Das Jahr im Garten

  • Wir haben gestern auch ne nette ähnliche Erfahrung gemacht: nach Wochen wollte unsere Nachbarin auf dem Hof mal die Sitzauflagen rausholen. Nach dem Öffnen der Box hatte sie sofort rund 50 Wespen um sich. Aber nix passiert, keine Stiche eingefangen. Auflagen aber leider teilweise angefressen.


    Nach dem Studium ihrer Erscheinung und dem Verhalten nach zu urteilen müsste es sich um die sächsische Wespe handeln. Die ist (anders als ihre Humanortsgenossen :D ) allerdings sehr friedlich.


    Passt gut zu der anderen Gattung, die sich bei uns im Sommer immer im Strandkorb einnistet: die Feldwespe mit ihren langen Beinen.

    Hessens beste Mannschaft: OFC! :D


    Erster DFB-Pokalsieger aus Liga 2! <3

  • Tierisch gings auch heute wieder im herzblütigen Garten zu: So ein Sonnenbad is schon was Feines. Danach wollte der kleine Freund auch noch beim Gießen helfen, damit er sich keinen Bruch hebt, hab ich ihm das selbstverständlich abgenommen. :D Anschließend noch bissl Radieschenernte und hui - einradiesige Zwillinge wie die Beiden da links hatte ich auch noch nicht.


    Na und diese Begegnung der ohrenbetäubenden Art soll auch nicht unerwähnt bleiben, als ich ihn nach dem ersten Schreck fotografiert hab, war er bereits auf ne für unsereinen vernünftige Höhe gestiegen. Keine Ahnung, ob die (außer bei Start und Landung) ne gewisse Höhe beim Überflug einhalten müssen. Da ich quasi beinahe die Sonnenbrillen des Piloten und seines Co erkennen konnte, die Gartenamsel panisch umherflatterte und die höheren Bäume auf Standfestigkeit geprüft wurden, bin ich aber der vorsichtigen Auffassung, da wollte die Bundeswehr wohl über mir ne Runde drehend meine Gurken- und Tomatenpflanzen aus nächster Nähe begutachten. :schreck:

    Drei Buchstaben, zwei Farben, eine Gemeinschaft

    Pivotechnik ist kein Verbrechen
    :drink:


    Lerne Schweigen ohne zu Platzen

  • Den Verteidigungsfall geprobt, bevor deine Beete wieder geplündert werden?

    Respekt bedeutet auch, sich die Scheiße noch mal anzuschauen.

    Steffen Baumgart

  • Selbstverständlich, die noch übrigen Radieschen, die Kartoffelpflanzen, die frischen Spießer am Apfel- und am Pflaumenbaum - alles schießt nach Oben! Selbst die Gartenamsel übt nach dem Schreck gestern bereits, anstatt auf dem Gartentisch, künftig zielgenau in die Wolken ihre Kleckse abzufeuern... :D

    Drei Buchstaben, zwei Farben, eine Gemeinschaft

    Pivotechnik ist kein Verbrechen
    :drink:


    Lerne Schweigen ohne zu Platzen

  • Meine letzten verbliebenen Rosenkohlpflanzen haben sich auch die Schnecken schmecken lassen. Nächstes Jahr mache ich das anders und versuche es nochmal mit Rosenkohl und Grünkohl.

    Interesse an Datenbanken/Statistiken zum Fußball in den Niederlanden? Einfach fragen. ;)

  • Ich hab nach leidvollen Erfahrungen 3 Barrieren zur Schneckenabwehr aufgebaut: Bierfallen, Schneckenkorn und zu guter Letzt hat bei uns das tatsächlich mit dem Mulchen von Stroh rund um die Gemüsepflanzen geholfen.

    Aprikosen Ernte in Westfalen: Klick

    Dieses Jahr ordentlich :nuke:

    Oahr, herrlich. Hab im April ein kleines Aprikosenbäumchen erstanden, ist wunderbar angewachsen und treibt auch 3 bis 4 Ästchen langsam nach Oben. Mal sehn, wieviel Jahre der braucht, um die ersten Blüten anzusetzen. Habt ihr den im kleineren Zustand irgendwie extra gedüngt, Blaukorn, Hornspäne oder sowas in der Richtung?

    Drei Buchstaben, zwei Farben, eine Gemeinschaft

    Pivotechnik ist kein Verbrechen
    :drink:


    Lerne Schweigen ohne zu Platzen

  • haben sich auch die Schnecken schmecken lassen

    Schnecken habe ich dieses Jahr fast gar keine. Dafür sind die gelben Bohnen extrem voll mit Läusen.... :(
    Davon werde ich wohl die Hälfte wegwerfen können.

    Erbsen, grüne Bohnen und die Frühkartoffeln sind schon abgeerntet.
    Hat sich gelohnt! :nuke:

    Möhren, gelbe Bohnen, Zwiebeln und Knoblauch sind auch bald fertig!

  • Ich hab nach leidvollen Erfahrungen 3 Barrieren zur Schneckenabwehr aufgebaut: Bierfallen, Schneckenkorn und zu guter Letzt hat bei uns das tatsächlich mit dem Mulchen von Stroh rund um die Gemüsepflanzen geholfen.

    Aprikosen Ernte in Westfalen: Klick

    Dieses Jahr ordentlich :nuke:

    Oahr, herrlich. Hab im April ein kleines Aprikosenbäumchen erstanden, ist wunderbar angewachsen und treibt auch 3 bis 4 Ästchen langsam nach Oben. Mal sehn, wieviel Jahre der braucht, um die ersten Blüten anzusetzen. Habt ihr den im kleineren Zustand irgendwie extra gedüngt, Blaukorn, Hornspäne oder sowas in der Richtung?

    Kein Dünger, nur beim Setzen Bodenaktivator. Der steht im Beet vor der Terrasse als Sichtschutz. Der ist jetzt 5 Jahre drin und war ein ca. 1,20 m hohes Stämmchen aus dem Hornbach. Die ersten 10 Aprikosen hatten wir gleich im ersten Jahr. Jetzt ist der Baum 3 m hoch und trägt ordentlich. Letzten Herbst hatten wir den ersten richtigen Rückschnitt und nehmen regelmäßig die Wassertriebe raus. Vorher haben wir nur geschnitten, um die Wachsrichtung zu beeinflussen.

    Respekt bedeutet auch, sich die Scheiße noch mal anzuschauen.

    Steffen Baumgart

  • das Einzige was man im Garten im Moment machen kann, ist gießen! :so7:

    Ein Versuch ist immer der erste Schritt zum Scheitern

  • Mache ich die Tage noch. Sonnensegel muß erst noch gekauft werden. Ist aber nichts Aufregendes (30x30 Gehwegplatten in Normalverlegung). Sehr mühsam war das Ausheben wegen den vielen Baumwurzeln. Kleine Sichtblende (etwa auf Hüfthöhe) hab ich auch noch gemacht, Madame ist glücklich. ;)

  • Weil ja jetz im Fernsehen absolut nichts Sinnvolles geboten wird, hier mal kurz paar Impressionen dieser heißen Tage:

    Die Lilien lieben ja solche Temperaturen, aber so große Blüten hatten wir nur sehr selten. Hier mal die weiße Lilie und hier die Feuerlilie. Und dann noch ein Spektakel, was sich immer Anfang August bei uns im Garten ereignet. Schwirren die Wochen und Monate vorher höchstens mal paar Exemplare hier mit rum, kommen sie jetzt wie jedes Jahr in stattlicher Anzahl und Respekt einflößender Größe und Lautstärke - Hornissen! Und verschwinden alle zielsicher und sich von Nichts abbringen lassend im Flieder. Dort machen sie sich grundsätzlich nur über die frischen Triebe her und knabbern die Rinde rundherum weg. Bin grad am Recherieren, ob das einfach nur nahrhaft für die ist, weil woanders sind die nie zu finden, oder ob da mehr dahinter steckt, z.B. der Nestbau. Wir haben einen riesen blauen Fliederbusch, der unseren doppelten Komposthaufen umrahmt und 3 weiße Fliederbäume, da kann man sich ausmalen, was dort überall los und zu hören ist. Die Bienen und Wespen machen aus gutem Grunde nen großen Bogen um diese Fressäcke.

    Drei Buchstaben, zwei Farben, eine Gemeinschaft

    Pivotechnik ist kein Verbrechen
    :drink:


    Lerne Schweigen ohne zu Platzen

    Einmal editiert, zuletzt von SGD-Herzblut ()

  • In dem Stück, das wir wuchern lassen, haben sich Wespenspinnen angesiedelt. Das freut mich außerordentlich.


    Ansonsten gibts viel zu ernten. Das wird insgesammt ein gutes Gartenjahr.

    I can't breathe.

  • Es gibt dieses Jahr auch unheimlich viele Brombeeren. Nur klein sind sie. Bedingt durch die Trockenheit!

    Ein Versuch ist immer der erste Schritt zum Scheitern

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!