch nicht ganz so wichtig nehmen sollte.

    Da hält ein Spieler aus der eigenen Jugend, der als Musterschüler der Vollprofis laut Hermann Gerland gilt, 13 Jahre die Knochen hin, hat hohen Anteil an vielen Erfolgen und Titeln und dann habe ich als Fan nichts besseres zutun, als in einem Fanforum nochmal deutlich zu unterstreichen, dass für einen selbst Alaba irgendwo im hinteren Statistik-Teil erscheint. Wertschätzung pur!

    Egal, belassen wirs dabei. :bierkruege:


    Vielleicht verschiebt man den Thread wirklich ins Archiv, kommt ja doch nichts neues dabei rum.

  • "Wertschätzung" ist keine Einbahnstraße. Nimm mal Badstuber: Der kommt auch aus der Jugend, hat jahrelang seine Knochen hingehalten (und sie dabei wirklich ruiniert) und war bei den großen Titeln gar nicht aktiv dabei. Trotzdem hat er in meinem Buch ein eigenes Kapitel ganz vorne. Merkst was?


    Ob man sich als Fan jetzt wichtig nimmt (wie sieht das eigentlich in der Praxis aus?) oder nicht: Man darf sich die Freiheit nehmen, selbst zu denken, zu fühlen und zu beurteilen. Mein Fußball gehört mir - und nur mir allein. :)

    Never underestimate the power of self-denial.

  • Ich finde die Argumentation von Hartplatz völlig plausibel.

    Das Verhalten auf dem Platz reicht halt alleine nicht aus.


    Und einen Gegenentwurf mit Thiago hat er ja auch genannt.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!