VfB Oldenburg

  • Hallo Leute!


    Der VfB Oldenburg belegt in der Oberliga Niedersachsen-West den ersten Platz, und hat somit gute Chancen auf die Aufstiegsrelegation für die Regionalliga.


    Grüße von Nestor

    :herthaklatsch: :herthaklatsch: HA! HO! HE! Hertha BSC! :herthaklatsch: :herthaklatsch:

  • Nordhorn hat keine Lizenz für die RL beantragt. Der VfB Oldenburg dürfte also fast schon durch sein....hoffentlich packen sie dann auch die Relegation! Ein Verein wie der VfB gehört einfach mindestens in die Regionalliga! :)

  • Der VfB Oldenburg ist schon in der Aufstiegsrelegation, auch die Meisterschaft wird wahrscheinlich, bei vier Punkten Vorsprung vor Nordhorn. Vorgestern erreichte Oldenburg in Meppen ein 3:3-Remis.


    In der Relegation hat es Oldenburg dann mit Goslarer SC 08 zu tun.


    Edit: Habe es dementsprechend geändert, war ein Versehen! I) ;)

    :herthaklatsch: :herthaklatsch: HA! HO! HE! Hertha BSC! :herthaklatsch: :herthaklatsch:

  • Ich denke, dass sich Oldenburg in der Relegation gegen Goslar durchsetzten wird, und in die Regionalliga kommt! ;)

    :herthaklatsch: :herthaklatsch: HA! HO! HE! Hertha BSC! :herthaklatsch: :herthaklatsch:

  • Ein weiteres Jahr Oberliga.....die zahlreichen treuen Fans vom VfB tun mir einfach nur Leid..... Jahr für Jahr sooo kurz davor, aber am Ende versagt die Mannschaft... :(

  • Ich bin Fan einer bewegungsorientierten Verabredungskultur.


    UNANTASTBAR, UNVERRÜCKBAR, NICHT VERHANDELBAR! SÜDKURVE BLEIBT!


    DUCHATELET CASSE-TOI!

  • VfB Oldenburg verpflichtet neue Spieler


    Innenverteidiger Majebi Tseke ( 21 ) von Hertha BSC II


    Stürmer Nicola Grimaldi ( 20 ) von Sachsen Leipzig


    Abwehrspieler René Wagner ( 21 ) vom Torgelower SV


    Mittelfeldspieler Philipp Schikora ( 21 ) vom Torgelower SV

    I can't breathe.

  • VfB punktet bei Saison-Premiere


    Osnabrück.
    Am Ende durften sich die Spieler des VfB Oldenburg nach ihrem ersten Saisonspiel feiern lassen, obwohl sie nicht gewonnen hatten.
    Das 1:1 in einem spannenden Derby schmeichelte allerdings mehr dem VfL Osnabrück II als den Gästen.


    weiter

  • VfB unterliegt zuhause 1:2


    Die Heimpremiere des VfB Oldenburg in der neuen Saison ist gründlich misslungen. Vor 550 Zuschauern unterlagen die Oldenburger dem SV Bavenstedt mit 1:2.


    „Ich bin total enttäuscht. Es ist uns nicht gelungen, unser Spiel durchzubringen, weil wir viel zu kompliziert gespielt haben“, erklärte Trainer Joe Zinnbauer nach dem Schlusspfiff.


    Die Niederlage ist natürlich eine bittere Pille für den VfB, der mit einem Punktgewinn beim VfL Osnabrück II und einem Sieg im NFV-Pokal
    beim TSV Ottersberg eigentlich gut aus den Startlöchern gekommen war. Eben das gelang der Elf, in der erstmals Davor Celic beginnen durfte,
    auch gegen Bavenstedt. Die sehr defensiven Gäste kamen in den ersten Minuten kaum aus der eigenen Hälfte, allerdings gelang es dem VfB
    nicht, aus dem Mehr an Ballbesitz auch Chancen zu erspielen.


    weiter

  • VfB Oldenburg vergißt das Tore schießen


    Bückeburg.
    Eines ist mal sicher, vom Glück wird der VfB Oldenburg derzeit nicht verfolgt.
    Chancen im zweistelligen Bereich hatten sich die Oldenburger beim VfL Bückeburg erspielt, doch am Ende hieß es 0:0.


    weiter

  • VfB steht vor Verpflichtung von O’Neil



    Die Stürmer-Suche des Fußball-Oberligisten scheint ein gutes Ende zu nehmen. Der Angreifer soll von Eintracht Braunschweig kommen.


    weiter

  • VfB zeigt bei 5:1 zwei Gesichter


    Zmijak erzielt gegen VfL Oythe drei Tore – Friauf trifft doppelt
    Vor der Halbzeitpause führten die Oldenburger den Aufsteiger vor. Nach dem Wechsel baute der VfB stark ab.


    weiter

  • Starker VfB ist raus


    Oldenburg. Am Ende hat es nicht gereicht. Durch ein 1:2 gegen den SV Wilhelmshaven ist der VfB Oldenburg
    im Viertelfinale aus dem NFV-Pokal ausgeschieden.


    Vor 950 Zuschauern hatten die Gastgeber zwar über weite Strecken mehr vom Spiel, nutzten ihre Chance gegen den Regionalligisten
    allerdings nicht. Der wiederum agierte ungemein effektiv, nutzte zwei von drei Chancen und ist damit glücklich ins Halbfinale eingezogen.
    Joe Zinnbauer hatte einmal mehr jene Elf aufgeboten, die zuletzt überzeugt hatte. Bereits nach vier Minuten hatten die Fans den
    Torschrei erstmals auf den Lippen. Thomas Friauf hatte abgezogen, das Tor jedoch um Zentimeter verfehlt.


    Eine Szene, die deutlich machte, dass der VfB keine Respekt vor dem Regionalligisten zeigen wollte und drauf und dran war, die Gäste mit
    Tempofußball in der eigenen Hälfte einzuschnüren. Der Favorit fand dagegen so recht kein Mittel. Vor allem auf der rechten Seite waren die
    Wilhelmshavener anfällig, weil Henning Große-Macke seine liebe Mühe mit den agilen Leo Baal und Mariusz Zmijak hatte.


    weiter

  • Konzentrierter VfB feiert Auswärtssieg


    Der VfB Oldenburg hat sich auch vom SC Langenhagen nicht aufhalten lassen. Mit einer konzentrierten Leistung siegten die Oldenburger vor 300 Zuschauern mit 3:1.


    Lediglich in der Anfangsphase wackelte die Oldenburger Deckung kurzzeitig. Abit Jusufi nutzte eine Unentschlossenheit der Deckung, zielte allerdings freistehend über das Tor (12. Minute). Es sollte für längere Zeit die einzige Chance der Gastgeber bleiben, weil die Oldenburger das Spiel jetzt durch ein deutliches Mehr an Laufbereitschaft an sich rissen.


    weiter

  • Starker VfB gewinnt Spitzenspiel mit 4:0


    Der VfB Oldenburg hat erneut ein Spitzenspiel gewonnen. 1.386 Zuschauer sahen ein unterhaltsames Spitzenspiel gegen Eintracht Nordhorn, das die Oldenburger auch in der Höhe verdient mit 4:0 gewonnen.


    Schon nach neun Minuten durften die Fans erstmalig jubeln. Thomas Friauf hatte das Spielgerät mit der Hacke in die Maschen gedrückt. Vorausgegangen war ein herrlicher Spielzug, eingeleitet von Philipp Schikora, der das Nordhorner Aufbauspiel entscheidend störte. Dann folgte eine für dieses Spiel typische Szene. Der überragende David van der Leij steckte den Ball zu Waldemar Kowalczyk durch, dessen Tempo der Verteidiger nicht mitgehen konnte. Eine Flanke später kam Thomas Friauf an den Ball, dessen Schuss André Lange noch halten konnte, doch gegen den Nachschuss mit der Hacke war er machtlos.


    weiter

  • Zinnbauer zieht die richtigen Joker


    Oldenburg. Ein Derby für schwache Nerven war es nicht, gleichwohl wurden 1.659 Zuschauer beim 3:1 des VfB Oldenburg über den VfL Germania Leer bestens unterhalten.


    Die Oldenburger, bei denen Jonas Wangler den verletzten Steve Sam ersetzte, erwischten den besseren Start, doch ein Kopfball von Philipp Schikora verfehlte das Tor knapp. In der Folge entwickelte sich ein Duell auf Augenhöhe, ohne dass sich eine Mannschaft nennenswerte Torchancen erarbeiten konnte. Dass der Ball in der 17. Minute dennoch im Tor lag, war einem Sonntagsschuss von Gerrit Thomes zu verdanken. Der Leeraner hatte aus großer Distanz einfach mal abgezogen, der Ball war ihm dabei über den Schlappen gerutscht und hatte Torhüter Mansur Faqiryar überrascht.


    weiter

  • Baal-Treffer sorgt für Oldenburger Jubel


    Ramlingen/Ehlershausen. Der VfB Oldenburg hat auch das sechste Spiel in Folge gewonnen. Leo Baal sorgte mit seinem Tor vier Minuten vor Schluss für einen 2:1-Sieg beim SV Ramlingen/Ehlershausen. Die Oldenburger waren in einer kampfbetonten Partie die bessere Mannschaft, taten sich mit dem sehr destruktiven Gegner allerdings lange schwer.
    Schon nach fünf Minuten hätte Thomas Friauf seiner Mannschaft den Weg ebnen können. Von Waldemar Kowalczyk herrlich in Szene gesetzt, hätte der Mittelstürmer den Ball halbhoch ins Tor schießen können, doch stattdessen hatte er zum Flachpass angesetzt und damit Torhüter Alexander Homann die erste Möglichkeit gegeben, sich auszuzeichnen.


    weiter

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!