Kokenhof der Liebe

  • Wenn der schon 20 Jahre bei Magdebur drin steckt, warum dann jetzt noch H96?


    Er ist Hannoveraner und wohnt in Hannover. Warum weiß ich nicht, das wird wohl dann und wann ans Tageslicht kommen, wenn an diesen Gerüchten überhaupt was dran ist.


    Das Warum ist wahrscheinlich eher weniger im Altruismus, als im Return-on-Invest zu suchen, den es freilich auch bei 96 geben kann, wenn man es nicht so dilettantisch macht wie Kind.


    Oder er hat Langeweile, nachdem er seine Firma vor ca. 2 Jahren an nen schwedischen Fonds verhökert hat.


    „Die sportlich Verantwortlichen in der Bundesliga haben häufig nicht genügend Managerqualität“ - Martin Kind

  • Klingt mir alles dennoch etwas "fraglich"... Man wird sehen ob was dran ist. Vielleicht braucht der Alte ja einfach nur Geld.

    Vollmond... Mitternacht... Werwölfe... Schuhe!

  • Vielleicht braucht der Alte ja einfach nur Geld.


    Das kriegt er aber wohl eben nur, wenn er seine Anteile verhökert.


    Ich denke, darin wird auch des Pudels Kern liegen. Er hat mit 96 schon genug Kohle verbrannt. Abstieg, fragwürdige Entscheidungen und noch Corona. Seine Mitgesellschafter haben keinen Bock mehr, Kapital nachzuschießen, also braucht er frisches Kapital von Außerhalb. Neue Minderheitsgesellschafter sucht er aber schon ~2 Jahre relativ erfolglos, also wird er wohl die Kröte schlucken (müssen) und seine Anteile verhökern, solange er überhaupt noch irgendwas dafür kriegt. Dazu passen ja auch die Rücktritts-Storys, die die letzten Wochen überraschend wieder durch's Propaganda-Organ und die :blöd: waberten.


    „Die sportlich Verantwortlichen in der Bundesliga haben häufig nicht genügend Managerqualität“ - Martin Kind

  • Gibt es schon einen Faktencheck auf der 96-Seite? Über den Gerhold weiß ich zu wenig (genau genommen gar nichts), um Luftsprünge bei dem Gedanken zu machen, dass der in Zukunft den Laden schmeißt.

    Andererseits kann es unmöglich schlimmer werden und die Anteile werden nicht plötzlich durch längeres Warten wieder an den Verein übergehen.

    Der Alte weiß allerdings auch, dass Willeke und Co. kein Golf mehr mit ihm spielen werden, wenn er jetzt auch noch alle Anteile verhökert und sein Einfluss am Nullpunkt ankommt.

    „Herr Schäfer kann sich gerne bei mir für den Geschäftsführer-Posten der KGaA bewerben“


    - Sebastian Kramer

  • Und einen neuen Geschäftsführer haben wir auch; Robert Schäfer!


    Dürfen die das? Muss da nicht eigentlich der Verein mitbestimmen, oder bringe ich da gerade kräftig was durcheinander?


    edit: Ja, ich hab da was durcheinander gebracht. in diesem Dreckskonstrukt hab ich den Überblick verloren.

    „Herr Schäfer kann sich gerne bei mir für den Geschäftsführer-Posten der KGaA bewerben“


    - Sebastian Kramer

  • Ein wirkliches Goldstück, wenn ich an den Fortuna Abgang denke.

    Zitat

    „The fundamental cause of the trouble is that in the modern world the stupid are cocksure while the intelligent are full of doubt." (Bertrand Russell)

  • Ein wirkliches Goldstück, wenn ich an den Fortuna Abgang denke.


    Ja, hab ich vorhin ebenso empfunden. Dazu noch die Entlassung von Funkel. Kind hat bestimmt ganz entzückt bei Tinder nach rechts gewischt.


    edit: Schäfer soll aber "nur" Geschäftsführer der Sales & Service und der Arena werden. Hat mit den "Profis" also erstmal nix am Hut und ist auch kein Ersatz für Zuber.


    edit2: Das Fanmag "freut" sich riesig und auch im offenen Brief von Hannovereint kommt Herr Schäfer nicht gut weg. Ein Mann des Volkes. ;D


    edit3: Vereinsvorstand Basti Kramer hat die ganze Lage treffend zusammengefasst: „Herr Schäfer kann sich gerne bei mir für den Geschäftsführer-Posten der KGaA bewerben." Treffer, versenkt.


    v2chris

    Heidjer!

    SGD-Herzblut

    Ich habe gelesen, ihr habt auch so eure Erfahrungen mit diesem Spezialisten?


    „Die sportlich Verantwortlichen in der Bundesliga haben häufig nicht genügend Managerqualität“ - Martin Kind

    Einmal editiert, zuletzt von Kampfkater ()

  • noch nicht

    Zitat

    „The fundamental cause of the trouble is that in the modern world the stupid are cocksure while the intelligent are full of doubt." (Bertrand Russell)

  • Der Robert, aufgewachsen in Braunschweig und öfters mal im Stadion gewesen, dazu seine Vita, der bringt euch "Spaß".

    Hey, sieh´s mal Oi!

  • der bringt euch "Spaß".


    Das hoffe ich doch. Kocak hinterlässt schließlich eine Entertainment-Lücke, die dringend gefüllt werden muss.


    „Die sportlich Verantwortlichen in der Bundesliga haben häufig nicht genügend Managerqualität“ - Martin Kind

  • Ok, bei uns herrscht dezente Unruhe in den Führungsgremien, alte und neue Grabenkämpfe werden ausgetragen. Dann kommt aber bei euch wieder eine tägliche Episode des Unfugs, die mich trotzdem mit einem Lächeln in die Nacht entlässt. Vielen Dank!

  • War ja doch jetzt einiges los und irgendwie kann ich das alles noch überhaupt nicht einordnen. Ich wüsste so gerne, was der letztendlich wirklich machen soll, ob vielleicht sogar als Strohmann oder ähnliches... Dass Kramer jedenfalls einfach so aus einer laune heraus so reagiert glaube ich nicht.

    „Herr Schäfer kann sich gerne bei mir für den Geschäftsführer-Posten der KGaA bewerben“


    - Sebastian Kramer

  • Dass Kramer jedenfalls einfach so aus einer laune heraus so reagiert glaube ich nicht.


    Ich auch nicht. Und ich durchschaue das auch noch nicht alles. Schäfer gilt ja angeblich als Sanierer, vielleicht sieht Kind das als letzte Chance, die Kosten so knallhart zu reduzieren, dass er den Bums doch noch wieder auf Linie kriegt. Kramer hat jedenfalls das einzig richtige getan, denn in der Pressemitteilung ist ja so schön vernebelt von der "Unternehmensgruppe Hannover 96" die Rede, was einfach eine dreiste Lüge ist, die aber 99% der Menschen nicht durchschauen werden. Also hat Kramer sich direkt mal platziert, dass Schäfer NICHT den Geschäftsführerposten der entscheidenden Spielbetriebs KGaA geworden ist, sondern nur der der relativ unbedeutenden Arena und S&S.


    Bzgl. der Motivation von Kind ergibt sich für mich jetzt langsam ein Gesamtbild.


    - Kind sagte mehrfach, dass das Eigenkapital (der S&S) aufgebraucht ist.

    - Die Spielbetriebs KGaA (kürze ich als KGaA ab) braucht aber die S&S als Kapitalgeber, weil alle Einnahmen aus Sponsoring, Ticketing, Merchandising und Verwertung der Markenrechte (aber nicht die TV-Gelder) an die S&S fließen, die KGaA hat aber den größten Ausgabenfaktor, nämlich die Spielergehälter. Die können allein mit den TV-Einnahmen nicht refinanziert werden, deshalb die Darlehen. Linke Tasche, rechte Tasche. Kein Problem, solange a) der Rubel rollt und b) alle Gesellschaften von Kind, bzw. ihm hörigen Personen geleitet werden. Bremer war ja so einer z.B.

    - Und da a) nicht mehr zutrifft, weil durch Abstiege, Misswirtschaft und Corona der Rubel eben nicht mehr rollt, muss Kind jetzt Farbe bekennen.

    - Kind hat jetzt zwei Möglichkeiten: Entweder schießen er, Rossmann und Baum als Gesellschafter frisches Eigenkapital nach, oder er holt neue Gesellschafter an Bord, die ihm Anteile abkaufen.

    - Möglichkeit 1 scheint ausgereizt. Kind weiß genau, dass der Laden eigentlich im Arsch ist und will kein Geld mehr verbrennen. Baum wird auch nen Teufel tun und Rossmann macht eh nur, was Kind ihm sagt.

    - Also bleibt nur die Akquise neuer Gesellschafter. Neue Minderheitsgesellschafter zu finden, versucht Kind schon seit mindestens 2019. Damals kreiselte auch das erste Mal der Name Dr. Karl Gerhold hier durch die Gazetten. Allerdings sind nicht alle potentiellen Gesellschafter so hundsmiserable Geschäftsmänner wie Kind, die können ja auch Zahlen lesen und sehen, dass der Laden hier quasi tot ist und dass sie aufgrund Kinds tollem Hannover-Modell nur einem die Taschen voll machen würden: Kind selber.

    - Nun kommen Möglichkeiten 3 und 4 ins Spiel. Möglichkeit 3: Kind fährt den ganzen Laden hier mit Karacho vor die Wand und schickt die KGaA, S&S und Arena GmbH in die Insolvenz. Das wird aber nicht passieren, denn dann würde Kind sein mühsam aufgebautes Gesicht in der hannoverschen High Society mit einem Schlag verlieren und in ganz Hannover als Totengräber von 96 gelten. Das ist mit seinem Geltungsbedürfnis und seinem Ego nicht vereinbar.

    - Also bleibt meiner Ansicht nach nur die Suche nach einem Mehrheitsgesellschafter, dem er den ganzen Schmiss verkauft. Unter Wert natürlich, aber das hat er sich dann selbst zuzuschreiben. Dann kommt Kind mit einem blauen Auge aus der Nummer raus, hat in den ~25 Jahren immerhin eine signifikante Wertsteigerung seines Unternehmens erreicht (ohne nur einen Cent Sponsoring zu zahlen) und kann sich auf's Altenteil zurückziehen und sein Gesicht wahren.


    Schäfer wird in diesem ganzen Planspiel wahrscheinlich nur eine unbedeutende Randnotiz bleiben. Bremer wurde ja Ende 2020 gegangen und Kind will sich nicht mit dem Tagesgeschäft der glamour-freien S&S und Arena GmbH herumschlagen. Oder Schäfer soll knallhart Kosten einsparen, um die Kennzahlen für potentielle Investoren interessanter zu gestalten. Wir werden es schon bald erfahren...


    „Die sportlich Verantwortlichen in der Bundesliga haben häufig nicht genügend Managerqualität“ - Martin Kind

  • Kampfkater, ich seh die Personalie Schäfer seinerzeit bei uns zwiegespalten: Unter seiner Ära lief nach gewisser Vorarbeit das Ende des riesen Rucksacks mit den Kölmel-Verträgen und letztendlich nach nem Vierteljahrhundert unsre komplette Entschuldung, dies hatte aber bei Weitem nicht nur mit seiner Arbeit zu tun. Wenn ich richtig erinnere, war er durch unsere Vereinsstruktur damals pro 50+1, dazu mit dem Bemühen um Fannähe bzw. nem regelmäßigen Austausch. Gegangen ist er offiziell aus familiären, halb offiziell wie man sich denken kann aus finanziellen Gründen. Der Rest, der damals bei uns intern kolportiert wurde, gehört auch jetzt nicht hierher. Er wollte gehn, Düsseldorf wedelte mit den Scheinen, er ging. Will sagen, fachlich relativ okay, er muss aber auch mitm Rest im "Verein" können. Und das könnte er, siehe seine Änderungshaltung u.a. zu 50+1, wes Brot ich ess,....

    Drei Buchstaben, zwei Farben, eine Gemeinschaft

    Pivotechnik ist kein Verbrechen
    :drink:


    Lerne Schweigen ohne zu Platzen

  • Sehr schöner Überblick. :nuke:

    Dass Kind ihn gezielt als Sanierer geholt hat... Hmm... Das wäre die erste Personalie in diesem ganzen Konstrukt, bei der es dann ein tatsächliches Anforderungsprofil gab und man nicht einfach aus einer Laune heraus aus den Bewerbungen entschieden hat. Schwer vorstellbar, aber eben auch nicht unmöglich. man neigt ja durch diverse Entscheidungen dazu ihn ein wenig zu unterschätzen.

    Nummer 4 gefällt mir zwar persönlich am besten, ich weiß aber auch nicht, ob Ego und Geltungsdrang das wirklich zulassen. Ich weiß nur, dass die Sommerpause sehr kurzweilig wird...

    „Herr Schäfer kann sich gerne bei mir für den Geschäftsführer-Posten der KGaA bewerben“


    - Sebastian Kramer

  • Und das könnte er, siehe seine Änderungshaltung u.a. zu 50+1, wes Brot ich ess,....


    Danke für deine Einschätzung.


    Zu 50+1 hab ich jetzt innerhalb von 18 Monaten drei völlig unterschiedliche Aussagen von ihm gefunden. Zuletzt vor nem guten Jahr, als er mal im Doppelsuff saß. Nun ja, jetzt ist erstmal wieder die Platte Anti-50+1 gefragt. Hoffentlich tut's sein Plattenspieler noch.


    „Die sportlich Verantwortlichen in der Bundesliga haben häufig nicht genügend Managerqualität“ - Martin Kind

  • Hoffentlich tut's sein Plattenspieler noch.

    Da mache ich mir am wenigsten Sorgen. Im Fanmag wurde ja auch schon ganz gut beschrieben, wie sehr er sich notfalls verbiegen kann.

    „Herr Schäfer kann sich gerne bei mir für den Geschäftsführer-Posten der KGaA bewerben“


    - Sebastian Kramer

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!