Fanszene Deutschland (News & Infos)

Hallo liebe qiumianerinen und qiumianer!

Das Update auf Woltlab Suite 5.2 ist nun durch. Bitte meldet euch neu an, damit ihr wieder rein kommt.
Solltet ihr noch Fragen haben zur neuen Software oder Fehler entdecken, schreibt ins Admininfos Board.

Und bitte ladet eure Avatare nochmal neu hoch, wo ggf. das Bild pixelig ist.
Beim Update sind die zwar alle wieder eingestellt worden, durch einen Imagefilter aber leider teilweise eben pixelig.

Danke!

Grüße
Euer Admin-Team

PS: Diese Nachricht kann man mit dem kleinen "x" rechts oben ausschalten!
  • Ich denke das wird ihm, wie so vielen, schon sofort eingefallen sein. Intern bestimmt gleich ein Thema gewesen. Es aber erst öffentlich zu sagen, wenn es um nichts mehr geht, ist doch richtig. Hätte er in der Zeit, als der Verein am Abgrund stand, ein Fass aufmachen sollen? Nein.

    :rfc: Ignore the Nonsense, the Irrelevant and the Noise :rfc:

  • Entweder man verurteilt das sofort oder man hält die Klappe - meine Meinung.


    Ein paar Wochen später ein Fass aufzumachen ist auch Quatsch. Entweder etwas ist so schlimm, dass man es sofort anprangert oder es ist halt doch nicht so schlimm

    SCV und der FC

  • Die Aussagen kamen, wie im Artikel zu lesen ist, auf einer Podiumsdiskussion in Bonn.
    Also wie so oft, ist doch auch hier die Frage, wie kam es zu den Aussagen? Wurde er konkret nach der Situation und seiner Meinung dazu gefragt?
    Natürlich kann/ muss er sich dann auch noch Wochen später dazu äußern.

    Wer sich über das freut, was er hat, hat keine Zeit mehr über das zu klagen, was er nicht hat.

  • Entweder man verurteilt das sofort oder man hält die Klappe - meine Meinung.


    Ein paar Wochen später ein Fass aufzumachen ist auch Quatsch. Entweder etwas ist so schlimm, dass man es sofort anprangert oder es ist halt doch nicht so schlimm

    Ich finde das muss man immer abwiegen. Generell pflichte ich Dir schon bei. Aber was wäre unter Umständen die Folge gewesen? Fanproteste, Boykott von Support etc.. Wäre es das in der prekären Zeit wert gewesen? Ich denke nicht. Und wie Legos schon sagt, kommt es in so einer Podiumsdiskussion ja auch immer auf den Verlauf an. Ich denke nicht, dass Tönnies das von sich aus zum Thema gemacht haben wird. Eher auf eine direkte Frage ehrlich geantwortet. Und das ist dann ja auch in Ordnung.

    :rfc: Ignore the Nonsense, the Irrelevant and the Noise :rfc:

  • Bald sind Wahlen... Diese Aussage, heute ne Runde Freibier und Tönnies bekommt wieder genug Stimmen zusammen :rolleyes:

  • Das habe ich zu wenig verfolgt um mir eine Meinung/Urteil bilden zu können.
    Gäbe es denn ernsthafte, bessere Kandidaten?

    Wer sich über das freut, was er hat, hat keine Zeit mehr über das zu klagen, was er nicht hat.

  • Ganz ehrlich?
    In diesem Fall bin ich nicht objektiv genug um Dir diese Frage beantworten zu können.
    Ich für mich werde Tönnies immer mit dem unwürdigen Abschied von Rudi Assauer und meinem Austritt aus dem Verein in Verbindung bringen.
    Von daher muß er schon seit mindestens... ach, wenn nicht noch länger weg :D


    Wenn jemand die ganze Saison über ruhig ist, dann aber relativ kurz vor den Wahlen gegen einen Manager austeilt, der als großer Heilsbringer auch von ihm mitverpflichtet wurde, wenn jemand, mal unabhängig von der Aktion, gegen Teile der Fans schießt, wenn jemand, wovon ich ausgeh, sich heute auf den Rasen stellt und sagt das es eventuell 3-60.000 Bier gibt, finde ich das einfach nur entlarvend...


    Der geht jetzt voll auf Stimmenfang und wird, wenn nötig, jede populistische Scheiße raushauen um wiedergewählt zu werden...

  • Danke für die Einschätzung. :nuke:

    Wer sich über das freut, was er hat, hat keine Zeit mehr über das zu klagen, was er nicht hat.

  • Der geht jetzt voll auf Stimmenfang und wird, wenn nötig, jede populistische Scheiße raushauen um wiedergewählt zu werden...

    Hat er das denn überhaupt nicht nötig? Ernst gemeinte Frage. Als Außenstehender habe ich das Gefühl, als wüssten die meisten schon, was sie an Tönnies haben. Oder sagen wir es anders, was sie ohne ihn befürchten würden.


    Und seine Meinung gegen die Fanaktion mit der Binde... Meinst Du, das würde ihm Stimmen bringen? Könnte es ihn nicht auch eher Stimmen kosten?


    Ich glaube nicht, dass er so ist. Das mit auf dem Platz stehen, Freibier und Reden halten, macht er doch immer, oder? So ja auch beim Tode von Assauer.

    :rfc: Ignore the Nonsense, the Irrelevant and the Noise :rfc:

  • Hat er das denn überhaupt nicht nötig? Ernst gemeinte Frage. Als Außenstehender habe ich das Gefühl, als wüssten die meisten schon, was sie an Tönnies haben. Oder sagen wir es anders, was sie ohne ihn befürchten würden.
    Und seine Meinung gegen die Fanaktion mit der Binde... Meinst Du, das würde ihm Stimmen bringen? Könnte es ihn nicht auch eher Stimmen kosten?


    Ich glaube nicht, dass er so ist. Das mit auf dem Platz stehen, Freibier und Reden halten, macht er doch immer, oder? So ja auch beim Tode von Assauer.

    Darf ich Dich fragen was Du denkst was die Leute befürchten bzw. wie das für einen Außenstehenden rüberkommt?


    Ich glaube das einige im Verein denken das wir ohne Tönnies bzw. das dahinterstehende Geld den Laden dichtmachen können. Das ist aber aktuell nicht der Fall. Dass das vor Jahren mal anders war ist natürlich auch ein offenes Geheimnis.


    Ich glaube, dass ihm seine Meinung bezüglich der Binde eher Stimmen bringen könnte. Es gibt ja auch auf Schalke mehr als genug die "gegen die Ultras" (Ich möchte das jetzt hier mal ganz allgemein halten) sind. Außerdem ist es meiner Meinung nach reines Kalkül, dass jetzt nochmal aufzugreifen und medienwirksam mitzuteilen.


    Ja, das stimmt er redet immer, meist zuviel ;)
    Gestern gabs kein Bier, keine Rede, Tönnies war bei der Verabschiedung von Riether und Bruma dabei und hat sich ansonsten angenehm zurückgehalten und anderen Leuten die Bühne überlassen.

  • Darf ich Dich fragen was Du denkst was die Leute befürchten bzw. wie das für einen Außenstehenden rüberkommt?


    Ich glaube das einige im Verein denken das wir ohne Tönnies bzw. das dahinterstehende Geld den Laden dichtmachen können. Das ist aber aktuell nicht der Fall. Dass das vor Jahren mal anders war ist natürlich auch ein offenes Geheimnis.

    Ja, das wäre halt mein Eindruck als Außenstehender. Die Leute könnten befürchten, dass es ohne Tönnies deutlicher schwieriger wird. Ich weiß nicht, wie jetzt z.B. größere Sponsoren denken. Ist es ihnen bei einer Zusage wichtig, einen Tönnies als Absicherung hinter Schalke stehen zu sehen? Keine Ahnung. Ich könnte mir so etwas aber z.B. vorstellen. Wie gesagt als totaler Außenstehender.

    :rfc: Ignore the Nonsense, the Irrelevant and the Noise :rfc:

  • Das fällt dem jetzt ein, wo es um nix mehr geht? Was für ein Armleuchter... ;D

    Ist doch klar dass er nicht noch mehr Öl ins Feuer gegossen hat als es noch um was ging.

    Ich lehne eine Diskussion auf dem Niveau total ab

  • Da ich wöchentlich mehrmals in der RB 29+1 sitz und das auch seit geraumer Zeit durch die Gazetten und das Indornetz geistert, war unsereinem das schon länger bekannt. Und deshalb auch die Halsschlagadern bzgl. dieses Pseudo-Staatsunternehmens erweitert. Feine Aktion vom Hans. A. :nuke:

    Drei Buchstaben, zwei Farben, eine Gemeinschaft

    Pivotechnik ist kein Verbrechen
    :drink:


    Lerne Schweigen ohne zu Platzen

  • Podcast mit Werder-Ultrà über Entwicklung der Bremer Szene


    Ich habs noch nicht gehört, aber werde das definitiv nachholen.

    Durch. Sympathisch und interessant, auch wenn man abgesehen von diversen Anekdoten wenig Neues erfährt. :)


    Mich hatte gewundert, dass er die IY als politischer als die RV und Nachfolgeorganisationen genannt hat.
    Für mich schwammen sie auf der selben Antifanten-Schiene, haben nur deutlich mehr Sticker. Gibt - glaube ich - weltweit keine Gruppe mit mehr Sticker als die IY.

    Le teste di legno fanno sempre chiasso.

  • Zitat

    Drei BVB-Fans werden wegen Beleidigung von Hoffenheims Mäzen Dietmar Hopp zu Geldstrafen verurteilt. Die Fanhilfe Dortmund übt scharfe Kritik am Verfahren. Der Rechtsstreit geht weiter.
    ...
    Das Verteidiger-Trio der Dortmunder Anhänger um Andreas Hüttl, Stefan Witte und Thomas Bratke hatte bei den intensiven Terminen vor Gericht eine Vielzahl an Anträgen aufgefahren, die allesamt vom Gericht abgelehnt wurden. „Das war ein Verfahren, das seinesgleichen sucht, was die Nichtbeachtung von Rechten im deutschen Prozessrecht angeht“, sagt der Dortmunder Rechtsanwalt Stefan Witte.


    Unter anderem gelang es der Behörde nicht, eine Adresse ausfindig zu machen, um dem Geschädigten und Kläger Dietmar Hopp eine Vorladung zukommen zu lassen. Hüttl und Witte suchten Hopp kurzerhand eigenständig in dessen Golfclub St. Leon-Rot auf. Mehr als ein freundliches Gespräch konnten sie jedoch nicht erreichen.


    ganzer Artikel


    :augen:



    Stellungnahme der Fanhilfe

    Unsere Liebe übersteht jedes Leiden, wir werden ein Leben lang Borussen bleiben.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!